Parlamentswahl in Lettland 1998

1995Parlamentswahl 19982002
Ergebnis (in %) [1]
 %
30
20
10
0
21,2
18,1
14,7
14,1
12,8
7,3
2,5
9,3

Die Parlamentswahl in Lettland 1998 fand am 3. Oktober 1998 statt. Es war die Wahl zur 7. Saeima der Republik Lettland.

Sitzverteilung
      
Insgesamt 100 Sitze

WahlsystemBearbeiten

Es wurden 100 Sitze im lettischen Parlament neu bestimmt. Es galt eine Fünf-Prozent-Sperrklausel. Gewählt wurde nach dem Verhältniswahlrecht. Die Legislaturperiode betrug vier Jahre.

WahlergebnisBearbeiten

Von 21 Listen zogen 6 in die Saeima ein.

Ergebnis der Parlamentswahl in Lettland 1998
Partei Stimmen Sitze
Anzahl % +/− Anzahl +/−
Volkspartei (TP) 203.585 21,2 Neu 24 Neu
Lettlands Weg (LC) 173.420 18,1 +3,4 21 +4
Für Vaterland und Freiheit/LNNK (TB/LNNK) 140.773 14,7 +3,5 17 +3
Partei der Volksharmonie (TSP) 135.700 14,1 +8,5 16 +10
Lettische Sozialdemokratische Arbeiterpartei (LSDSP) 123.056 12,8 Neu 14 Neu
Neue Partei (JP) 70.214 7,3 Neu 8 Neu
Bauernverband Lettlands (LZS) 23.732 2,5 +1,1 0 ±0
DPKDSLZP 22.018 2,3 −4,0 0 −8
Volksbewegung für Lettland (Siegerist Partei) (TKL) 16.647 1,7 −13,2 0 −16
Demokratische Partei Saimnieks (DPS) 15.410 1,6 −14,0 0 −18
Partei der Einheit Lettlands (LVP) 5.000 0,5 −6,7 0 −8
Nationale Fortschrittspartei (NPP) 4.522 0,5 Neu 0 Neu
Lettische Partei des Aufschwungs 4.445 0,5 Neu 0 Neu
Sozialdemokratische Frauenorganisation 3.133 0,3 Neu 0 Neu
Volksbewegung "Freiheit" 3.099 0,3 Neu 0 Neu
Lettische Nationaldemokratische Partei (LNDP) 2.927 0,3 +0,2 0 ±0
Konservative Partei 2.318 0,2 Neu 0 Neu
Maras Land 2.238 0,2 Neu 0 Neu
Helsinki-86 2.088 0,2 Neu 0 Neu
Demokratische Partei 792 0,1 −0,2 0 ±0
Lettische nationale Reformpartei 464 0,1 Neu 0 Neu
Gesamt 955.581 100,0 100
Gültige Stimmen 955.581 97,3 −1,2
Ungültige Stimmen 26.819 2,7 +1,2
Wahlbeteiligung 982.400 71,0 −1,6
Nichtwähler 401.261 29,0 +1,6
Wahlberechtigte 1.383.661
Quelle: Zentrale Wahlkommission[1]

Unter den 100 Abgeordneten der Saeima waren:

  • 17 Frauen
  • 84 Letten
  • 94 mit Hochschulabschluss

RegierungsbildungBearbeiten

Nach einer Koalition der Partei Lettlands Weg mit der nationalistischen Partei Für Vaterland und Freiheit und der Zentrumspartei Neue Partei wurde Vilis Krištopans am 26. November 1998 Ministerpräsident.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Offizielles Wahlergebnis 1998 (Memento des Originals vom 29. Januar 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/web.cvk.lv Zentrale Wahlkommission (Englisch)