Hauptmenü öffnen

Oliver Otto (* 21. November 1972 in Kirchheim/Teck) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Oliver Otto
Personalia
Name Oliver Martin Otto
Geburtstag 21. November 1972
Geburtsort Kirchheim/TeckDeutschland
Größe 183 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
TSV Wernau
VfB Stuttgart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1991–1994 VfB Stuttgart 6 (1)
VfB Stuttgart Amateure 60 (6)
1994–2001 SSV Ulm 1846 193 (9)
2001–2002 Akratitos Ano Liosia 18 (0)
2002–2003 SV Waldhof Mannheim 15 (0)
2003–2004 Borussia Fulda 28 (6)
2004–2008 SSV Reutlingen 05 119 (6)
2008–2010 VfL Kirchheim/Teck 58 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1992 Deutschland U-21 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

LaufbahnBearbeiten

Otto wechselte als Jugendlicher von seinem Heimatverein TSV Wernau zum VfB Stuttgart. In der Jugend wurde er zweimal Deutscher A-Jugendmeister mit dem VfB Stuttgart und zweimal Deutscher Meister mit der Auswahl Württemberg. Er durchlief alle Jugendmannschaften der deutschen Nationalmannschaft und machte in dieser Zeit 25 Länderspiele (1 Tor). Er debütierte am 8. September 1993 in der Bundesliga gegen den Hamburger SV, wo er sogleich auch ein Tor schoss. Danach wechselte er zum damaligen Regionalligisten SSV Ulm 1846.

Mit den Spatzen gelang Otto, nach dem Gewinn der Deutschen Amateurmeisterschaft 1996 und dem Sieg im WFV-Pokal 1997, 1998 der Aufstieg in die 2. Bundesliga auf. Mit 23 Spielen und zwei Toren hatte er großen Anteil am überraschenden Durchmarsch in die Bundesliga. Dort war er mit 33 Einsätzen zusammen mit Oliver Unsöld der Feldspieler mit den meisten Einsätzen. Zudem traf er zweimal ins gegnerische Tor. Nach dem Abstieg blieb er dem Verein treu und kam zu 32 Zweitligaspielen und zwei Treffern.

Nachdem der SSV Ulm ins Amateurlager abgestürzt war, versuchte sich Otto im Ausland und ging zum griechischen Klub Akratitos Ano Liosia in die Alpha Ethniki. Mit Platz elf in der griechischen Liga wurde die beste Platzierung in der Geschichte des Vereins erreicht. Dennoch kehrte er nach Ende der Spielzeit nach Deutschland zurück und unterschrieb beim SV Waldhof Mannheim. Dort kam er nur sporadisch zum Einsatz und stieg mit dem Verein aus der zweiten Liga ab.

Daraufhin wechselte Otto zu Borussia Fulda in die Oberliga Hessen und verpasste als Tabellendritter nur knapp den Aufstieg in die Regionalliga. Nachdem dem Verein jedoch die Lizenz für die folgende Saison verweigert wurde, kehrte Otto ins Schwäbische zurück und unterschrieb beim damaligen in der Oberliga Baden-Württemberg spielenden SSV Reutlingen 05. Mit dem Verein gelang ihm 2006 der Aufstieg in die Regionalliga Süd, wo er zu den Stammspielern zählte.

Im Sommer 2008 wechselte Otto zu seinem Heimatklub VfL Kirchheim/Teck in die Oberliga Baden-Württemberg. Dort stieg er am 8. Spieltag mit 1 Punkt ein und erreichte am Ende sensationell mit 48 Punkten noch Rang 10 punktgleich mit dem Siebten der Tabelle.

ErfolgeBearbeiten

VfB StuttgartBearbeiten

  • Deutscher Meister: 1992
  • Deutscher Super-Cup Gewinner
  • Deutscher A-Jugendmeister: 1990 und 1991

SSV Ulm 1846Bearbeiten

SSV Reutlingen 05Bearbeiten

  • Aufstieg in die Regionalliga: 2006

SonstigesBearbeiten

Oliver Otto ist Sport- und Gymnastiklehrer, Koordinationstrainer, Entspannungspädagoge und Eventmanager. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Im Februar 2013 machte er in Köln die DFB-A-Lizenz als Fußballtrainer. Seit 2013 arbeitet er als Leiter Bildung & Erziehung beim VfB Stuttgart 1893 e.V.

WeblinksBearbeiten