Hauptmenü öffnen

Politbüro der Kommunistischen Partei Chinas

Das Politbüro der Kommunistischen Partei Chinas (chinesisch 中国共产党中央政治局, Pinyin Zhōngguó Gòngchǎndǎng Zhōngyāng Zhèngzhìjú) ist das zentrale Machtorgan in der Volksrepublik China. Es ist nicht demokratisch legitimiert, verfügt zwischen den Plenarsitzungen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas über alle Führungsvollmachten und hat die eigentliche Entscheidungsgewalt über die Richtlinien der Politik.

Funktion des PolitbürosBearbeiten

Das Politbüro der Kommunistischen Partei Chinas ist das höchste Organ der Partei und damit das höchste politische Entscheidungsgremium der VR China. Die Berufung in das Politbüro wird nach umfangreichen internen Verhandlungen in der ersten Plenarsitzung des Politbüros bekannt gegeben, welche direkt nach dem alle fünf Jahre stattfindenden Parteitag tagt.[1] Seit dem 18. Parteikongress im November 2012 besteht es aus 25 Mitglieder und beschäftigt sich vor allem mit Fragen der nationalen Sicherheit. Es überwacht das Rechtswesen, die Polizei und die Geheimdienste. Eine Propagandaabteilung ist zuständig für die ideologische Arbeit. Darüber hinaus bestimmt das Politbüro die Richtlinien der Regierungspolitik.

Der Ständige Ausschuss des Politbüros, bestehend aus dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas und sechs weiteren Mitgliedern, stellt das Machtzentrum dar; seine Mitglieder bekleiden die wichtigsten Positionen im Staat.

Das Sekretariat des Zentralkomitees der KPCh organisiert die Sitzung des Politbüros und beaufsichtigt die Durchführung der Parteibeschlüsse. Im Sekretariat des ZK finden sich für alle politischen Ressorts Abteilungen, um die politische Arbeit zu koordinieren.[1] Die Geschäftsführung des Sekretariats obliegt für das 19. Politbüro Wang Huning.

Aktuelle ZusammensetzungBearbeiten

Das amtierende Politbüro besteht aus 25 Mitgliedern[2], von denen vier (Cai Qi, Huang Kunming, Li Qiang, Chen Min'er) als Xi nahe identifiziert werden können. Sie werden als Zhejiang Clique oder auch als Neue Zhijiang Armee (chinesisch 之江新军, Pinyin Zhījiāng Xīnjūn) bezeichnet, wie der enge Kreis der Verbündeten von Xi genannt wird. Sie haben Xi in seiner Amtszeit in Zhejiang kennengelernt und daher resultiert der Name.[3] Aus anderen Gründen, wie z. B. gemeinsames Studium an der Tsinghua Universität, zählen Li Zhanshu, Liu He, Chen Xi, Li Xi, Ding Xuexiang, Yang Xiaodu und Zhang Youxia zu Xi's Vertrauten.

Ständiger AusschussBearbeiten

1 2 3 4 5 6 7
Xi Jinping Li Keqiang Li Zhanshu Wang Yang Wang Huning Zhao Leji Han Zheng
Funktion Name chin. Name Geburtsort,-provinz
1. Präsident, Generalsekretär, Vorsitzender der Zentralen Militärkommission Xi Jinping 习近平 Fuping, Shaanxi
2. Premierminister Li Keqiang 李克强 Dingyuan, Anhui
3. Vorsitzender des Nationalen Volkskongresses Li Zhanshu 栗战书 Pingshan, Hebei
4. Vorsitzender der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes Wang Yang 汪洋 Suzhou, Anhui
5. Geschäftsführender Sekretär des Zentralkomitees, Direktor der Zentralen Parteihochschule Wang Huning 王沪宁 Shanghai
6. Sekretär der Disziplinskontroll-Kommission des ZK Zhao Leji 赵乐际 Xi'an, Shanxi
7. Erster Vizepremierminister Han Zheng 韩正 Cixi, Zhejiang

Einfache MitgliederBearbeiten

Name chin. Name Geburtsort,-provinz Anmerkung
Ding Xuexiang 丁薛祥 Nantong, Jiangsu Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas
Wang Chen 王晨 Peking Direktor der Cyberspace Administration of China
Liu He 刘鹤 Peking Vizeministerpräsident der Volksrepublik China
Xu Qiliang 许其亮 Kreis Linqu, Shandong Vize-Vorsitzender Zentrale Militärkommission
Sun Chunlan 孙春兰 Kreis Raoyang, Hebei Vizeministerpräsidentin der Volksrepublik China
Li Xi 李希 Liangdang, Gansu Parteichef von Guangdong
Li Qiang 李强 Rui’an, Zhejiang Parteichef von Shanghai
Li Hongzhong 李鸿忠 Changle, Shandong Parteichef von Tianjin
Hu Chunhua 胡春华 Wufeng, Hubei Vizeministerpräsident der Volksrepublik China
Yang Jiechi 杨洁篪 Shanghai Direktor der Kommission für ausländische Angelegenheiten des ZK der KPCh
Yang Xiaodu 杨晓渡 Shanghai Direktor der Nationalen Aufsichtskommission
Zhang Youxia 张又侠 Peking Vize-Vorsitzender Zentrale Militärkommission
Chen Xi 陈希 Putian, Fujian Leiter der Organisationsabteilung des ZK der KPCh
Chen Quanguo 陈全国 Pingyu, Henan Parteichef des Autonomen Gebietes Tibet
Chen Min’er 陈敏尔 Zhuji, Zhejiang Parteichef von Chongqing
Guo Shengkun 郭声琨 Xingguo, Jiangxi Sekretär der Kommission für Politik und Recht der Kommunistischen Partei Chinas des ZK
Huang Kunming 黄坤明 Shanghang, Fujian Leiter der Propagandaabteilung des ZK der KPCh
Cai Qi 蔡奇 Youxi, Fujian Parteichef von Peking

Historische ZusammensetzungenBearbeiten

7. Politbüro (1945–1956)Bearbeiten

Auf dem VII. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas (23. April bis 11. Juni 1945) wurde folgende Mitglieder des Politbüros gewählt: Mao Zedong (Vorsitzender), Zhou Enlai, Ren Bishi († 27. Oktober 1950), Chen Yun, Liu Shaoqi, Zhu De, Kang Sheng, Gao Gang († August 1954), Peng Zhen, Dong Biwu, Lin Boqu, Zhang Wentian, Peng Dehuai, Lin Biao (ab 4. April 1955), Deng Xiaoping (ab 4. April 1955).

8. Politbüro (1956–1969)Bearbeiten

Auf dem VIII. Parteitag der KPCh (15. bis 27. September 1956) wurde folgende Mitglieder und Kandidaten des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

9. Politbüro (1969–1973)Bearbeiten

Auf dem IX. Parteitag der KPCh (1. bis 24. April 1969) wurde folgende Mitglieder und Kandidaten des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

10. Politbüro (1973–1977)Bearbeiten

Auf dem X. Parteitag der KPCh (24. bis 28. August 1973) wurde folgende Mitglieder und Kandidaten des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

11. Politbüro (1977–1982)Bearbeiten

Auf dem XI. Parteitag der KPCh (12. bis 18. August 1977) wurde folgende Mitglieder und Kandidaten des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

12. Politbüro (1982–1987)Bearbeiten

Auf dem XII. Parteitag der KPCh (1. bis 12. September 1982) wurde folgende Mitglieder und Kandidaten des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

13. Politbüro (1987–1992)Bearbeiten

Auf dem XIII. Parteitag der KPCh (25. Oktober bis 2. November 1987) wurde folgende Mitglieder und Kandidaten des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

14. Politbüro (1992–1997)Bearbeiten

Auf dem XIV. Parteitag der KPCh (12. bis 19. Oktober 1992) wurde folgende Mitglieder und Kandidaten des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

15. Politbüro (1997–2002)Bearbeiten

Auf dem XV. Parteitag der KPCh (12. bis 19. September 1997) wurde folgende Mitglieder und Kandidaten des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

16. Politbüro (2002–2007)Bearbeiten

Auf dem XVI. Parteitag der KPCh (8. bis 14. November 2002) wurde folgende Mitglieder und Kandidaten des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

17. Politbüro (2007–2012)Bearbeiten

Auf dem XVII. Parteitag der KPCh (15. bis 21. Oktober 2007) wurde folgende Mitglieder des Politbüros gewählt:

Aus den Mitgliedern des Politbüros wurde zugleich der Ständige Ausschuss des Politbüros gebildet.

18. Politbüro (2012–2017)Bearbeiten

Ständiger Ausschuss

  1. Xi Jinping – (Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas; Präsident der Volksrepublik China; Vorsitzender der Zentralen Militärkommission)
  2. Li Keqiang- (Premierminister)
  3. Zhang Dejiang – (Vorsitzender des Nationalen Volkskongresses)
  4. Yu Zhengsheng – (Vorsitzender der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes)
  5. Liu Yunshan – (Sekretär des Zentralkomitees)
  6. Wang Qishan – (Sekretär der Zentralen Disziplinarkommission)
  7. Zhang Gaoli – (Erster Vizepremierminister)

Einfache Mitglieder

  1. Ma Kai – (Vizepremierminister)
  2. Wang Huning – (Direktor des Büros für Politische Forschungen des ZK der KPCh)
  3. Liu Yandong – (Vizepremierministerin)
  4. Liu Qibao – (Zentralsekretär, Leiter der Propagandaabteilung des ZK der KPCh)
  5. Xu Qiliang – (Vize-Vorsitzender Zentrale Militärkommission)
  6. Sun Chunlan – (Parteichefin von Tianjin)
  7. Sun Zhengcai – (Parteichef von Chongqing)
  8. Li Jianguo – (Vize-Vorsitzender Nationaler Volkskongress, Vorsitzender Gesamtchinesischer Gewerkschaftsbund)
  9. Li Yuanchao – (Vize-Präsident der Volksrepublik)
  10. Wang Yang – (Vizepremierminister)
  11. Zhang Chunxian – (Parteichef von Xinjiang)
  12. Fan Changlong – (Vize-Vorsitzender Zentrale Militärkommission)
  13. Meng Jianzhu – (Sekretär des Komitees für politische und legislative Angelegenheiten des ZK)
  14. Zhao Leji – (Zentralsekretär, Leiter der Organisationsabteilung des ZK)
  15. Hu Chunhua – (Parteichef von Guangdong)
  16. Li Zhanshu – (Zentralsekretär, Leiter des Allgemeinen Büros des ZK)
  17. Guo Jinlong – (Parteichef von Beijing)
  18. Han Zheng – (Parteichef von Shanghai)

WeblinksBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Heilmann, Sebastian (Hrsg.): Das politische System der VR China. 3. Auflage. Springer, Wiesbaden 2016, ISBN 978-3-658-07227-8, S. 48 f.
  2. Cheng Li: China’s new Politburo and Politburo Standing Committee. 26. Oktober 2017, abgerufen am 24. November 2018.
  3. Lan, Jiang: “之江新军”崛起 “闽江旧部”归队. In: on.cc. 31. Januar 2015, abgerufen am 24. November 2018.