Pori (Zentralmakedonien)

Strand in Griechenland
Ortsgemeinschaft Pori
Τοπική Κοινότητα Πόρων
(Πόροι)
Pori (Zentralmakedonien) (Griechenland)
Basisdaten
Staat Griechenland Griechenland
Region Zentralmakedonien
Regionalbezirk Pieria
Gemeinde Dion-Olymbos
Gemeindebezirk Anatolikos Olymbos
Status Ortsgemeinschaft
Geographische Koordinaten 39° 59′ N, 22° 39′ OKoordinaten: 39° 59′ N, 22° 39′ O
Höhe ü. d. M. 23 m
Durchschnitt
Fläche 27,164 km²
Einwohner 770 (2011[1])
LAU-1-Code-Nr. 11020204
Ortsgliederung 3

Pori (griechisch Πόροι (m. pl.)) ist eine Ortsgemeinschaft (Τοπική Κοινότητα Πόρων Topikí Kinótita Póron) der Gemeinde Dion-Olymbos in der griechischen Region Zentralmakedonien. Sie wird aus dem am Thermaischen Golf gelegenen Küstenort Nei Pori und den Weilern Pori und Agios Dimitrios gebildet.

LageBearbeiten

Pori ist die südlichste Ortsgemeinschaft der Gemeinde Dion-Olymbos. Sie grenzt im Süden an die Gemeinde Tembi der Region Thessalien an, wo in Küstennähe ein verlandeter Seitenarm des Pinios-Deltas die Grenze bildet. Im Norden grenzen Platamonas und weiter im Hinterland Skotina an.

Der touristisch geprägte Hauptort Nei Pori liegt zwischen der Bahnlinie der OSE im Süden und dem Thermaischen Golf. Die Bebauung geht im Nordwesten ohne erkennbare Grenze in das angrenzende Platamonas über. Etwa 1,5 km im Hinterland von Platamonas liegt südlich der Nationalstraße 1 Agios Dimitrios, der alte Ort Pori etwa 5,5 km westlich auf etwa 500 m Höhe.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Landgemeinde Pourlias (Κοινότητα Πούρλια Kinótita Poúrlia) wurde 1924 mit der Abtrennung von Platamonas gegründet. Die Umbenennung in Pori erfolgte 1926. Durch Abtrennung von der Präfektur Thessaloniki gelangte Pori 1949 zur neugegründeten Präfektur Pieria. Der Weiler Agios Dimitrios wurde 1971 als Siedlung anerkannt und der Küstenort Nei Pori 1981. Dieser wurde ab 1988 Verwaltungssitz der Landgemeinde.[2] Nach der Gemeindereform 1997 wurde Pori mit vier weiteren Landgemeinden zur Gemeinde Anatolikos Olymbos zusammengeschlossen. Diese wiederum ging anlässlich der Verwaltungsreform 2010 als Gemeindebezirk in der neu geschaffenen Gemeinde Dion-Olymbos auf. Seither hat Pori den Status einer Ortsgemeinschaft.

Bevölkerungsentwicklung von Pori[3]
Name griechischer Name Code 1913 1920 1928 1940 1951 1961 1971 1981 1991 2001 2011
Nei Pori Νέοι Πόροι 1102020401 273 631 691 733
Pori Πόροι 1102020403 282 329 410 601 441 533 295 094 053 021 023
Agios Dimitrios Άγιος Δημήτριος 1102020402 063 091 039 029 014
Gesamt 11020204 282 329 410 601 441 533 358 458 723 741 770

VerkehrBearbeiten

Nei Pori liegt nahe an zwei in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Hauptverkehrswegen. Es ist an die Nationalstraße 1 über die etwa 1,7 km westlich bei Agios Dimitrios gelegene Anschlussstelle Platamonas angebunden. Der Bahnhof Nei Pori der Bahnstrecke Piräus–Thessaloniki liegt etwa einen Kilometer westlich des Ortszentrums von Nei Pori.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. Κεντρική Ένωση Δήµων και Κοινοτήτων Ελλάδας (ΚΕΔΚΕ), Ελληνική Εταιρία Τοπικής Ανάπτυξης και Αυτοδιοίκησης (ΕΕΤΑΑ) (Hrsg.): Λεξικό Διοικητικών Μεταβολών των Δήµων και Κοινοτήτων (1912–2001). (Τόμος Β, λ–ω) Band 2, Athen 2002, ISBN 960-7509-47-1, Band 2, S. 343, 348. (griechisch)
  3. Bevölkerungsentwicklung von Pori 1913–2001, Griechisches Statistisches Amt ELSTAT, Digitale Bibliothek; Census 2011 (griechisch)