Mokokchung (Distrikt)

Distrikt in Indien

Mokokchung ist ein Distrikt im Ostes des nordostindischen Bundesstaates Nagaland.

Distrikt Mokokchung
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Nagaland
Verwaltungssitz: Mokokchung
Fläche: 1615 km²
Einwohner: 194.622 (2011)
Bevölkerungsdichte: 121 Ew./km²
Website: www.mokokchung.nic.in
Die Distrikthauptstadt Mokokchung

Die Fläche beträgt 1615 km². Verwaltungssitz ist die gleichnamige Stadt Mokokchung.

BevölkerungBearbeiten

Nach der Volkszählung 2011[1] hat der Distrikt Mokokchung 194.622 Einwohner. Bei 121 Einwohnern pro Quadratkilometer ist der Distrikt dicht besiedelt. Der Distrikt ist ländlich geprägt. Von den 194.622 Bewohnern wohnen 138.897 Personen (71,37 %) auf dem Land und 55.725 Menschen in städtischen Gemeinden.

Der Distrikt Mokokchung gehört zu den Gebieten Indiens, die fast gänzlich von Angehörigen der „Stammesbevölkerung“ (scheduled tribes) besiedelt sind. Zu ihnen gehörten (2011) 178.431 Personen (91,68 Prozent der Distriktsbevölkerung). Es gibt keinen einzigen Dalit (scheduled castes) im Distrikt.

Die Bevölkerung besteht fast ganz aus Leuten, die im Distrikt geboren wurden. Von den Bewohnern sind 178.743 Personen (91,84 Prozent der Bewohner) im Distrikt geboren. Insgesamt 7.938 Personen wurden in anderen indischen Bundesstaaten geboren (darunter 4.137 Personen in Assam, 1.821 Personen in Bihar und 349 Personen in Uttar Pradesh). Von den 618 im Ausland geborenen Personen sind 572 aus Nepal.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Wie überall in Indien wuchs die Einwohnerzahl im Distrikt Mokokchung über Jahrzehnte stark an.[2] Zwischen 2001 und 2011 kam es allerdings zu einer Abnahme von rund 16 Prozent (16,14 %). In diesen zehn Jahren sank die Bevölkerungszahl um über 37.000 Menschen. Die Entwicklung verdeutlicht folgende Tabelle:

Bedeutende OrteBearbeiten

Im Distrikt gibt es mit dem Distrikthauptort Mokokchung nur einen einzigen Ort mit mehr als 10000 Einwohnern. Tuli, Changtongya und Tsudikong (auch 13th Mile Tuli Paper Mill genannt) sind Orte, die ebenfalls als Städte (notified towns) gelten.[3]

Bevölkerung des Distrikts nach GeschlechtBearbeiten

Der Distrikt hatte – für Indien üblich – stets mehr männliche als weibliche Einwohner. Bei den jüngsten Bewohnern (unter 7 Jahren) liegen die Anteile bei 51,30 % männlichen zu 48,70 % weiblichen Geschlechts.

Verteilung der Bevölkerung nach Geschlecht im Distrikt Mokokchung
Volkszählung 1961 Volkszählung 1971 Volkszählung 1981 Volkszählung 1991 Volkszählung 2001 Volkszählung 2011
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 58.352 100 % 82.562 100 % 103.925 100 % 158.374 100 % 232.085 100 % 194.622 100 %
Männer 29.555 50,65 % 45.006 54,51 % 54.512 52,45 % 82.823 52,30 % 120.929 52,11 % 101.092 51,94 %
Frauen 28.797 49,35 % 37.556 45,49 % 49.413 47,55 % 75.551 47,70 % 111.156 47,89 % 93.530 48,06 %

Bevölkerung des Distrikts nach SprachenBearbeiten

Die Bevölkerung des Distrikts Mokokchung ist sprachlich gemischt. Die drei eng verwandten Nagasprachen Chungli, Ao und Mongsen vereinen fast 87 % der Distriktsbevölkerung. Im Circle Longchem dominieren Mongsen (65,40 Prozent der Bevölkerung) und Chungli (29,81 Prozent der Bevölkerung). Im Circle Alongkima dominieren Ao (78,82 Prozent der Bevölkerung) und Mongsen (19,06 Prozent der Bevölkerung). Im Circle Tuli sprechen 82,47 Prozent der Bevölkerung Ao. Im Circle Changtongya spricht die Bevölkerung meist Chungli (74,18 Prozent der Bevölkerung) oder Ao (17,96 Prozent der Bevölkerung). Im Circle Chuchuyimlang sind die beiden Hauptsprachen Chungli (82,75 Prozent der Bevölkerung) und Chang (12,24 Prozent der Bevölkerung). Im Circle Kubolong dominieren Mongsen (54,86 Prozent der Bevölkerung) und Chungli (41,89 Prozent der Bevölkerung). Im Circle Mangkolemba spricht die Bevölkerung meist Chungli (51,04 Prozent der Bevölkerung) oder Ao (22,97 Prozent der Bevölkerung). Die Bevölkerung im Circle Merangmen ist sprachlich sehr zersplittert. Neben den Hauptsprachen Mongsen (29,19 Prozent der Bevölkerung), Chungli (21,03 Prozent der Bevölkerung) und Ao (11,60 Prozent der Bevölkerung) gibt es bedeutende sprachliche Minderheiten von Zuwanderungsgruppen (Assami, Bengali und Nepali). Im Circle Ongpangkong ist dies ebenso. Hauptsprachen sind Chungli (36,69 Prozent der Bevölkerung), Mongsen (27,14 Prozent der Bevölkerung) und Ao (21,07 Prozent der Bevölkerung). Daneben gibt es bedeutende sprachliche Minderheiten von Zuwanderungsgruppen (Nepali, Hindi, Assami und Bengali). Die am weitesten verbreiteten Sprachen zeigt die folgende Tabelle:

Jahr Chungli Ao Mongsen Nepali Chang Hindi Assami Bengali Phom Konyak Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2011 68.397 35,14 53.352 27,41 46.491 23,89 3.307 1,70 2.777 1,43 2.285 1,17 2.252 1,16 2.090 1,07 1.763 0,91 1.117 0,57 194.622 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

Bevölkerung des Distrikts nach BekenntnissenBearbeiten

Die tibetoburmanischen Bewohner sind in den letzten 100 Jahren fast gänzlich zum Christentum übergetreten. Die bedeutendsten Gemeinschaften innerhalb des Christentums sind die Baptisten, Presbyterianer (Reformierte) und Katholiken. Die Hindus und Muslime bilden religiöse Minderheiten und sind hauptsächlich Zugewanderte aus anderen Regionen Indiens. Die genaue religiöse Zusammensetzung der Bevölkerung zeigt folgende Tabelle:

Jahr Buddhisten Christen Hindus Jainas Muslime Sikhs Andere keine Angaben Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2011 442 0,23 181.847 93,44 9.840 5,06 66 0,03 2.057 1,06 78 0,04 6 0,00 286 0,15 194.622 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

BildungBearbeiten

Dank bedeutender Anstrengungen ist die Alphabetisierung in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Im städtischen Bereich können fast alle Personen lesen und schreiben. Auf dem Land können fast 91 Prozent lesen und schreiben. Dies sind für Indien enorm hohe Werte. Sehr untypisch für indische Verhältnisse sind die zudem die nur schwachen Unterschiede zwischen den Geschlechtern und der Stadt-/Landbevölkerung.

Alphabetisierung im Distrikt Mokokchung
Einheit Volkszählung 2011
Anzahl Anteil
GESAMT 159.494 91,62 %
Männer 83.479 92,18 %
Frauen 76.015 91,01 %
STADT GESAMT 46.883 93,59 %
Stadt-Männer 25.172 93,81 %
Stadt-Frauen 21.711 93,33 %
LAND GESAMT 112.611 90,82 %
Land-Männer 58.307 91,50 %
Land-Frauen 54.304 90,11 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

WirtschaftBearbeiten

Die Landwirtschaft ist die dominante Wirtschaftsform. Zu den wichtigsten angebauten Kulturen gehören Reis, Mais und Hirse.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Der Distrikt war bei der letzten Volkszählung 2011 in 9 Circles (Kreise) aufgeteilt.[4]

Bevölkerung in den Circles
Alongkima Changtongya Chuchuyimlang Kubolong Longchem Mangkolemba Merangmen Ongpangkong Tuli
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 11.947 100 % 17.372 100 % 17.832 100 % 12.679 100 % 8.617 100 % 12.957 100 % 6.044 100 % 83.797 100 % 23.377 100 %
Männer 5.972 49,99 % 9.064 52,18 % 9.192 51,55 % 6.560 51,74 % 4.363 50,63 % 6.542 50,49 % 3.267 54,05 % 43.452 51,85 % 12.680 54,24 %
Frauen 5.975 50,01 % 8.308 47,82 % 8.640 48,45 % 6.119 48,26 % 4.254 49,37 % 6.415 49,51 % 2.777 45,95 % 40.345 48,15 % 10.697 45,76 %
Stadt 0 0 % 7.532 43,36 % 0 0 % 0 0 % 0 0 % 0 0 % 0 0 % 35.913 42,86 % 12.280 52,53 %
Land 11.947 100 % 9.840 56,64 % 17.832 100 % 12.679 100 % 8.617 100 % 12.957 100 % 6.044 100 % 47.884 57,14 % 11.097 47,47 %

WeblinksBearbeiten

Commons: Mokokchung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mokokchung District : Census 2011 data
  2. A - 2 DECADAL VARIATION IN POPULATION SINCE 1901
  3. Ergebnis der Volkszählung 2011 auf City-Population
  4. District Census Handbook für Mokokchung