Hauptmenü öffnen

Niclas Pieczkowski

deutscher Handballspieler
Niclas Pieczkowski
Spielerinformationen
Geburtstag 28. Dezember 1989
Geburtsort Hagen-Hohenlimburg, DeutschlandDeutschland Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,93 m
Spielposition Rückraum links
  Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein SC DHfK Leipzig SC DHfK Leipzig
Trikotnummer 14
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1995–2005 DeutschlandDeutschland Letmather TV
2005–2006 DeutschlandDeutschland HTV Sundwig/Westig
2006–2008 DeutschlandDeutschland VfL Eintracht Hagen
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2008–2010 DeutschlandDeutschland VfL Eintracht Hagen
2010–2014 DeutschlandDeutschland TUSEM Essen
2014–2016 DeutschlandDeutschland TuS N-Lübbecke
2016– DeutschlandDeutschland SC DHfK Leipzig
Nationalmannschaft
Debüt am 26. April 2015 in Trier
            gegen SchweizSchweiz Schweiz
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 41 (46)[1]

Stand: 12. Juli 2019

Niclas Pieczkowski (* 28. Dezember 1989 in Hagen-Hohenlimburg) ist ein deutscher Handballspieler, der seit 2016 für den SC DHfK Leipzig im Rückraum spielt.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Pieczkowski begann seine Handballkarriere im Alter von fünf Jahren beim Letmather TV, bei dem er bis 2005 den Jugendbereich durchlief. Nach einem Jahr beim HTV Sundwig/Westig, wechselte er 2006 in die A-Jugend des VfL Eintracht Hagen und erhielt schnell auch Einsatzzeiten in den Seniorenmannschaften des VfL.[2] Von 2008 bis 2010 war er fester Bestandteil im Regionalliga-Team.

Zur Saison 2010/11 verließ Pieczkowski die Eintracht und unterschrieb beim Zweitligisten TUSEM Essen. Mit dem TUSEM stieg er 2012 in die Bundesliga auf. Zur Saison 2013/14 verließ er Essen und schloss sich dem Bundesligisten TuS N-Lübbecke an.[3] Seit der Saison 2016/17 steht Pieczkowski bei der SC DHfK Leipzig unter Vertrag. Er unterzeichnete einen Vertrag bis 2018[4] und verlängerte ihn vorzeitig bis 2020.[5]

NationalmannschaftBearbeiten

Im April 2015 wurde Pieczkowski durch Bundestrainer Dagur Sigurðsson für das Länderspiel gegen die Schweiz[6] und das kurz darauf folgende Doppel gegen Spanien in den Kader der Nationalmannschaft berufen. Im Januar 2016 gewann Pieczkowski als Spieler der TuS N-Lübbecke mit der Nationalmannschaft die EM in Polen. Zur Handball-EM 2018 wurde er von Bundestrainer Christian Prokop in den 20-Kader berufen.[7] Den Lehrgangsauftakt musste er aber wegen einer Verletzung der Schulter absagen. Für ihn nominierte der Bundestrainer seinen Mannschaftskameraden Maximilian Janke nach.[8] Er absolvierte bisher 41 Spiele, in denen er 46 Tor erzielte.

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Niclas Pieczkowski. dhb.de, abgerufen am 12. Juli 2019.
  2. Niclas Pieczkowski: Ballkind und im Herzen ein LTVer. derwesten.de, 5. März 2008, abgerufen am 13. Juli 2018.
  3. Weiterer Neuzugang bei TuS N-Lübbecke. handball-world.com, 26. November 2013, abgerufen am 13. Juli 2018.
  4. Aufsteiger Leipzig angelt sich einen Europameister. kicker.de, abgerufen am 30. Juli 2016.
  5. SC DHfK verlängert mit Niclas Pieczkowski. scdhfk-handball.de, 20. April 2017, abgerufen am 13. Juli 2018.
  6. Persönliche Daten. dhb.de, abgerufen am 13. Juli 2018.
  7. Prokop benennt Kader für Vorbereitung auf EHF EURO 2018. dhb.de, abgerufen am 13. Juli 2018.
  8. Max Janke rückt für Niclas Pieczkowski in DHB-Kader. scdhfk-handball.de, 2. Januar 2018, abgerufen am 13. Juli 2018.