Bangladeschische Cricket-Nationalmannschaft in Australien in der Saison 2003

Die Tour der bangladeschischen Cricket-Nationalmannschaft nach Australien in der Saison 2003 fand vom 18. Juli bis zum 6. August 2003 statt. Die internationale Cricket-Tour war Bestandteil der Internationalen Cricket-Saison 2003 und umfasste zwei Tests und drei ODIs. Australien gewann die Test-Serie 2–0 und die ODI-Serie 3–0.

VorgeschichteBearbeiten

Australien spielte zuvor eine Tour in den West Indies, Bangladesch gegen Südafrika. Es war die erste Tour der beiden Mannschaften gegeneinander. Die beiden Stadien in Darwin und Cairns waren die ersten Stadien außerhalb der Hauptstädte der Bundesstaaten die Test-Cricket abhielten. Mit der ungewöhnlicherweise im australischen Winter abgehaltenen Tour wollte der australische Verband den gefüllten Spielkalender entspannen.[1]

StadienBearbeiten

Austragungsorte der Tour

Die folgenden Stadien wurden für die Tour als Austragungsort vorgesehen.

Stadion Stadt Kapazität Spiele
Bundaburg Rum Stadium Cairns 13.500 2. Test; 1. & 2. ODI
Marrara Oval Darwin 14.000 1. Test; 3. ODI

KaderlistenBearbeiten

Bangladesch benannte seinen Test-Kader am 12. Juni 2003.[2] Australien benannte seine Kader am 20. Juni 2013.[3]

Test ODI
  Australien   Bangladesch   Australien   Bangladesch
  • Steve Waugh (K)
  • Adam Gilchrist (wk)

+ Jason Gillespie

  • Matthew Hayden
  • Justin Langer
  • Brett Lee
  • Darren Lehmann
  • Martin Love
  • Stuart MacGill
  • Glenn McGrath
  • Ricky Ponting
  • Khaled Mahmud (K)
  • Al Sahariar
  • Alok Kapali
  • Anwar Hossain
  • Habibul Bashar
  • Hennan Sarkar
  • Javed Omar
  • Khaled Mashud (wk)
  • Manjural Islam
  • Mashrafe Mortaza
  • Mohammad Ashraful
  • Sanwar Hossain
  • Tapash Baisya
  • Ricky Ponting (K)
  • Michael Bevan
  • Andy Bichel
  • Adam Gilchrist (wk)
  • Jason Gillespie
  • Matthew Hayden
  • Brad Hogg
  • Damien Martyn
  • Brett Lee
  • Darren Lehmann
  • Andrew Symonds
  • Brad Williams
  • Khaled Mahmud (K)
  • Al Sahariar
  • Alok Kapali
  • Habibul Bashar
  • Hasibul Hossain
  • Hennan Sarkar (wk)
  • Javed Omar
  • Khaled Mashud (wk)
  • Mashrafe Mortaza
  • Mohammad Ashraful
  • Mohammad Rafique
  • Sanwar Hossain
  • Tapash Baisya
  • Tushar Imran

Tour MatchesBearbeiten

27. – 29. Juni
Scorecard
Brisbane Queensland Academy of Sport Invitation
201 (60.4) & 176 (49)
  Bangladeshis
203-9d (71.4) & 145 (68.5)
Queensland Academy of Sport Invitation gewinnt mit 29 Runs
3. – 5. Juli
Scorecard
Brisbane Commonwealth Bank Cricket Academy
258-3d (76) & 203-4d (49)
  Bangladeshis
232-7d (79) & 232-8 (72)
Bangladeshis gewinnt mit 2 Wickets
10. – 13. Juli
Scorecard
Darwin Northern Territory Chief Minister's XI
189 (90.5) & 136 (59.4)
  Bangladeshis
139 (79.2) & 187-8
Bangladeshis gewinnt mit 2 Wickets
31. Juli
Scorecard
Innisfail Queensland Academy of Sport
175-7 (50)
  Bangladeshis
176-6 (46.2)
Bangladeshis gewinnt mit 4 Wickets

TestsBearbeiten

Erster Test in DarwinBearbeiten

18. – 20. Juli
Scorecard
Darwin   Bangladesch
97 (42.2) & 178 (51.1)
  Australien
407-7d (117.5)
Australien gewinnt mit einem Innings und 132 Runs

Zweiter Test in CairnsBearbeiten

25. – 28. Juli
Scorecard
Cairns   Bangladesch
295 (92.1) & 163 (58.4)
  Australien
556-4d (139.2)
Australien gewinnt mit einem Innings und 98 Runs

Der bangladeschische Bowler Sanwar Hossain wurde von den Umpires an den Weltverband für eine falsche Bowling-Technik gemeldet.[4]

One-Day InternationalsBearbeiten

Erstes ODI in CairnsBearbeiten

2. August
Scorecard
Cairns   Bangladesch
105 (34)
  Australien
107-2 (22.3)
Australien gewinnt mit 8 Wickets

Zweites ODI in CairnsBearbeiten

3. August
Scorecard
Cairns   Bangladesch
147 (45.1)
  Australien
148-1 (20.2)
Australien gewinnt mit 9 Wickets

Drittes ODI in DarwinBearbeiten

6. August
Scorecard
Darwin   Australien
254-7 (50)
  Bangladesch
142 (47.3)
Australien gewinnt mit 112 Runs

StatistikenBearbeiten

Die folgenden Cricketstatistiken wurden bei dieser Tour erzielt.

Tests
Batting[5]
Spieler Mannschaft Spiele Innings Runs Average HS 100s 50s
Darren Lehmann   Australien 2 2 287 143,50 177 2 0
Steve Waugh   Australien 2 2 256 156* 2 0
Hannan Sarkar   Bangladesch 2 4 166 41,50 76 0 2
Habibul Bashar   Bangladesch 2 4 141 35,25 54 0 1
Martin Love   Australien 2 2 100 100,00 100* 1 0
Bowling[6]
Spieler Mannschaft Spiele Overs Wickets Average BBI 5W 10W
Stuart MacGill   Australien 2 70.1 17 12,88 5/56 3 1
Jason Gillespie   Australien 2 61.4 11 15,45 4/38 0 0
Brett Lee   Australien 2 49.2 6 31,66 3/23 0 0
Glenn McGrath   Australien 2 55.1 5 24,80 3/20 0 0
Mashrafe Mortaza   Bangladesch 2 48 4 33,50 3/74 0 0
ODIs
Batting[7]
Spieler Mannschaft Spiele Innings Runs Average HS 100s 50s
Ricky Ponting   Australien 3 2 130 65,00 101 1 0
Michael Bevan   Australien 3 2 97 97,00 57 0 1
Damien Martyn   Australien 3 3 93 93,00 92* 0 1
Matthew Hayden   Australien 3 2 88 88,00 46* 0 0
Alok Kapali   Bangladesch 3 3 83 27,66 49 0 0
Bowling[8]
Spieler Mannschaft Spiele Overs Wickets Average BBI 5W 10W
Ian Harvey   Australien 2 13.3 5 7,40 4/16 0 0
Brad Hogg   Australien 3 30 5 18,00 3/31 0 0
Jason Gillespie   Australien 2 20 4 9,75 3/23 0 0
Brett Lee   Australien 2 17 4 12,25 4/25 0 0
Andy Bichel   Australien 3 25 4 22,00 2/24 0 0

Player of the SeriesBearbeiten

Als Player of the Series wurden die folgenden Spieler ausgezeichnet.

Serie Player of the Series
Test Australien  Stuart MacGill
ODI Australien  Ricky Ponting

Player of the MatchBearbeiten

Als Player of the Match wurden die folgenden Spieler ausgezeichnet.

Spiel Player of the Match
1. Test Australien  Steve Waugh
2. Test Australien  Stuart MacGill
1. ODI Australien  Brett Lee
2. ODI Australien  Damien Martyn
3. ODI Australien  Ricky Ponting

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cairns, Darwin to become first cities outside capitals to host Test cricket (englisch) Cricinfo. 2. Mai 2002. Abgerufen am 28. Januar 2017.
  2. Bangladesh select their lambs for the slaughter (englisch) Cricinfo. 12. Juni 2003. Abgerufen am 28. Januar 2017.
  3. No surprises in Australian squad (englisch) Cricinfo. 20. Juni 2003. Abgerufen am 28. Januar 2017.
  4. Hossain can play despite being report reported (englisch) Cricinfo. 28. Juli 2003. Abgerufen am 28. Januar 2017.
  5. Records / Bangladesh in Australia Test Series, 2003 / Most runs (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 2. Februar 2017.
  6. Records / Bangladesh in Australia Test Series, 2003 / Most wickets (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 2. Februar 2017.
  7. Records / Bangladesh in Australia ODI Series, 2003 / Most runs (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 2. Februar 2017.
  8. Records / Bangladesh in Australia ODI Series, 2003 / Most wickets (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 2. Februar 2017.