Mitteldeutsche Fußballmeisterschaft 1908/09

Mitteldeutsche Fußballmeisterschaft 1908/09
Logo des VMBV
Meister SC Erfurt (1)
Mitteldeutsche Fußballmeisterschaft 1907/08
SC Erfurt – Mitteldeutscher Fußballmeister 1909

Die mitteldeutsche Fußballmeisterschaft 1908/09 des Verbandes Mitteldeutscher Ballspiel-Vereine (VMBV) war die achte Spielzeit der mitteldeutschen Fußballmeisterschaft. Die diesjährige Meisterschaft wurde erneut in regionalen Gauligen ausgetragen, deren Sieger in einer K.-o.-Runde aufeinander trafen. Durch einen 5:4-Erfolg über den Halleschen FC 1896 konnte der SC Erfurt seinen ersten und einzigen mitteldeutschen Meistertitel gewinnen. Durch diesen Sieg qualifizierten sich die Erfurter für die deutsche Fußballmeisterschaft 1908/09 und erreichte nach einem 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen den SC Alemannia Cottbus das Halbfinale. Dort schieden die Erfurter mit einer deutlichen 1:9-Niederlage gegen den späteren Sieger FC Phönix Karlsruhe aus.

ModusBearbeiten

Auf dem 17. Verbandstag des VMBV am 29. und 30. August 1908 wurde bekannt gegeben, dass der Verband 148 Vereine und 7858 Mitglieder umfasst. Erneut waren die Vereine in der Saison 1908/09 in sieben Bezirke (Gaue) unterteilt, deren Sieger die mitteldeutsche Fußballmeisterschaft ausspielten. Am 13. September 1908 wurde in Aschersleben auf Bemühungen des SC Thale der Gau Harz gegründet, der jedoch erst am 8. März 1909 offiziell Mitglied im VMBV wurde.

Der am 16. Februar 1908 in Coburg gegründete Verband Vereinigung Thüringisch-Fränkischer Ballspiel-Vereine war noch nicht Mitglied im VMBV und spielte eine eigene Meisterschaft aus.

Gau Gaumeister
Nordwestsachsen VfB Leipzig
Ostsachsen Dresdner SC
Südwestsachsen Mittweidaer FC 1899
Saale Hallescher FC 1896
Mittelelbe Magdeburger FC Viktoria 1896
Thüringen SC Erfurt
Vogtland FC Apelles Plauen

Gau I – NordwestsachsenBearbeiten

Der Gau Nordwestsachsen war in dieser Saison erneut in zwei Gruppen eingeteilt, deren Sieger die nordwestsächsische Fußballmeisterschaft und somit auch den Teilnehmer an der mitteldeutschen Fußballmeisterschaft ausspielten. Die jeweils letztplatzierten beider Gruppen spielten ein Entscheidungsspiel, bei dem der Verlierer gegen den Gewinner der zweitklassigen Kreisklasse in einem Relegationsspiel antreten mussten. Einige Spiele wurden vom Mitteldeutschen Ballspiel-Verband mit einer Niederlage für beide Teams bei 0:0 Toren gewertet, daher sind die angegebenen Daten der geschossenen und erhaltenen Tore etwas irreführend.

Abteilung ABearbeiten

Die Spiele Leipziger BC gegen Olympia Leipzig und Olympia Leipzig gegen Leipziger BC wurden als Niederlage für beide Vereine gewertet.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfB Leipzig  8  5  1  2 031:120 2,58 11:50
 2. SpVgg 1899 Leipzig-Lindenau  8  5  1  2 020:170 1,18 11:50
 3. Leipziger BC 1893  7  2  1  4 012:130 0,92 05:90
 4. FV Sachsen 1902 Leipzig (N)  7  2  1  4 014:220 0,64 05:90
 5. BV Olympia 1896 Leipzig  8  1  0  7 004:170 0,24 02:14
Legende
Qualifikation Finale Nordwestsachsen
Teilnahme Relegationsspiel
(N) Aufsteiger

Entscheidungsspiel Platz 1

Datum Ergebnis Ort
28. März 1909 VfB Leipzig 4:1 (2:0) SpVgg 1899 Leipzig-Lindenau Leipzig

Abteilung BBearbeiten

Das Spiel Sportfreunde Leipzig gegen Britannia Leipzig wurde als Niederlage für beide Mannschaften gewertet.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Wacker Leipzig (MM)(M)  8  8  0  0 040:500 8,00 16:00
 2. FC Britannia 1899 Leipzig  8  4  0  4 016:700 2,29 08:80
 3. VfR 1902 Leipzig  8  3  0  5 007:380 0,18 06:10
 4. FC Sportfreunde Leipzig  8  2  0  6 012:200 6,00 04:12
 5. FC Fortuna Leipzig  8  2  0  6 006:290 0,21 04:12
Legende
Qualifikation Finale Nordwestsachsen
Teilnahme Relegationsspiel
(MM) Mitteldeutscher Titelverteidiger
(M) Titelverteidiger Nordwestsachsen

Entscheidungsspiel um Platz 4
Der VfR 1902 Leipzig hätte ohne die Entscheidungen am grünen Tisch nur 4 Punkte erhalten, daher wurde eine sportliche Entscheidung um den letzten Platz ausgespielt.

Datum Ergebnis Platz
27. Juni 1909 Sportfreunde Leipzig 4:0 VfR 1902 Leipzig Wacker-Platz, Leipzig

RelegationBearbeiten

Die beiden letztplatzierten Vereine trugen ein Entscheidungsspiel aus. Der Verlierer dieser Partie musste in die Relegation gegen den Sieger der 2. Klasse.

Entscheidungsspiel Teilnehmer Relegation

Datum Ergebnis Platz
4. Juli 1909 BV Olympia Leipzig
(Letztplatzierter Abteilung A)
1:1 n. V.a VfR 1902 Leipzig
(Letztplatzierter Abteilung B)
Wacker-Platz, Leipzig
18. Juli 1909 BV Olympia Leipzig
(Letztplatzierter Abteilung A)
3:2 VfR 1902 Leipzig
(Letztplatzierter Abteilung B)
Sportplatz, Leipzig
a Spiel wurde während der Verlängerung wegen zu starker Dunkelheit abgebrochen.

Relegationsspiel

Datum Ergebnis Platz
25. Juli 1909 FC Eintracht Leipzig 5:2 VfR 1902 Leipzig Olympia-Platz, Leipzig

Damit stieg der FC Eintracht Leipzig in die 1. Klasse Nordwestsachsen auf. Der VfR Leipzig stieg in die 2. Klasse ab.

Finale NordwestsachsenBearbeiten

Datum Ergebnis Platz
4. April 1909 FC Wacker Leipzig
(Sieger Abteilung B B)
2:1b VfB Leipzig
(Sieger Abteilung A)
Olympia-Platz, Leipzig
25. April 1909 VfB Leipzig
(Sieger Abteilung A)
4:1 FC Wacker Leipzig
(Sieger Abteilung B)
Sportplatz, Leipzig
b Das Spiel wurde wiederholt, da der VfB Leipzig die Spieler Heinrich Riso und Leopold Richter zu Länderspielen abgestellt werden mussten.

Gau II – OstsachsenBearbeiten

Die 1. Klasse im Gau Ostsachsen wurde in dieser Saison in einer Gruppen ausgespielt. Der Sieger qualifizierte sich für die mitteldeutsche Endrunde, der letztplatzierte Verein musste in einem Relegationsspiel gegen den Sieger der 2. Klasse antreten.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Dresdner SC (M)  10  9  0  1 039:900 4,33 18:20
 2. BC Sportlust Dresden  10  6  2  2 048:270 1,78 14:60
 3. FV 1900 Sachsen Dresden  10  5  2  3 031:250 1,24 12:80
 4. Guts Muts Dresden  10  2  2  6 019:400 0,48 06:14
 5. Dresdner FC 1893  10  2  2  6 022:390 0,56 06:14
 6. Dresdensia Dresden  10  1  2  7 014:330 0,42 04:16
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Fußballendrunde
Teilnahme Relegationsspiel
(M) Titelverteidiger Ostsachsen
(N) Aufsteiger

Relegationsspiel

Datum Ergebnis
16. Mai 1909 FC Dresdensia Dresden 3:1 FK Habsburg Dresden

Gau III – SüdwestsachsenBearbeiten

Spiel Sturm Chemnitz gegen Chemnitzer SC wurde als Niederlage für beide Vereine gewertet.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Mittweidaer FC 1899 (N)  10  8  1  1 033:190 1,74 17:30
 2. Chemnitzer BC (M)  10  7  1  2 037:220 1,68 15:50
 3. Germania Mittweida  9  6  0  3 038:190 2,00 12:60
 4. FC Sturm Chemnitz  10  3  0  7 018:370 0,49 06:14
 5. Mittweidaer BC  8  2  0  6 014:170 0,82 04:12
 6. Chemnitzer SC  9  0  0  9 013:390 0,33 00:18
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Endrunde
(M) Titelverteidiger Südwestsachsen
(N) Aufsteiger

Gau IV – SaaleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Hallescher FC 1896 (M)  6  6  0  0 067:600 11,17 12:00
 2. FC Wacker Halle  6  3  0  3 017:140 1,21 06:60
 3. FC Hohenzollern Halle  6  3  0  3 031:260 1,19 06:60
 4. FC Cöthen 02c  6  0  0  6 003:720 0,04 00:12
c Wechselte zur kommenden Spielzeit in den neu geschaffenen Gau Anhalt.
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Endrunde
(M) Titelverteidiger Saale

Gau V – MittelelbeBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Magdeburger FC Viktoria 1896 (M)  8  7  1  0 051:130 3,92 15:10
 2. FuCC Cricket-Viktoria 1897 Magdeburg  8  5  1  2 041:120 3,42 11:50
 3. Magdeburger SC  8  3  1  4 021:290 0,72 07:90
 4. Magdeburger SC Germania 1898  8  2  1  5 018:260 0,69 05:11
 5. FC Weitstoß 1898 Magdeburg  8  1  0  7 011:620 0,18 02:14
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Endrunde
Teilnahme Relegationsspiel
(M) Titelverteidiger Mittelelbe

Relegationsspiel

Datum Ergebnis
13. Juni 1909 FC Weitstoß Magdeburg 2:3 n. V. FC Preußen Burg

Damit stieg der FC Preußen Burg auf. Da später beschlossen wurde, die 1. Klasse auf sechs Mannschaften zu vergrößern, verblieb Weitstoß Magdeburg in der Klasse.

Gau VI – ThüringenBearbeiten

Der Gau Thüringen war in dieser Saison in drei Gruppen eingeteilt, deren Sieger die Thüringer Fußballmeisterschaft und somit auch die Teilnahme an der mitteldeutschen Endrunde ausspielten. Zur kommenden Spielzeit wurde der Gau dann durch die kleineren Gaue Nordthüringen und Ostthüringen ersetzt.

1. BezirkBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SC Erfurt (M)  4  3  1  0 017:500 3,40 07:10
 2. BC Teutonia 1902 Erfurt  4  2  1  1 019:800 2,38 05:30
 3. FC Borussia 1905 Erfurt (N)  5  1  2  2 009:200 0,45 04:60
 4. FC Britannia Erfurt  5  0  2  3 011:230 0,48 02:80
Legende
Qualifikation Finale Thüringen
Absteiger
(M) Titelverteidiger Thüringen
(N) Aufsteiger

2. BezirkBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Carl Zeiss Jena  5  5  0  0 033:200 16,50 10:00
 2. BC Vimaria 1903 Weimar (N)  6  2  2  2 011:140 0,79 06:60
 3. SC 1903 Weimar  4  1  1  2 003:900 0,33 03:50
 4. FV Saalfeld 1906 (N)  5  0  1  4 002:240 0,08 01:90
Legende
Qualifikation Finale Thüringen
Absteiger
(N) Aufsteiger

3. BezirkBearbeiten

Die Vereine aus dem 3. Bezirk wurden zur kommenden Spielzeit komplett den 2. Klassen zugeordnet.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Germania Mühlhausen (N)  2  2  0  0 008:600 1,33 04:00
 2. FC Wartburg Eisenach (N)  2  1  0  1 000:000 1,00 02:20
 3. FC 01 Gotha  2  1  0  1 000:000 1,00 02:20
 4. FC Teutonia Mühlhausen (N)  2  0  0  2 006:800 0,75 00:40
Legende
Qualifikation Finale Thüringen
Absteiger
(N) Aufsteiger

Finalrunde ThüringenBearbeiten

Halbfinale

Datum Ergebnis Platz
7. Februar 1909 FC Carl Zeiss Jena
(Sieger 2. Bezirk)
3:1 FC Germania Mühlhausen
(Sieger 3. Bezirk)
Cyriaksburg, Erfurt
SC Erfurt (Sieger 1. Bezirk) hatte ein Freilos

Finale

Datum Ergebnis Platz
14. Februar 1909 SC Erfurt 7:1 FC Carl Zeiss Jena Rennbahn, Erfurt

Gau VII – VogtlandBearbeiten

Das Spiel Wettin Plauen gegen Britannia Plauen wurde als Niederlage für beide Vereine gewertet.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Apelles Plauen  10  9  1  0 047:110 4,27 19:10
 2. 1. Vogtländischer FC Plauen  10  6  1  3 039:110 3,55 13:70
 3. FV Wettin Plauen (M)  10  6  1  3 036:170 2,12 13:70
 4. FC Concordia Plauen  10  3  1  6 022:400 0,55 07:13
 5. FC Germania Plauend  9  1  0  8 011:500 0,22 02:16
 6. FC Britannia 1904 Plauend (N)  9  1  0  8 011:370 0,30 02:16
d Es gab wahrscheinlich ein Entscheidungsspiel um Platz 5 zwischen diesen beiden Mannschaften, da Britannia Plauen trotz des besseren Torquotienten gegenüber Germania Plauen in dem Relegationsspiel antreten musste. Eventuell wurde aber auch das offene Ligaspiel zwischen den beiden doch ausgetragen, das Ergebnis aber nicht mehr überliefert.
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Endrunde
Teilnahme Relegationsspiel
(M) Titelverteidiger Vogtland
(N) Aufsteiger

Relegationsspiel

Datum Ergebnis
4. Juli 1909 FC Britannia Plauen 2:0 Plauener BC 1905

Damit verblieb Britannia Plauen in der 1. Klasse. Da die 1. Klasse zur kommenden Spielzeit auf sieben teilnehmende Mannschaften erweitert wurde, stieg auch der Plauener BC 1905 in die 1. Klasse auf.

HarzBearbeiten

Der Harzgau wurde auf Bemühen des SC Thale am 12. September 1908 gegründet, das offizielle Wirken begann am 1. Oktober 1908. Der Gau wurde ab 8. März 1909 offizielles Mitglied des VMBV, der diesjährige Spielbetrieb fand also noch gesondert statt.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Askania Aschersleben  6  3  3  0 022:120 1,83 09:30
 2. FC Germania Halberstadt  9  7  2  0 036:900 4,00 16:20
 3. FK Britannia Quedlinburg  8  2  3  3 012:120 1,00 07:90
 4. SC Thale  8  2  0  6 021:240 0,88 04:12
 5. Leopoldshall-Staßfurter BC 1908  6  1  1  4 009:290 0,31 03:90
 6. Kaufmännischer TV Halberstadte  2  1  1  0 002:200 1,00 03:10
 7. FC Fortuna Quedlinburg  2  1  0  1 003:600 0,50 02:20
 8. FC Wacker Halberstadt  5  1  0  4 008:200 0,40 02:80
e Fusionierte 1909 mit dem SC 05 Halberstadt zum FC Preußen 1909 Halberstadt.

Entscheidungsspiel Platz 1

Datum Ergebnis Ort
4. Juli 1909 FC Askania Aschersleben 2:1 FC Germania Halberstadt Quedlinburg

MeisterschaftsendrundeBearbeiten

Die Meisterschaftsendrunde fand im K.-o.-System statt. Qualifiziert waren die Meister der einzelnen Gaue. Da die Meisterschaft in Nordwestsachsen durch die Annullierung des Finalspiels erst später entschieden wurde, konnte der nordwestsächsische Meister VfB Leipzig aus zeitlichen Gründen nicht mehr an dieser Meisterschaftsendrunde teilnehmen. Mit dem SC Erfurt gewann zum ersten und einzigen Mal ein Verein aus Erfurt die mitteldeutsche Fußballmeisterschaft.

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
28. März 1909 Magdeburger FC Viktoria 1896
(Sieger Gau Mittelelbe)
1:4 Hallescher FC 1896
(Sieger Gau Saale)
Magdeburg
9. April 1909 FC Apelles Plauen
(Sieger Gau Vogtland)
1:3 Dresdner SC
(Sieger Gau Ostsachsen)
Plauen
9. April 1909 SC Erfurt
(Sieger Gau Thüringen)
3:1 Chemnitzer BC
(Sieger Gau Südwestsachsen)
Halle

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
18. April 1909 SC Erfurt 0:1f Dresdner SC Leipzig
25. April 1909 SC Erfurt 7:2 Dresdner SC Halle
Hallescher FC 1896 hatte ein Freilos
f Spiel wurde aus unbekannten Gründen abgebrochen und ein Wiederholungsspiel einberufen.

FinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
9. Mai 1909 SC Erfurt   5:4   Hallescher FC 1896 Leipzig

QuellenBearbeiten