Powfu

kanadischer Sänger und Rapper

Powfu (* 31. März 1999 in Vancouver; eigentlicher Name Isaiah Faber) ist ein kanadischer Musiker und Rapper aus Mission in British Columbia. 2020 hatte er einen internationalen Hit mit dem Titel Death Bed.

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
EPs[1]
Poems of the Past
  US 134 04.07.2020 (9 Wo.)
Singles[1]
Death Bed (feat. Beabadoobee)
  CA 9 
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin
13.04.2020 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2020 Wo.)
  DE 18 
Gold
Gold
13.03.2020 (20 Wo.)
  AT 11 13.03.2020 (20 Wo.)
  CH 13 
Platin
Platin
08.03.2020 (31 Wo.)
  UK 4 
Platin
Platin
27.02.2020 (32 Wo.)
  US 23 
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin
28.03.2020 (26 Wo.)

BiografieBearbeiten

Isaiah Faber ist der Sohn von Dave Faber von der Pop-Punk-Band Faber Drive. Dadurch war er sehr früh mit Musik konfrontiert, aber erst mit 17 begann er selbst mit dem Songschreiben. 2018 veröffentlichte er erstmals seine Musik unter dem Namen Powfu. Er startete eine Serie von EPs mit dem Titel Some Boring Love Stories mit melancholischen, von Klavier begleiteten Lo-Fi-Hip-Hop-Songs. Für die zweite EP nahm er einen Beat mit einem Sample aus dem Song Coffee der britischen Sängerin Beabadoobee aus dem Jahr 2017 und machte daraus sein Stück Death Bed (englisch für Sterbebett). Nach Veröffentlichung bei SoundCloud im Februar 2019 wurde es vom YouTube-Kanal Promoted Sounds übernommen. Durch eine Challenge bei TikTok wurde das Lied sehr populär. Eine knappe Million Antwortvideos mit Liebesgeständnissen, hinterlegt mit der Musik, entstand danach[2] und trieb auch die Abrufe bei SoundCloud und YouTube in die Höhe. Auch viele andere Posts, unter anderem Abschiedsbotschaften zum Tod von Kobe Bryant im Januar 2020, verwendeten das Lied. Wegen der fehlenden Rechtefreigabe für das Sample konnte Powfu das Lied aber nicht offiziell veröffentlichen,[3] deshalb suchte er ein Label. Columbia nahm ihn unter Vertrag und nach der Veröffentlichung von Death Bed (Coffee for Your Head) als kommerzielle Single im Februar 2020 stieg das Lied schnell weltweit in die Charts ein. In Kanada kam es in die Top 10, in den britischen Charts auf Platz 4 und erreichte jeweils Gold-Status. In Malaysia und Singapur war es sogar ein Nummer-eins-Hit. In vielen anderen Ländern platzierte es sich in den Top 20 und in den USA bekam es Platin.

DiskografieBearbeiten

EPs

  • Some Boring Love Stories (2018)
  • Some Boring Love Stories, Pt. 2 (2019)
  • Some Boring Love Stories, Pt. 3 (2019)
  • Some Boring Love Stories, Pt. 4 (2019)
  • Poems of the Past (2020)
  • Some Boring Love Stories, Pt. 5 (2020)
  • Drinking Under the Streetlights (2021)
  • Tell Me Your Feelings and I Won't Tell You Mine (2021)

Lieder

  • Letters in December (mit Rxseboy, 2019)
  • Dead Eyes (mit Promoting Sounds & Ouse!, 2019)
  • Hide in Your Blue Eyes (mit Thomas Reid, 2019)
  • Laying on My Porch While We Watch the World End (mit Rxseboy & Slipfunc, 2020)
  • Don’t Fall Asleep Yet (mit Enra, 2020)
  • Death Bed (featuring Beabadoobee, 2020)
  • I’m Used to It (2020)
  • I’ll Come Back to You (2020)
  • Eyes (mit Lilyung & Chrisbeats, 2020)
  • 17 again (2020)
  • Eyes Blue Like The Atlantic, Pt. 2 (featuring Rxseboy, 2020)
  • stay4ever (featuring Mounika., 2020)
  • when the hospital was my home (mit Rxseboy, 2020)
  • the way that you see me (mit Rxseboy und Sarcastic Sounds, featuring Ayleen Valentine, 2021)
  • Survivor (mit Known. und Kultargotbounce, 2021)
  • the long way home (mit Sarcastic Sounds und Sara Kays, 2021)

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Belgien  Belgien
    • 2020: für die Single Death Bed
  • Spanien  Spanien
    • 2020: für die Single Death Bed

Platin-Schallplatte

2× Platin-Schallplatte

  • Italien  Italien
    • 2021: für die Single Death Bed
  • Polen  Polen
    • 2021: für die Single Death Bed
  • Portugal  Portugal
    • 2021: für die Single Death Bed[4]
  • Schweden  Schweden
    • 2021: für die Single Death Bed

3× Platin-Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2020: für die Single Death Bed
  • Mexiko  Mexiko
    • 2021: für die Single Death Bed

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
  Gold   Platin Ver­käu­fe Quel­len
  Australien (ARIA) 0! G   3× Platin3 210.000 aria.com.au
  Belgien (BEA)   Gold1 0! P 20.000 ultratop.be
  Dänemark (IFPI) 0! G   Platin1 90.000 ifpi.dk
  Deutschland (BVMI)   Gold1 0! P 200.000 musikindustrie.de
  Frankreich (SNEP) 0! G   Platin1 200.000 snepmusique.com
  Italien (FIMI) 0! G   2× Platin2 140.000 fimi.it
  Kanada (MC) 0! G   3× Platin3 240.000 musiccanada.com
  Mexiko (AMPROFON) 0! G   3× Platin3 420.000 amprofon.com.mx
  Neuseeland (RMNZ) 0! G   Platin1 30.000 nztop40.co.nz
  Polen (ZPAV) 0! G   2× Platin2 40.000 bestsellery.zpav.pl
  Portugal (AFP) 0! G   2× Platin2 20.000 Einzelnachweise
  Schweden (IFPI) 0! G   2× Platin2 160.000 sverigetopplistan.se
  Schweiz (IFPI) 0! G   Platin1 20.000 hitparade.ch
  Spanien (Promusicae)   Gold1 0! P 40.000 elportaldelmusicas.es
  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! G   3× Platin3 3.000.000 riaa.com
  Vereinigtes Königreich (BPI) 0! G   Platin1 600.000 bpi.co.uk
Insgesamt   3× Gold3   25× Platin25

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: CA DE AT CH UK US
  2. Powfu’s “death bed” Has People Confessing Their Love, Krista Marina Apardian, Ones to Watch, 25. Februar 2020
  3. death bed (coffee for your head). Powfu & beabadoobee, Genius, abgerufen am 3. Juli 2020
  4. 2× Platin für Death Bed in Portugal

WeblinksBearbeiten