Oliver Mayer

deutscher Rennfahrer und Geschäftsmann
Oliver Mayer (2012)

Oliver Mayer (* 5. Januar 1958 in Ingolstadt) ist ein deutscher Rennfahrer und Geschäftsmann. Mayer betreibt seit 1977 aktiven Motorsport, zuerst auf zwei Rädern und dann auf vier Rädern im Tourenwagensport.

Darüber hinaus betreibt er ein Autohaus in Ingolstadt und ein Museum mit insgesamt 150 Oldtimern, hauptsächlich Motorrädern.

KarriereBearbeiten

Mayer fuhr von 1976 bis 1987 Motocross, begann ab 1982 parallel jedoch auch im Kartsport.

 
Oliver Mayer im Audi A4 Quattro (2010)

1988 fuhr Mayer sein erstes Tourenwagen-Rennen im Rahmen des Treser-Cups auf der AVUS. 1993 debütierte er im deutschen GT-Cup, wo er bis 1995 fuhr. 1996 trat er sowohl im deutschen Porsche Carrera Cup, als auch mit einem Alfa Romeo des Team Engstlers im Super Tourenwagen Cup (STW) an. Ein Jahr später fuhr er in der Ferrari-Porsche Challenge. 1998 kehrte er in die STW zurück, und fuhr außerdem im deutschen VW New Beetle Cup. 1999 erreichte er beim Macau Grand Prix der Tourenwagen in einem Audi A4 den dritten Platz. 2000 bestritt er zudem ein Rennen des Euro-STC-Cup.

2001 fuhr Mayer mit seinem eigenen Team, Oliver Mayer Motorsport, die V8-Star, danach trat er einige Jahre nur noch bei einzelnen Rennveranstaltungen an, wie dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2003, 2004 und 2008. 2005 bestritt er die Saison des Porsche Supercups, 2006 erneut den deutschen Porsche Carrera Cup. Im Jahr 2007 gewann Mayer die Klassenwertung den Porsche Alpenpokals, und trat ab 2008 in der ADAC GT Masters auf Corvette C6 Z06-R GT3, Audi R8 LMS und Mercedes-Benz SLS AMG GT3 an. 2009 fuhr er für das Team Rosberg auch bei zwei Rennen der FIA-GT3-Europameisterschaft. 2011 beendete Mayer seine aktive Rennfahrerkarriere, seitdem tritt er gelegentlich noch bei Oldtimer-Veranstaltungen an.

KarrierestationenBearbeiten

  • 1999: STW (Platz 11)
  • 1999: Deutscher VW New Beetle Cup (Platz 6)
  • 2000: Deutscher VW New Beetle Cup
  • 2000: Euro-STC-Cup
  • 2001: Deutscher VW New Beetle Cup
  • 2001: V8-Star (Platz 18)
  • 2002: V8-Star (Platz 28)
  • 2005: Porsche Supercup (Platz 14)

WeblinksBearbeiten