Hauptmenü öffnen

Nathalie Weinzierl

deutsche Eiskunstläuferin
Nathalie Weinzierl Eiskunstlauf
Nathalie Weinzierl bei den Europameisterschaften 2014
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 8. April 1994
Geburtsort Saarbrücken
Größe 158 cm
Beruf Studentin
Karriere
Disziplin Einzellauf
Verein Mannheimer ERC
Trainer Anett Pötzsch
Choreograf Francesca Cotogni
Nationalkader seit 2012/2013 B-Kader[1]
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 1 × Gold 4 × Silber 0 × Bronze
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 167.72 WM 2014
 Kür 106.90 WM 2014
 Kurzprogramm 60.82 WM 2014
letzte Änderung: 12. Juni 2016
Nathalie Weinzierl bei den Europameisterschaften 2012

Nathalie Weinzierl (* 8. April 1994 in Saarbrücken) ist eine deutsche Eiskunstläuferin, die im Einzellauf startet.

BiografieBearbeiten

Auf nationaler Ebene hat sie bislang fünf Medaillen gewonnen: 2006 holte sie Bronze in der Nachwuchs-Kategorie[2], 2007 wurde sie deutsche Jugend-Vizemeisterin[3], 2008 deutsche Junioren-Vizemeisterin[4], 2013 Deutsche Vizemeisterin in Hamburg[5] und 2014 Deutsche Meisterin in Berlin.[6]

Zu Anfang der Saison 2011/2012 wechselte Nathalie Weinzierl zu Landestrainer Peter Sczypa, mit dem sie ihre ersten Erfolge in der Seniorenklasse feierte.[7][8]

Im Januar 2012 holte sie Silber beim Senior-Wettbewerb Heiko-Fischer-Pokal in Stuttgart.[9] Begünstigt durch die Verletzung ihrer Trainingskollegin Sarah Hecken wurde sie von der DEU für die Europameisterschaften 2012 in Sheffield nominiert. Bei ihrem Debüt schaffte sie den Sprung ins Finale und belegte am Ende den 22. Platz.[10] Im Februar holte sie ihre erste Goldmedaille bei einem ISU-gelisteten Weltranglistenwettbewerb. Mit 138,47 Punkten gewann sie die Bavarian Open 2012 in Oberstdorf.[11]

In die Saison 2012/2013 startete Nathalie Weinzierl mit einer Top-10-Platzierung beim ISU Junior-Grand-Prix in Linz. Mit 134,90 Punkten belegte sie den 9. Platz.[12] Bei der ebenfalls international hoch angesehenen Nebelhorn Trophy 2012 in Oberstdorf erreichte sie den 7. Platz[13] und holte mit ihren 142,96 Punkten gleichzeitig für Kurzprogramm und Kür die von der Internationalen Eislaufunion geforderte Mindest-Technikpunktzahl für die Weltmeisterschaften 2013. Aufgrund ihrer guten Leistung beim Junior-Grand-Prix in Linz erhielt sie von der DEU einen weiteren Startplatz für einen ISU Junior-Grand-Prix. Beim JGP „Pokal der blauen Schwerter“ in Chemnitz schaffte sie erneut mit dem 10. Platz eine Top-10-Platzierung.[14] Bei der NRW Trophy for Single & Pair Skating 2012, die aufgrund des Comebacks der Olympiasiegerin und Weltmeisterin von 2010 Yu-na Kim für mediales Interesse sorgte, erreichte sie den 6. Rang.[15] Im Dezember 2012 holte sie bei den Deutschen Meisterschaften 2013 in Hamburg mit 150,55 Punkten die Vizemeisterschaft und qualifizierte sich nach Punkten für die Europameisterschaften 2013 in Zagreb Ende Januar. Dort erreichte sie mit 147,52 Punkten den 9. Platz.[16] Mit dem Sprung in die Top 10 holt sie für Deutschland zwei Startplätze für die Europameisterschaften 2014 in Budapest und qualifiziert sich gleichzeitig für die Weltmeisterschaften 2013 Mitte März im kanadischen London.[17] Zudem wurde sie von der DEU für die Junioren-Weltmeisterschaften 2013 Ende Februar in Mailand nominiert.[18] Bei den Bavarian Open 2013 holte sie erneut die Goldmedaille mit 157,42 Punkten.[19]

In die Olympiasaison startete sie bei der Nebelhorntrophy in Oberstdorf mit einem respektablen 8. Platz (137,36 Punkte). Bei der Ondrej Nepala Trophy in Bratislava erreichte sie den 5. Platz (142,88 Punkte), beim nachfolgenden Coupe de Nice Rang 3 mit 144,56 Punkten – 0,44 Punkte an der deutschen Olympianorm (145 Punkte) vorbei. Beim Merano Cup im November 2013 in Meran gewann sie mit 139,97 Punkten die Goldmedaille. Nach einer Topleistung in Kurzkür und Kür gewann sie im Dezember 2013 zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft mit ihrer persönlichen Bestleistung von 175,31 Punkten. Aufgrund dieser guten Leistung wurde sie für den Teamwettbewerb und die Einzelwettkämpfe für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi nominiert. Mit dem 8. Platz bei der Europameisterschaft 2014 in Budapest (151,88 Punkte) etablierte sie sich in der europäischen Spitze und sicherte der DEU erneut zwei Startplätze für die Europameisterschaft 2015 in Stockholm.[20] Bei Olympia in Sotschi konnte sie sich beim Kurzprogramm mit 57,63 Punkten (Platz 10) für die Kür qualifizieren.[21] In dieser unterliefen ihr jedoch einige Fehler (89,73 Punkte), wodurch sie auf den 18. Platz abrutschte.[22]

Nathalie Weinzierl studiert an der Universität Mannheim Unternehmensjura.[23] Im Oktober 2012 wurde sie von den Bürgern der Stadt Frankenthal zur Sportlerin des Jahres 2012 gewählt.[24]

 
Signatur

ErgebnisseBearbeiten

International
Wettbewerbe 2006/07 2007/08 2008/09 2009/10 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19
Olympische Winterspiele 18.
Weltmeisterschaften 19. 35.
Europameisterschaften 22. 9. 8. 12. 7. 17.
CS Nebelhorn Trophy 10. 7. 8. 9. 4.
Bavarian Open 1. 1.
Merano Cup 15. J 6. 1.
Tiglav Trophy 5. 12.
Cup de Nice 4. J 10. J 18. 20. 3. 5.
NRW Trophy 4. J 10. J 14. 11. 6. 3.
CS Ice Challenge Graz 10.
CS Tallinn Trophy 6.
CS Lombardia Trophy 8.
International Junioren
Juniorenweltmeisterschaften 10.
JGP Chemnitz 10.
JGP Linz 9.
JGP Istanbul 28.
JGP Minsk 24.
National
Deutsche Meisterschaften 13. 7. 8. 6. 2. 1. 2. 2. 1. 2. 2.
Deutsche Meisterschaften der Junioren 2. Y 2. J
GP = Grand Prix; CS = Challenge Serie; JGP = Junioren Grand Prix; Z = Zurückgezogen
Levels: N. = Novizen; Y. = Jugend; J. = Junioren

Andere ISU-Weltranglisten-Wettbewerbe

WeblinksBearbeiten

  Commons: Nathalie Weinzierl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bundeskader der Deutschen Eislauf-Union (PDF) www.eislauf-union.de. 29. September 2012. Abgerufen am 26. April 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/www.eislauf-union.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Nationale Ergebnisse Deutsche Eislauf-Union 2006. www.eislauf-union.de. 8. Januar 2006. Abgerufen am 29. September 2012.
  3. Nationale Ergebnisse Deutsche Eislauf-Union 2007. www.eislauf-union.de. 16. Dezember 2006. Abgerufen am 29. September 2012.
  4. Nationale Ergebnisse Deutsche Eislauf-Union 2008. www.eislauf-union.de. 6. Januar 2008. Abgerufen am 29. September 2012.
  5. Ergebnisse Deutsche Meisterschaft 2013. Abgerufen am 23. März 2014.
  6. Competition Results. Abgerufen am 23. März 2014.
  7. Rang 20 für EM-Debütantin Weinzierl. www.google.com. 27. Januar 2012. Abgerufen am 29. September 2012.
  8. Nathalie Weinzierl überrascht positiv - Nebelhorn Trophy 2012. www.weser-kurier.de. 28. September 2012. Abgerufen am 29. September 2012.
  9. Ergebnisse HFP 2012. www.isu.org. 14. Januar 2012. Archiviert vom Original am 5. Juli 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/results.eventorum.com Abgerufen am 29. September 2012.
  10. Ergebnisse ISU Europameisterschaften 2012. www.isu.org. 28. Januar 2012. Abgerufen am 29. September 2012.
  11. Ergebnisse Bavarian Open 2012. www.isu.org. 14. Januar 2012. Abgerufen am 29. September 2012.
  12. Ergebnisse ISU JGP 2012, Linz. www.isu.org. 15. September 2012. Abgerufen am 29. September 2012.
  13. Ergebnisse ISU NHT 2012. www.isu.org. 29. September 2012. Abgerufen am 29. September 2012.
  14. Ergebnisse ISU JGP 2012, Chemnitz. www.isu.org. 17. Oktober 2012. Abgerufen am 12. Oktober 2012.
  15. Ergebnisse NRW Trophy 2012, Dortmund. www.isu.org. 9. Dezember 2012. Archiviert vom Original am 11. Dezember 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lev-nrw.org Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  16. Ergebnisse Europameisterschaften 2013, Zagreb. www.isu.org. 26. Januar 2013. Abgerufen am 27. Januar 2013.
  17. DEU Nominierungskriterien EM, WM, JWM 2013. www.eislauf-union.de. 10. August 2012. Abgerufen am 27. Januar 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.eislauf-union.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  18. DEU Nationalmannschaft JWM 2013. www.eislauf-union.de. 5. Februar 2013. Archiviert vom Original am 17. Oktober 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eislauf-union.de Abgerufen am 9. Februar 2013.
  19. Ergebnisse Bavarian Open 2013. www.eislauf-union.de. 9. Februar 2013. Abgerufen am 9. Februar 2013.
  20. Competition Results. Abgerufen am 23. März 2014.
  21. Kim "wie im Traum" - Weinzierl überrascht als Zehnte
  22. ZDF Mediathek Weinzierl patzt in der Kür, abgerufen am 20. Februar 2014 (Memento des Originals vom 7. Juni 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zdf.de
  23. Sportstipendiatin Nathalie Weinzierl ist Deutsche Meisterin im Eiskunstlauf. Archiviert vom Original am 29. November 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uni-mannheim.de Abgerufen am 23. März 2014.
  24. Sportlerwahl 2012 (PDF) www.frankenthal.de. Archiviert vom Original am 22. Februar 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.frankenthal.de Abgerufen am 29. September 2012.