Nukutepipi

Atoll im Südpazifik

Nukutepipi (auch Nukutipipi, alter Name: Margaret Island) ist ein kleines, unbewohntes Atoll im Tuamotu-Archipel im Pazifischen Ozean. Politisch gehört es zu Französisch-Polynesien und ist dort der Gemeinde Hao zugeordnet, und darin der Teilgemeinde (commune associée) Héréhérétué.

Nukutepipi
NASA-Aufnahme von Nukutepipi
NASA-Aufnahme von Nukutepipi
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Îles du Duc de Gloucester, Tuamotu-Archipel
Geographische Lage 20° 42′ S, 143° 3′ WKoordinaten: 20° 42′ S, 143° 3′ W
Nukutepipi (Französisch-Polynesien)
Nukutepipi
Anzahl der Inseln 5
Hauptinsel Nukutepipi
Länge 3,5 km
Landfläche 60 ha
Lagunenfläche 1,3 km²
Gesamtfläche 5 km²
Einwohner unbewohnt
Karte von Nukutepipi
Karte von Nukutepipi

Nukutepipi liegt etwa 30 km südöstlich des benachbarten Atolls Anuanurunga und ist damit das südöstlichste Atoll der Gruppe der Îles du Duc de Gloucester. Nukutepipi ist ein leicht elliptisches Atoll mit weitgehend geschlossenem Saumriff, dem im Osten und Norden kleine Motus aufliegen. Die Landfläche beträgt etwa 0,6 km², die der Lagune rund 1,3 km². Auf dem östlichen Motu gibt es eine Landebahn.

SonstigesBearbeiten

Im November 2019 wurde Guy Laliberté, ein kanadischer Künstler, Milliardär, Weltraumtourist und Gründer des Cirque du Soleil in Französisch-Polynesien festgenommen, weil er auf seiner Privatinsel Nukutepipi Cannabis angebaut haben soll. Laliberté argumentiert mit medizinischer und rein persönlicher Verwendung.[1][2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Standard vom 13. Nov. 2019: Cirque-du-Soleil-Gründer baute auf Privatinsel Cannabis an
  2. Rundschau Online vom 13. Nov. 2019: Cannabis-Plantage auf Privatinsel - Milliardär nach Landung mit Privatjet festgenommen