Hauptmenü öffnen

Jugorstraße

Meerenge im Nordosten Europas, die die Karasee mit der Barentssee verbindet

Die Jugorstraße (russisch Югорский Шар, Jugorski Schar) ist eine Meerenge im äußersten Nordosten Europas. Sie verbindet die Karasee und die Barentssee im Norden Russlands. Sie trennt die Insel Waigatsch vom russischen Festland und ist stellenweise nur zwei Kilometer breit, weitet sich im Nordosten aber auf fast 10 km.

Jugorstraße
Jugorstraße
Jugorstraße
Verbindet Gewässer Barentssee
mit Gewässer Karasee
Trennt Landmasse russisches Festland
von Landmasse Waigatsch
Daten
Geographische Lage 69° 40′ N, 60° 20′ OKoordinaten: 69° 40′ N, 60° 20′ O
Jugorstraße (Autonomer Kreis der Nenzen)
Jugorstraße
Länge 40 km
Geringste Breite 2 km
Die Jugorstraße trennt die Insel Waigatsch vom Festland
Die Jugorstraße trennt die Insel Waigatsch vom Festland

Der Name leitet sich von der alten Bezeichnung „Jugra“ (Югра) oder „Jugorien“ (Югория, Jugorija) ab, welche vom 11. bis 17. Jahrhundert die Region zwischen der Petschora und dem Nordural sowie die Siedlungsgebiete der Chanten und Mansen in Westsibirien bezeichnete.

LiteraturBearbeiten

  • G. Gilbo: Sprawotschnik po istorii geografitscheskich naswani na pobereschje SSSR. Ministerstwo oborony Soiusa SSR, Glaw. upr. nawigazii i okeanografii, 1985, S. 401. (russisch)
  • A. Gorkin u. a.: Geografija Rossii: Enziklopeditscheski slowar. Bolschaja Rossijskaja enziklopedija, Moskau 1997, ISBN 5-85270-276-5, S. 683. (russisch)