Hauptmenü öffnen

Das Ministerium Hohenwart wurde am 6. Februar 1871 von Ministerpräsident Karl Sigmund von Hohenwart in Cisleithanien gebildet, eine vor allem im Beamtentum und bei Juristen gebräuchliche inoffizielle Bezeichnung für den nördlichen und westlichen Teil Österreich-Ungarns. Es löste das Ministerium Potocki ab und blieb bis zum 30. Oktober 1871 im Amt. Daraufhin folgte das Ministerium Holzgethan.

Der Außenminister, der Kriegsminister und der gemeinsame Finanzminister waren nicht Mitglieder dieses Kabinetts. Siehe k.u.k. gemeinsame Ministerien.

MinisterBearbeiten

Dem Ministerium gehörten folgende Minister an:

Amt Amtsinhaber Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
Ministerpräsident Karl Sigmund von Hohenwart (beauftragt) 6. Februar 1871 30. Oktober 1871
Ackerbauminister Albert Schäffle 6. Februar 1871 30. Oktober 1871
Handelsminister Albert Schäffle 6. Februar 1871 30. Oktober 1871
Kultus- und Unterrichtsminister Josef Jireček 6. Februar 1871 30. Oktober 1871
Finanzminister Ludwig von Holzgethan 6. Februar 1871 30. Oktober 1871
Innenminister Karl Sigmund von Hohenwart 6. Februar 1871 30. Oktober 1871
Justizminister Karel Habětínek 6. Februar 1871 30. Oktober 1871
Minister für Landesverteidigung Heinrich von Scholl 6. Februar 1871 30. Oktober 1871
Minister ohne Geschäftsbereich Kazimierz von Grocholski 6. Februar 1871 30. Oktober 1871