NatWest Series 2003

Drei-Nationen Cricket-Turnier das in England ausgetragen wurde

 Die NatWest Series 2003 war ein Drei-Nationen-Turnier, das vom 26. Juni bis zum 12. Juli 2003 in England im One-Day Cricket ausgetragen wurde. Bei dem zur internationalen Cricket-Saison 2003 gehörenden Turnier nahmen neben dem Gastgeber die Mannschaften aus Simbabwe und Südafrika teil. Im Finale konnte sich England mit 7 Wickets gegen Südafrika durchsetzen.

VorgeschichteBearbeiten

Die Tour fand im Anschluss an der Test-Serie Pakistans in England statt. Simbabwe spielte zuvor eine Tour in England, während Südafrika eine Tour in Bangladesch ausgetragen hatte.

FormatBearbeiten

In einer Vorrunde spielte jede Mannschaft gegen jede dreimal. Für einen Sieg gab es fünf, für ein Unentschieden oder No Result drei Punkte. Des Weiteren wurden Bonuspunkte vergeben. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für das Finale und spielten dort um den Turniersieg.[1]

StadionBearbeiten

Austragungsorte der Tour

Die folgenden Stadien wurden als Austragungsorte ausgewählt.

Stadion Stadt Kapazität Spiele
Edgbaston Cricket Ground Birmingham 24.803 8. Spiel
Bristol County Ground Bristol 17.500 7. Spiel
Sophia Gardens Cardiff 5.500 6. Spiel
St. Lawrence Ground Canterbury 15.000 3. Spiel
Headingley Stadium Leeds 17.000 4. Spiel
The Oval London 23.500 2. Spiel
Lord’s Cricket Ground London 30.000 Finale
Old Trafford Cricket Ground Manchester 19.000 5. Spiel
Trent Bridge Nottingham 15.350 1. Spiel
Rose Bowl Southampton 6.500 9. Spiel

KaderlistenBearbeiten

England benannte seinen Kader am 29. Mai 2003.[2] Simbabwe benannte seinen Kader am 10. Juni 2003.[3]

ODI
  England   Simbabwe   Südafrika
  • Michael Vaughan (K)
  • Kabir Ali
  • James Anderson
  • Rikki Clarke
  • Andrew Flintoff
  • Ashley Giles
  • Darren Gough
  • Steve Harmison
  • Richard Johnson
  • Robert Key
  • Anthony McGrath
  • Chris Read (wk)
  • Vikram Solanki
  • Marcus Trescothick
  • Jim Troughton
  • Heath Streak (K)
  • Andy Blignaut
  • Gary Brent
  • Charles Coventry
  • Dion Ebrahim
  • Sean Ervine
  • Grant Flower
  • Travis Friend
  • Douglas Hondo
  • Dougie Marillier
  • Stuart Matsikenyeri
  • Ray Price
  • Richard Sims
  • Tatenda Taibu (wk)
  • Graeme Smith (K)
  • Paul Adams
  • Nicky Boje
  • Mark Boucher (wk)
  • Alan Dawson
  • Boeta Dippenaar
  • Herschelle Gibbs
  • Andrew Hall
  • Charl Langeveldt
  • André Nel
  • Makhaya Ntini
  • Shaun Pollock
  • Jacques Rudolph
  • Martin van Jaarsveld
  • Morne van Wyk

SpieleBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Tabelle

Teams Sp. S N U R NR BP Punkte NRR
  Südafrika 6 4 2 0 0 0 3 23   +0.480
  England 6 3 2 0 0 1 4 22   +0.825
  Simbabwe 6 1 4 0 0 1 1 9   −1.370

Sieg: 5 Punkte; Remis: 3 Punkte

Spiele

26. Juni
Scorecard
Nottingham   England
191-8 (50)
  Simbabwe
195-6 (48)
Simbabwe gewinnt mit 4 Wickets
28. Juni
Scorecard
London (The Oval)   England
265-4 (45.5)
  Südafrika
264-6 (50)
England gewinnt mit 6 Wickets
29. Juni
Scorecard
Canterbury   Südafrika
272-5 (50)
  Simbabwe
226-9 (50)
Südafrika gewinnt mit 46 Runs
1. Juli
Scorecard
Leeds   Simbabwe
  England
81-4 (16.3/25)
No Result
3. Juli
Scorecard
Manchester   Südafrika
227-3 (47.3)
  England
223-7 (50)
Südafrika gewinnt mit 7 Wickets
5. Juli
Scorecard
Cardiff   Simbabwe
174-8 (50)
  Südafrika
175-1 (34.2)
Südafrika gewinnt mit 9 Wickets
6. Juli
Scorecard
Bristol   England
95-4 (17.5)
  Simbabwe
92 (24.5)
England gewinnt mit 6 Wickets
8. Juli
Scorecard
Birmingham   England
199-6 (39)
  Südafrika
198-9 (50)
England gewinnt mit 4 Wickets
10. Juli
Scorecard
Bristol   Südafrika
174-3 (35.2)
  Simbabwe
173-8 (50)
Südafrika gewinnt mit 7 Wickets

FinaleBearbeiten

12. Juli
Scorecard
London (Lord’s)   England
111-3 (20.2)
  Südafrika
107 (32.1)
England gewinnt mit 7 Wickets

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. National Westminster Bank Series 2003 Table (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 14. Dezember 2017.
  2. England squad for The NatWest Challenge and The NatWest Series (englisch) Cricinfo. 29. Mai 2003. Abgerufen am 14. Dezember 2017.
  3. Zimbabwe make five changes for ODI series (englisch) Cricinfo. 10. Juni 2003. Abgerufen am 14. Dezember 2017.