Hauptmenü öffnen
Eduard Taaffe war von 1868 bis 1870 sowie erneut von 1879 bis 1893 Ministerpräsident Altösterreichs

Taaffe war 1868 bis 1870 bereits k.k. Ministerpräsident gewesen (siehe Bürgerministerium). Das Ministerium Taaffe II wurde am 12. August 1879 von Ministerpräsident Eduard Taaffe in Cisleithanien (einer vor allem im Beamtentum und bei Juristen gebräuchlichen inoffiziellen Bezeichnung für den nördlichen und westlichen Teil Österreich-Ungarns) gebildet. Taaffes Regierung löste das Ministerium Stremayr ab und blieb bis zum 11. November 1893 im Amt; das war die bei weitem längeste Amtszeit einer cisleithanischen Regierung. Auf sie folgte das Ministerium Windisch-Grätz. Taaffe war ein Jugendfreund von Kaiser Franz Joseph I.

Der Außenminister, der Kriegsminister und der gemeinsame Finanzminister gehörten diesem Kabinett nicht an. Siehe k.u.k. gemeinsame Ministerien.

MinisterBearbeiten

Dem Ministerium gehörten folgende Minister an:

Amt Amtsinhaber Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
Ministerpräsident Eduard Taaffe 12. August 1879 11. November 1893
Ackerbauminister Julius von Falkenhayn 12. August 1879 11. November 1893
Handelsminister Karl Korb von Weidenheim 12. August 1879 26. Juni 1880
Handelsminister Alfred von Kremer 26. Juni 1880 14. Jänner 1881
Handelsminister Felix Pino von Friedenthal 14. Jänner 1881 16. März 1886
Handelsminister Karl von Pusswald (beauftragt) 16. März 1886 26. Juni 1886
Handelsminister Olivier Marquis de Bacquehem 26. Juni 1886 11. November 1893
Kultus- und Unterrichtsminister Karl von Stremayr
Sigmund Conrad von Eybesfeld
Paul Gautsch von Frankenthurn
12. August 1879
16. Februar 1880
5. November 1885
16. Februar 1880
5. November 1885
11. November 1893
Finanzminister Emil Chertek
Adolf Kriegs-Au
Julian von Dunajewski
Emil Steinbach
12. August 1879
16. Februar 1880
26. Juni 1880
2. Februar 1891
16. Februar 1880
26. Juni 1880
2. Februar 1891
11. November 1893
Innenminister Eduard Taaffe 12. August 1879 11. November 1893
Justizminister Karl von Stremayr
Moritz von Streit
Alois von Pražák (beauftragt)
Friedrich Schönborn
12. August 1879
26. Juni 1880
14. Januar 1881
11. Oktober 1888
26. Juni 1880
14. Januar 1881
11. Oktober 1888
11. November 1893
Minister für Landesverteidigung Julius von Horst
Zeno Welser von Welsersheimb
12. August 1879
26. Juni 1880
26. Juni 1880
11. November 1893
Minister ohne Geschäftsbereich Florian von Ziemialkowski
Filip von Zaleski
12. August 1879
11. Oktober 1888
11. Oktober 1888
11. November 1893
Minister ohne Geschäftsbereich Alois von Pražák
Gandolf von Kuenburg
12. August 1879
4. August 1892
4. August 1892
27. November 1892