Hauptmenü öffnen

Región Metropolitana de Santiago

Region von Chile

Die Región Metropolitana de Santiago ist eine administrative Region in Chile. Sie liegt ungefähr in der Mitte des Landes. Die Hauptstadt der Region ist Santiago de Chile, die ebenfalls die Hauptstadt von Chile ist. Mit über 7 Mio. Einwohner ist Metropolitana de Santiago die bei weitem bevölkerungsreichste Región und stellt das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes dar.

Región Metropolitana de Santiago
Arica y ParinacotaTarapacáAntofagastaAtacamaCoquimboValparaísoValparaísoValparaísoRégion MetropolitanaLibertador General Bernardo O’HigginsMauleÑubleBío-BíoAraucaníaLos RíosLagosAysénMagallanes y de la Antártica ChilenaPeruBolivienParaguayUruguayArgentinienArgentinienFalklandinselnLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Chile
Hauptstadt Santiago de Chile
Fläche 15.403,2 km²
Einwohner 7.112.808 (Zensus 2017)
Dichte 462 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 CL-RM
Webauftritt gobiernosantiago.cl
Politik
Intendant Claudio Orrego Larraín
Der Cajón del Maipo in der Región Metropolitana
Der Cajón del Maipo in der Región Metropolitana

Koordinaten: 33° 30′ S, 70° 42′ W

Die Region grenzt im Norden und Westen an die Region V (Región de Valparaíso) und im Osten an Argentinien. Im Süden grenzt sie an die Region VI (Región del Libertador General Bernardo O’Higgins). Manchmal wird sie auch als Dreizehnte Region bezeichnet. Sie ist die einzige Region, die nicht an den Pazifik grenzt.

Obwohl sie von der Fläche sehr klein ist, ist sie trotzdem das administrative und wirtschaftliche Zentrum Chiles. Rund 40 % der Bevölkerung des Landes leben hier, sowie 40 Prozent des Bruttoinlandsproduktes werden hier erwirtschaftet. Die Región ist das unbestrittene wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Chiles. Sie beherbergt zudem wichtige politische Einrichtungen, wenngleich das chilenische Parlament, der Kongress, außerhalb der Región in Valparaíso tagt.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Santiago liegt in einem Talkessel, umgeben von den Gipfeln der Anden am Fluss Río Mapocho.

Die Región Metropolitana de Santiago besteht aus sechs Provinzen:

 
Gründung von Santiago de Chile durch Pedro de Valdivia 1541.

GeschichteBearbeiten

Santiago wurde am 12. Februar 1541 von Pedro de Valdivia gegründet.

Südlich der Stadt liegt die Ebene, auf der am 5. April 1818 in der Schlacht von Maipú die Streitkräfte von Chile unter Bernardo O’Higgins Spanien besiegten. Dies begründete die Unabhängigkeit des Landes.

 
Verwaltungssitz der Región Metropolitana

WirtschaftBearbeiten

Die bedeutendsten Unternehmen Chiles haben ihren Sitz in Santiago, ebenso viele ausländische Dependancen. Santiago ist auch das Medienzentrum des Landes, die nationalen TV-Stationen senden aus der Hauptstadt, und hier erscheinen auch die bedeutendsten chilenischen Zeitungen: El Mercurio, La Segunda und La Tercera. Die Region ist eines der größten Weinbaugebiete in Chile.[1]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Región Metropolitana de Santiago – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Las producciones de vinos 2018 por Regiones Administrativas abgerufen am 5. August 2018