Hauptmenü öffnen

Patnos (von armenisch Patnots für „Holzschuppen“) ist eine Kreisstadt und einer der acht Landkreise der Provinz Ağrı in der Türkei. Patnos liegt in Ostanatolien im Süden der Provinz, nördlich des Van-Sees und grenzt an die Provinzen Bitlis, Van und Muş.

Patnos
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Patnos (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Ağrı
Koordinaten: 39° 14′ N, 42° 52′ OKoordinaten: 39° 14′ 9″ N, 42° 52′ 7″ O
Einwohner: 62.106[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 472
Postleitzahl: 04 500
Kfz-Kennzeichen: 04
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 20 Mahalle
Bürgermeister: Emrah Kılıç (HDP)
Website:
Landkreis Patnos
Einwohner: 122.833[1] (2018)
Fläche: 1.394 km²
Bevölkerungsdichte: 88 Einwohner je km²
Kaymakam: Ümit Altay
Website (Kaymakam):

Die Kleinstadt liegt in einer von Bergen umsäumten Ebene am Kreuzungspunkt verschiedener Straßen. Die Nordhänge des Süphan Dağı liegen innerhalb des Landkreises. In Patnos liegt die urartäische Ruine Anzavurtepe. Bekannt ist auch der Höyük Girik Tepe oder Değirmentepe. Die Kreisstadt beherbergt über die Hälfte der Kreisbevölkerung.

Der 1936 gebildete Kreis besteht neben der Kreisstadt aus noch einer weiteren Gemeinde (Kleinstadt, Belediye), Dedeli mit 3.670 Einwohnern. Daneben existieren noch 92 Dörfer (Köy) mit einer Durchschnittsbevölkerung von 620 Einwohnern. 16 Dörfer haben mehr als tausend Einwohner. Doğansu (5.254), Değirmendüzü (2.799), Kazanbey (2.129) und Yukarıgöçmez (2.040 Einw.) sind die größten davon.

Patnos leidet unter einer hohen Arbeitslosenquote. Viele Bewohner arbeiten mehr als sechs Monate im Jahr in der Großstadt. Haupteinnahmequelle war die Viehzucht. Ackerbau wird nicht betrieben, da die klimatischen Bedingungen und die Besitzverhältnisse dies nicht zulassen. Die Trinkwasserversorgung im Landkreis und der Kreisstadt war 2014 noch problematisch.

Bei gewaltsamen Protesten gegen den Islamischen Staat im Oktober 2014 drangen Demonstranten in das von der AKP geführte Rathaus ein und brandschatzten es.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Nüfusu İl İlçe Mahalle Köy Nüfusu (Nufusune.com), abgerufen am 5. Mai 2019