NGC 4117

Zwerggalaxie
Galaxie
NGC 4117
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
AladinLite
Sternbild Jagdhunde
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 07m 46,113s[1]
Deklination +43° 07′ 34,87″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0^0^: / Sy2[1]
Helligkeit (visuell) 13,0 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 14,0 mag[2]
Winkel­ausdehnung 1,8′ × 0,9′[2]
Positionswinkel 18°[2]
Flächen­helligkeit 13,4 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Ursa-Major-Galaxienhaufen
NGC 4051-Gruppe
LGG 269[1][3]
Rotverschiebung 0.003115 ± 0.000005[1]
Radial­geschwin­digkeit 934 ± 1 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(44 ± 3) · 106 Lj
(13,4 ± 0,9) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 6. Februar 1788
Katalogbezeichnungen
NGC 4117 • UGC 7112 • PGC 38503 • CGCG 215-029 • MCG +07-25-027 • 2MASX J12074608+4307352 • GC 2729 • H III 708 • h 1091 • NSA 60658 • HOLM 334A • LDCE 867 NED075 • WISEA J120746.11+430734.9

NGC 4117 ist eine linsenförmige Zwerggalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ S0 im Sternbild Jagdhunde am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 44 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 20.000 Lichtjahren. Gemeinsam mit NGC 4118 bildet sie das gravitativ gebundene Galaxienpaar Holm 334. Sie ist Teil des Ursa-Major-Galaxienhaufens und Mitglied der NGC 4051-Gruppe (LGG 269).
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 4109, NGC 4111, NGC 4138, NGC 4143.

Das Objekt wurde am 6. Februar 1788 von dem deutsch-britischen Astronomen William Herschel mithilfe eines 18,7 Zoll-Teleskops entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

Commons: NGC 4117 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 4117
  3. VizieR
  4. Seligman