Ray Liotta

US-amerikanischer Schauspieler (1954–2022)

Raymond Allen „Ray“ Liotta (* 18. Dezember 1954 in Newark, New Jersey; † 26. Mai 2022 in Santo Domingo, Dominikanische Republik) war ein US-amerikanischer Schauspieler. Seine bekannteste Rolle ist die des Mafioso Henry Hill in Martin Scorseses Drama Goodfellas aus dem Jahr 1990.

Ray Liotta (2014)

Leben und Werk Bearbeiten

Er wurde im Alter von sechs Monaten zusammen mit seiner Schwester von dem schottisch-italoamerikanischen Ehepaar Alfred (1917–2015) und Mary Liotta (1926–1989) adoptiert. Liotta, der schon als Kleinkind von seiner Adoption wusste, stellte Ende der 1990er Jahre Nachforschungen zu seiner leiblichen Familie an und fand heraus, dass er mehrere biologische Geschwister hatte, die er bis dahin nicht kannte.[1][2]

Sein Fernsehdebüt gab Liotta 1978 in der Serie Another World. Einen Namen machte er sich 1986 mit Gefährliche Freundin von Jonathan Demme und 1989 mit der Rolle des Shoeless Joe Jackson in Feld der Träume. International bekannt wurde er durch die Hauptrolle in Martin Scorseses GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia (1990). Es folgten Hauptrollen in einigen Actionfilmen wie Flucht aus Absolom (1994) und Turbulence (1997). Daneben übernahm er Nebenrollen in Produktionen wie Cop Land, Hannibal, Blow, Narc und Identität.

Für seine Darstellung des todkranken Charlie Metcalf in der Folge Time of Death der Fernsehserie Emergency Room – Die Notaufnahme erhielt er 2005 einen Emmy für „Outstanding Guest Actor in a Drama Series“. 2002 lieh Ray Liotta im Videospiel Grand Theft Auto: Vice City dem Protagonisten Tommy Vercetti seine Stimme. Außerdem spielte er neben Jason Statham in dem Film Revolver, der 2005 in Großbritannien erschien. Im Dezember 2007 war er in der Videospielverfilmung von Dungeon Siege (Schwerter des Königs – Dungeon Siege) wieder an der Seite von Statham zu sehen. Sein Schaffen als Schauspieler für Film und Fernsehen umfasst mehr als 110 Produktionen.

Seit dem Film Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia wurde er hauptsächlich von dem Schauspieler Udo Schenk synchronisiert. Von 1997 bis 2004 war er mit der Schauspielerin Michelle Grace (* 1969) verheiratet, mit der er 1998 eine Tochter bekam. Er lebte im kalifornischen Pacific Palisades. Ray Liotta starb im Mai 2022 im Alter von 67 Jahren an Herzversagen, während er sich für Dreharbeiten zum Film Dangerous Waters in der Dominikanischen Republik befand.[3]

Filmografie Bearbeiten

Auszeichnungen und Nominierungen für Filmpreise Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Ray Liotta – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ray Liotta: I Used To Wear Being Adopted On My Sleeve. In: Larry King Now. 3. September 2014, abgerufen am 13. August 2022 (englisch).
  2. Suzy Evans: Ray Liotta Filmed ‘The Identical’ Because of His Own Adoption Experience. In: The Hollywood Reporter. 4. September 2014, abgerufen am 13. August 2022 (englisch).
  3. Ray Liotta: A cackling, rugged actor, too dangerous for romantic roles. Abgerufen am 18. April 2023 (englisch).