Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Von einem Studium der Rechtswissenschaft in Passau wechselte er an die Hochschule für Musik und Theater Leipzig, wo er im Jahr 2004 seine Schauspielausbildung abschloss. Bereits während des Schauspielstudiums verbanden ihn Stückverträge mit dem Schauspiel Leipzig (Schauspielstudio).

Von 2004 bis 2009 war er festes Ensemblemitglied am Hans Otto Theater Potsdam. 2009 wechselte er ans Düsseldorfer Schauspielhaus. Außerdem war er in der ZDF-Serie SOKO Leipzig sowie in der ARD-Fernsehserie In aller Freundschaft und im Tatort zu sehen. 2015 spielte er in dem Kriminalfilm Harter Brocken und 2017 in Harter Brocken: Die Kronzeugin mit.[1]

Moritz Führmann ist verheiratet mit Anna Schudt und lebt mit den beiden gemeinsamen Söhnen sowie Anna Schudts erstem Sohn in Düsseldorf.

Theaterrollen (Auswahl)Bearbeiten

Jahr Theaterstück Rolle Bühne Anmerkungen
Lina – Es wird sie töten, du Ärmster
von Markus Hille
Clemens Brentano Hans Otto
Theater Potsdam
Uraufführung
Krieg und Frieden
von Lew Nikolajewitsch Tolstoi
Anatol Kuragin/Zar Alexander
Herz schlägt Tod
von Colleen Murphy
Devlin
Frau Jenny Treibel
von Theodor Fontane
Cousin Marcell Wedderkopp
Himmelsleiter
von Ulrich Zaum
Gustav Reiser Uraufführung
Der Besuch der alten Dame
von Friedrich Dürrenmatt
Der Arzt
Effi Briest
von Theodor Fontane
Crampas
Prinz Friedrich von Homburg
von Heinrich von Kleist
Prinz Friedrich von Homburg
Dantons Tod
von Georg Büchner
George Danton
Faust
von Johann Wolfgang von Goethe
Junger Faust
Schneider-WibbelEien
rheinländische Version nach Manfred Weber
Schneider Wibbel Savoy Theater
Düsseldorf
2008 Karl V.
von Ernst Křenek
Bregenzer Festspiele Intendant/Regisseur: Uwe Eric Laufenberg
Romeo und Julia
von William Shakespeare
Mercutio Düsseldorfer Schauspielhaus
Münchhausen – oder die pseudologische Reise zum Mond Münchhausen/Arzt/Sultan Projekt von Eva Jantschitsch (Gustav), Niklaus Helbling, Dirk Thiele
Karte und Gebiet
von Michel Houellebecq
Frederic Beigbeder/Franz Teller Bearbeitung von Falk Richter
Kabale und Liebe
von Friedrich Schiller
Präsident von Walter
Peer Gynt
von Henrik Ibsen
Trollkönig
Der Parasit
von Friedrich Schiller
Präsident Narbonne
Eine Orestie
von Tine Rahel-Völcker nach Aischylos
Agamemnon
Im Weißen Röss’l
von Ralf Benatzky
Sigismund Sülzheimer
Felix Krull – Episoden aus dem Leben eines Hochstaplers
nach Thomas Mann
Felix Krull
Ein Sommernachtstraum
von William Shakespeare
Puck
Die Nibelungen
von Friedrich Hebbel
Hagen von Tronje
Mephisto
von Klaus Mann
Hendrik Höfgen
Der Revisor
von Nikolai Gogol
Der Revisor/Chlestakow
2018 Konsens
von
Matt Regie: Lore Stefanek
The Queen’s Men
von Felicitas Zürcher nach William Shakespeare
Shaun (Shaunessy Williams) Regie: Peter Jordan und Leonhard Koppelmann
Willkommen أهلا وسهلا
von
Benny Regie: Sönke Wortmann
Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
von Frederik Tidén nach Axel Hacke
Mann Zwei-Mann-Stück, mit Wolfgang Reinbacher als Gott; Regie: Malte C. Lachmann

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Gustaf – Publikumspreis (ca. 2000 Stimmen) der Freunde des Schauspielhauses[2]

  • 2013: Bester Schauspieler
  • 2016: Bester Schauspieler

Weitere

  • 2015: Förderpreis der Stadt Düsseldorf für Darstellende Kunst[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Heike Hupertz: High Noon auf dem Hexentanzplatz – Harter Brocken im Ersten In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 25. November 2017. Abgerufen am 15. März 2018.
  2. Franziska Hein: Die Lieblinge des Publikums In: Rheinische Post vom 27. Juni 2015. Abgerufen am 15. März 2018.
  3. Informationen zu Moritz Führmann auf der Webseite des Düsseldorfer Schauspielhauses. Abgerufen am 15. März 2018.