Munster Rugby

irisches professionelles Rugby-Team

Munster Rugby (ir. Rugbaí Mumhan) ist eine professionelle Rugby-Union-Mannschaft aus der Provinz Munster in Irland. Sie spielt in der internationalen Meisterschaft Pro14 und nimmt an europäischen Pokalwettbewerben teil. Die Mannschaft vertritt die Irish Rugby Football Union Munster Branch, eine von vier Teilverbänden der Irish Rugby Football Union (IRFU). Heimstadien sind der Thomond Park in Limerick und der Musgrave Park in Cork. Die größten Erfolge sind drei Meistertitel der Pro14 / Celtic League und zwei Pokalsiege im Heineken Cup.

Munster Rugby
Logo
Voller Name Munster Rugby
Spitzname(n) The Red Army
Gegründet 1879
Stadion Thomond Park (Limerick)
Musgrave Park (Cork)
Plätze 26.500 / 8.300
Präsident Garrett Fitzgerald
Trainer Johann van Graan
Homepage www.munsterrugby.ie
Liga Pro14
Pro14 2018/19 2. Konferenz A, Halbfinale
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Die Mannschaft wurde im Jahr 1879 gegründet und spielte in der Amateurära gegen die anderen drei Provinzen (Connacht, Leinster, Ulster) um die irische Provinzmeisterschaft. Außerdem trat sie regelmäßig gegen Nationalmannschaften der südlichen Hemisphäre an. Den ruhmreichsten Sieg errang die Mannschaft am 31. Oktober 1978, als sie im Thomond Park die All Blacks 12:0 bezwang. Dies war lange der einzige Sieg einer irischen Auswahl gegen die Nationalmannschaft Neuseelands.

Seit der Professionalisierung von Rugby Union in den 1990er Jahren beteiligt sich Munster Rugby an der Celtic League, der Meisterschaft von Irland, Schottland und Wales. Nach drei vergeblichen Anläufen qualifizierte sich Munster im Jahr 1998 erstmals für das Viertelfinale des Heineken Cup. Im Jahr 2000 stieß die Mannschaft bis ins Endspiel vor, im Twickenham Stadium in London unterlag sie den Northampton Saints mit 8:9. Ebenfalls mit nur einem Punkt Differenz unterlag Munster ein Jahr später im Halbfinale Stade Français.

2002 stand Munster erneut im Endspiel des Heineken Cup, verlor aber im Millennium Stadium in Cardiff 9:15 gegen die Leicester Tigers. 2003 musste Munster im letzten Gruppenspiel gegen den Gloucester RFC mit mindestens 27 Punkten Unterschied gewinnen, um doch noch das Viertelfinale zu erreichen, dies gelang mit einem 33:6-Sieg und vier Versuchen. Anschließend gewann Munster gegen den Titelverteidiger Leicester Tigers, verlor dann aber im Halbfinale gegen Stade Toulousain, wiederum mit einem einzigen Punkt Unterschied. Im selben Jahr errang Munster den ersten (und bis jetzt einzigen) Meistertitel.

Eine weitere knappe Halbfinalniederlage im Heineken Cup folgte 2004 gegen die London Wasps. 2005 schied Munster im Viertelfinale gegen Biarritz Olympique aus. Dieses Spiel fand im Estadio Anoeta in San Sebastián statt und war die erste Begegnung im Heineken Cup auf spanischem Boden. Im Jahr 2006 stand Munster zum dritten Mal im Endspiel: Vor über 74.000 Zuschauern gewannen die Iren im Millennium Stadium mit 23:19 gegen Biarritz Olympique. Die Titelverteidigung gelang nicht; Munster verlor 2007 das Viertelfinale gegen die walisischen Llanelli Scarlets. 2008 folgte dann der zweite Triumph im Heineken Cup. Im Finale, welches erneut im Millennium Stadium von Cardiff stattfand, besiegte Munster Stade Toulousain mit 16:13. In der darauf folgenden Saison gewann die Provinz zum zweiten Mal die Celtic League. Den dritten Titel holte Munster im Jahr 2011.

ErfolgeBearbeiten

 
Der Munster-Spieler Ronan O’Gara führt eine Erhöhung aus
 
Siegesfeier in Limerick nach dem Gewinn des Heineken Cup 2006
  • Meister Pro14: 2003, 2009, 2011
  • Sieger Celtic Cup: 2005
  • Sieger Heineken Cup: 2006, 2008
  • Sieger British and Irish Cup: 2017
  • Finalist Heineken Cup: 2000, 2002
  • Irische Provinzmeisterschaft: 22 Meistertitel

SpielerBearbeiten

Aktueller KaderBearbeiten

Der Kader für die Saison 2019/2020:[1]

Vordermannschaft (forwards)

Pfeiler

Hakler

Zweite-Reihe-Stürmer

Flügelstürmer

Nummer Acht

 

Hintermannschaft (backs)

Gedrängehalb

Verbindungshalb

Innendreiviertel

Außendreiviertel

Schlussmann

British and Irish LionsBearbeiten

Die folgenden Spieler der Provinz Munster wurden für die British and Irish Lions nominiert.

Tour Spieler
1910 William Joseph Ashby
Oliver Piper
1924 Michael Bradley
William Roche
1950 Tom Clifford
Mick Lane
Jim McCarthy
1955 Tom Reid
1959 Michael English
Noel Murphy
Gordon Wood
1962 Tom Kiernan
1966 Barry Bresnihan
Noel Murphy (2. Nominierung)
Jerry Walsh
1968 Barry Bresnihan (2. Nominierung)
Mick Doyle
Tom Kiernan (2. Nominierung)
1974 Moss Keane
1977 Moss Keane (2. Nominierung)
1980 Colm Tucker
Tony Ward
1983 Mike Kiernan
Donal Lenihan
Gerry McLoughlin
1989 Donal Lenihan (2. Nominierung)
1993 Mick Galwey
Richard Wallace
1997 Keith Wood
2001 Rob Henderson
Ronan O’Gara
David Wallace
Keith Wood (2. Nominierung)
2005 John Hayes
Donncha O’Callaghan
Paul O’Connell
Ronan O’Gara (2. Nominierung)
2009 Keith Earls
John Hayes (2. Nominierung)
Donncha O’Callaghan (2. Nominierung)
Paul O’Connell (2. Nominierung)
Ronan O’Gara (3. Nominierung)
David Wallace (2. Nominierung)
2013 Paul O’Connell (3. Nominierung)
Conor Murray
Simon Zebo
2017 Conor Murray (2. Nominierung)
Peter O’Mahony
CJ Stander

RekordeBearbeiten

Meiste SpieleBearbeiten

Name Spiele
1. Irland  Donncha O’Callaghan 263
2. Irland  Ronan O’Gara 238
3. Irland  Peter Stringer 235
4. Irland  Marcus Horan 217
5. Irland  John Hayes 210
6. Irland  Alan Quinlan 207
7. Irland  David Wallace 203
8. Irland  Mick O’Driscoll 199
9. Irland  Anthony Foley 188
10. Irland  Billy Holland 185

Meiste VersucheBearbeiten

Name Versuche
1. Irland  Simon Zebo 60
2. Irland  Keith Earls 46
3. Irland  David Wallace 41
4. Irland  Anthony Horgan 40
5. Irland  Anthony Foley 39
6. Neuseeland  Doug Howlett 35
Irland  John Kelly
Irland  Mike Mullins
9. Irland  CJ Stander 33
Irland  Alan Quinlan

Meiste PunkteBearbeiten

Name Punkte
1. Irland  Ronan O’Gara 2571
2. Irland  Ian Keatley 1237
3. Irland  Paul Warwick 420
4. Irland  JJ Hanrahan 351
5. Irland  Jeremy Staunton 322
6. Irland  Simon Zebo 300
7. Neuseeland  Tyler Bleyendaal 290
8. Irland  Paul Burke 245
9. Irland  Keith Earls 230
10. Irland  David Wallace 205

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1st Team Squad. Munster Rugby, abgerufen am 29. August 2019 (englisch).