Hauptmenü öffnen
Konoscha–Workuta
Streckenlänge:ca. 1500 km
Spurweite:1520 mm (Russische Spur)
(zweiter Wert Bahnkilometer ab Moskau)
Strecke – geradeaus
Strecke von Wologda
Bahnhof, Station
0 0706 Konoscha I
   
Strecke nach Archangelsk
Bahnhof, Station
20 0726 Waldejewo
BSicon .svgBSicon ABZgl.svgBSicon STR+r.svg
28 0734
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon BHF.svg
742 Podjuga
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon STR.svg
68 0000 Kelarewa Gorka
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon BHF.svg
775 Ust-Schonoscha
BSicon .svgBSicon ABZg+l.svgBSicon STRr.svg
Bahnhof, Station
104 0824 Welsk
   
826 Waga
Bahnhof, Station
845 Kuloi
Bahnhof, Station
888 Kostyljowo (Oktjabrski)
Bahnhof, Station
927 Ilesa
Bahnhof, Station
978 Kisema
   
1004 Grenze Oblast Archangelsk/Oblast Wologda
Bahnhof, Station
1017 Lomowatka
BSicon KBHFa.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
56 0000 Weliki Ustjug
BSicon STR+GRZq.svgBSicon STR+GRZq.svgBSicon .svg
1034 Grenze Oblast Wologda/Oblast Archangelsk
BSicon LSTR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
1040 Udima (Udimski)
BSicon STRl.svgBSicon ABZg+r.svgBSicon .svg
1070
Bahnhof, Station
1075 Jadricha
   
1080 Nördliche Dwina
BSicon ABZq+r.svgBSicon KRZu.svgBSicon STR+r.svg
Strecke von Kirow
BSicon STRl.svgBSicon ABZg+lr.svgBSicon ABZg+r.svg
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon STR.svg
1083 Kotlas-Uslowoi
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon BHF.svg
382 0000 Kotlas-Juschny (Bahnkilometer ab Kirow)
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon BHF.svg
386 0000 Kotlas-Sewerny
BSicon .svgBSicon ABZg+l.svgBSicon ABZgr.svg
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon STR.svg
1094 Solwytschegodsk (Wytschegodski)
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon KDSTe.svg
3 0000 Wytschegda
Bahnhof, Station
1107 Nisowka
BSicon .svgBSicon ABZgl.svgBSicon KDSTeq.svg
4 0000 Sortirowotschnaja (Korjaschma)
Bahnhof, Station
1205 Urdoma
   
1245 Grenze Oblast Archangelsk/Republik Komi
   
1264 Wytschegda
BSicon KDSTaq.svgBSicon ABZg+r.svgBSicon .svg
10 0000 Scheschart
Haltepunkt, Haltestelle
1272 Scheschart
BSicon KDSTaq.svgBSicon ABZg+r.svgBSicon .svg
15 0000 Aikino
Bahnhof, Station
1305 Schescham
Bahnhof, Station
1313 Mikun
   
Abzweige nach Syktywkar und Koslan/Wendinga
   
1360 Wym
Bahnhof, Station
1365 Knjaschpogost (Jemwa)
Bahnhof, Station
1389 Trakt
Bahnhof, Station
1426 Sindor
Bahnhof, Station
1484 Tschinjaworyk
Bahnhof, Station
1539 Jarega
Bahnhof, Station
1557 Uchta
Bahnhof, Station
1568 Sosnogorsk
   
Abzweig nach Troizko-Petschorsk (161 km)
   
1571 Ischma
Bahnhof, Station
1685 Irajol
Bahnhof, Station
1732 Kadscherom
Bahnhof, Station
1806 Koschwa
   
1810 Petschora
Bahnhof, Station
1817 Petschora
Bahnhof, Station
1865 Synja
   
Abzweig nach Ussinsk (108 km)
   
1954 Koschim
Bahnhof, Station
1997 Inta I
BSicon .svgBSicon ABZgl.svgBSicon KDSTeq.svg
10 Inta II
   
2094 Ussa
Bahnhof, Station
2096 Abes
Bahnhof, Station
2137 Siwaja Maska (Siwomaskinski)
Bahnhof, Station
2200 Tschum
   
2206 Polarkreiseisenbahn nach Labytnangi
Bahnhof, Station
2235 Chanowei
BSicon .svgBSicon ABZgl.svgBSicon STR+r.svg
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon DST.svg
Mulda
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon STR.svg
2265 Workuta
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon DST.svg
Worgaschor
BSicon .svgBSicon DST.svgBSicon STR.svg
8 Lesnaja
BSicon .svgBSicon xABZgl.svgBSicon STRr.svg
   
70 Chalmer-Ju

Die Petschora-Eisenbahn (russisch Печорская железная дорога oder Печорская железнодорожная магистраль) ist eine zweigleisige Hauptbahn im Norden des europäischen Teils Russlands. Die Strecke wird von der Nordeisenbahn der Russischen Eisenbahnen (RŽD) betrieben. Die Betriebsleitung hat ihren Sitz in Sosnogorsk.

Die Petschorabahn ist mehr als 1500 Kilometer lang und verläuft von Konoscha in Richtung Nordosten zur rohstoffreichen Region um Workuta am polaren Ural. Die Bahnstrecke Konoscha–Workuta ist die wichtigste Verkehrsachse der Republik Komi und dient vor allem dem Transport von Steinkohle, Erdöl und Holz.

StreckeBearbeiten

Die Strecke zweigt in Konoscha, gut 700 Bahnkilometer nördlich von Moskau, von der Eisenbahnstrecke Jaroslawl – Wologda –Archangelsk ab. Ab Kotlas, das bereits ab 1899 Bahnanschluss von Kirow aus besaß, ist die Petschora-Bahn eine Magistrale mit mehreren Zweigstrecken. Die Streckenkilometrierung zählt ab Moskau. Auf den ersten gut 100 km bis Welsk besteht die Strecke faktisch aus zwei eingleisigen Strecken mit separater Kilometrierung (südlicher Zweig ab Konoscha), die teils mit gemeinsamen Bahnhöfen unmittelbar nebeneinander verlaufen, teils über 15 km voneinander entfernt.

Bei der Station Tschum, etwa 50 Kilometer vor Workuta, zweigt der ab 1947 realisierte westlichste Teil der Polarkreiseisenbahn zum Ob ab. Größere Orte entlang der Bahn außer Workuta sind Welsk, Kotlas, Wytschegodski, Mikun, Jemwa, Uchta, Sosnogorsk, Petschora und Inta.

GeschichteBearbeiten

 
Ehemaliges Verwaltungsgebäude der selbständigen Petschora-Eisenbahn in Kotlas

In den Jahren 1937–1942 kam es zum Bau der Petschorabahn, die unter anderem während der Leningrader Blockade im Zweiten Weltkrieg als wichtiger Nachschubweg genutzt werden konnte. Ab 1937 wurde die in Mikun kreuzende Bahnstrecke WendingaSyktywkar errichtet, die zum System der Petschorabahn gehört. Beim Bau der Strecke, die Ende der 1940er Jahre bis nach Workuta verlängert wurde, kamen mehrere Zehntausend Gulag-Häftlinge als Zwangsarbeiter zum Einsatz, unter anderem aus dem Arbeitslager Workuta.

Ab 1942 war die Strecke mit ihren Abzweigungen als Nord-Petschora-Eisenbahn (Sewero-Petschorskaja schelesnaja doroga), ab 1947 nur noch Petschora-Eisenbahn selbständige Bahnverwaltung. Am 1. November 1967 wurde sie der Nordeisenbahn angegliedert.

Ab 1981 wurden zwei weitere Nebenbahnen (nach Ussinsk und Troizko-Petschorsk) errichtet. Geplant ist der Lückenschluss der Verbindung Archangelsk – Syktywkar durch Lückenschluss zwischen Karpogory und Wendinga.

WeblinksBearbeiten