Kohima (Distrikt)

Distrikt in Indien

Kohima ist ein Distrikt im Zentrum des nordostindischen Bundesstaates Nagaland.

Distrikt Kohima
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Nagaland
Verwaltungssitz: Kohima
Fläche: 1463 km²
Einwohner: 267.988 (2011)
Bevölkerungsdichte: 183 Ew./km²
Website: www.kohima.nic.in
Stadt Kohima

Die Fläche beträgt 1463 km². Verwaltungssitz ist die gleichnamige Stadt Kohima. Im Distrikt befindet sich das Verwaltungszentrum von Nagaland.

BevölkerungBearbeiten

Nach der Volkszählung 2011[1] hat der Distrikt Kohima 267.988 Einwohner. Bei 183 Einwohnern pro Quadratkilometer ist der Distrikt dicht besiedelt. Der Distrikt ist überwiegend ländlich geprägt. Von den 267.988 Bewohnern wohnen 146.900 Personen (54,82 %) auf dem Land und 121.088 Menschen in städtischen Gemeinden.

Der Distrikt Kohima gehört zu den Gebieten Indiens, die mehrheitlich von Angehörigen der „Stammesbevölkerung“ (scheduled tribes) besiedelt sind. Zu ihnen gehörten (2011) 224.738 Personen (91,32 Prozent der Distriktsbevölkerung). Es gibt keinen einzigen Dalit (scheduled castes) im Distrikt.

Von den Bewohnern sind 215.925 Personen (80,57 Prozent der Bewohner) im Distrikt geboren. Insgesamt 19.601 Personen wurden in anderen indischen Bundesstaaten geboren (darunter 7.179 Personen in Assam, 4.579 Personen in Manipur und 3.484 Personen in Bihar). Von den 2.003 im Ausland geborenen Personen sind 1.885 aus Nepal und nur 47 Personen aus den nahe gelegenen Staaten Bangladesch und Myanmar.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Wie überall in Indien wächst die Einwohnerzahl im Distrikt Kohima seit Jahrzehnten stark an[2]. Die Zunahme betrug in den Jahren 2001–2011 21,7 Prozent (21,72 %). In diesen zehn Jahren nahm die Bevölkerung um fast 48.000 Menschen zu. Ab 1960 setzte eine starke Zuwanderung in das damals dünn besiedelte Gebiet ein. Dies führte zu einem Bevölkerungswachstum von 546 % in nur 50 Jahren. Die Entwicklung verdeutlicht folgende Tabelle:

Bedeutende OrteBearbeiten

Im Distrikt gibt es mit dem Distrikthauptort Kohima und seinem Vorort Kohima Village zwei Orte mit mehr als 10000 Einwohnern. Tseminyu ist ein weiterer Ort, der ebenfalls als Stadt (notified town) gilt.[3]

Bevölkerung des Distrikts nach GeschlechtBearbeiten

Der Distrikt hatte – für Indien üblich – stets deutlich mehr männliche als weibliche Einwohner. Wegen der starken Zuwanderung lag der Männerüberschuss längere Zeit über dem indischen Durchschnitt. Doch hat sich dies in den letzten Jahren normalisiert. Bei den jüngsten Bewohnern (unter 7 Jahren) liegen die Anteile bei 50,37 % männlichen zu 49,63 % weiblichen Geschlechts.

Verteilung der Bevölkerung nach Geschlecht im Distrikt Kohima
Volkszählung 1961 Volkszählung 1971 Volkszählung 1981 Volkszählung 1991 Volkszählung 2001 Volkszählung 2011
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 41.501 100 % 63.077 100 % 97.169 100 % 154.145 100 % 220.168 100 % 267.988 100 %
Männer 22.266 53,65 % 35.259 55,90 % 52.855 54,39 % 82.371 53,44 % 116.025 52,70 % 138.966 51,85 %
Frauen 19.235 46,35 % 27.818 44,10 % 44.314 45,61 % 71.774 46,56 % 104.143 47,30 % 129.022 48,15 %

Bevölkerung des Distrikts nach SprachenBearbeiten

Die Bevölkerung des Distrikts Kohima ist sprachlich sehr gemischt. Verschiedene Angamidialekte werden von insgesamt 121.517 Personen (45,34 Prozent der Bevölkerung) gesprochen. Hauptsprache darunter ist Angami mit 25.036 Sprechern. Danach folgt mit weitem Abstand Rengma. Insgesamt neun Sprachen werden von mindestens 1 % Der Bevölkerung gesprochen. Die weitverbreitetsten Sprachen zeigt die folgende Tabelle:

Jahr Rengma Angami Ao Nepali Lotha Bengali Hindi Mao Chakhesang Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2011 57.728 21,54 25.036 9,34 13.277 4,95 9.821 3,66 6.304 2,35 5.218 1,95 4.821 1,80 3.971 1,48 3.272 1,22 267.988 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

Bevölkerung des Distrikts nach BekenntnissenBearbeiten

Die tibetoburmanischen Bewohner sind in den letzten 100 Jahren fast gänzlich zum Christentum übergetreten. Die bedeutendsten Gemeinschaften innerhalb des Christentums sind die Baptisten, Presbyterianer (Reformierte) und Katholiken. Die Hindus und Muslime bilden religiöse Minderheiten und sind hauptsächlich Zugewanderte aus anderen Regionen Indiens. Die genaue religiöse Zusammensetzung der Bevölkerung zeigt folgende Tabelle:

Jahr Buddhisten Christen Hindus Jainas Muslime Sikhs Andere keine Angaben Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2011 1.519 0,57 234.955 87,67 25.496 9,51 80 0,03 4.384 1,64 998 0,37 335 0,13 221 0,08 267.988 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

BildungBearbeiten

Dank bedeutender Anstrengungen ist die Alphabetisierung in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Im städtischen Bereich können neun von zehn Personen lesen und schreiben. Auf dem Land können rund 81 Prozent lesen und schreiben. Typisch für indische Verhältnisse sind die starken Unterschiede zwischen den Geschlechtern und der Stadt-/Landbevölkerung.

Alphabetisierung im Distrikt Kohima
Einheit Volkszählung 2011
Anzahl Anteil
GESAMT 197.489 85,23 %
Männer 107.038 88,69 %
Frauen 90.451 81,48 %
STADT GESAMT 95.505 90,09 %
Stadt-Männer 50.767 92,26 %
Stadt-Frauen 44.738 87,74 %
LAND GESAMT 101.984 81,14 %
Land-Männer 56.271 85,70 %
Land-Frauen 45.713 76,15 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Der Distrikt war bei der letzten Volkszählung 2011 in acht Circles (Kreise) aufgeteilt.[4]

Bevölkerung in den Circles
Botsa Chiephobozou Jakhama Kezocha Kohima Sadar Sechu-Zubza Tseminyu Tsogin
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 6.695 100 % 19.692 100 % 34.056 100 % 16.467 100 % 116.870 100 % 17.369 100 % 51.314 100 % 5.525 100 %
Männer 3.346 49,98 % 10.400 52,81 % 17.626 51,76 % 9.256 56,21 % 60.551 51,81 % 9.577 55,14 % 25.382 49,46 % 2.828 51,19 %
Frauen 3.349 50,02 % 9.292 47,19 % 16.430 48,24 % 7.211 43,79 % 56.319 48,19 % 7.792 44,86 % 25.932 50,54 % 2.697 48,81 %
Stadt 0 0 % 0 0 % 0 0 % 0 0 % 114.773 98,21 % 0 0 % 6.315 12,31 % 0 0 %
Land 6.695 100 % 19.692 100 % 34.056 100 % 16.467 100 % 2.097 1,79 % 17.369 100 % 44.999 87,69 % 5.525 100 %

WeblinksBearbeiten

Commons: Kohima – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kohima District : Census 2011 data
  2. A - 2 DECADAL VARIATION IN POPULATION SINCE 1901
  3. Ergebnis der Volkszählung 2011 auf City-Population
  4. District Census Handbook für Kohima