Hauptmenü öffnen

Michal Plocek (* 17. April 1994; † 28. November 2016 in Prag) war ein tschechischer Ruderer.

Michal Plocek Rudern
Aviron 2015 - World Championships - 64.JPG
Plocek (links) mit David Jirka bei der WM 2015
Voller Name Michal Plocek
Nation TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag 17. April 1994
Sterbedatum 28. November 2016
Sterbeort PragTschechien
Größe 190 cm
Gewicht 80 kg
Karriere
Disziplin Rudern / Skull
Verein Dukla Prag
Trainer Michal Vabroušek
Nationalkader seit 2011
Karriereende 2016
Medaillenspiegel
U23-Weltmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Junioren-Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der FISA U23-Weltmeisterschaften
0Silber0 2013 Linz Doppelzweier
0Gold0 2014 Varese Einer
0Bronze0 2016 Rotterdam Einer
Logo der FISA Junioren-Weltmeisterschaften
0Gold0 2012 Plowdiw Einer
Letzte Änderung: 29. November 2016

KarriereBearbeiten

Michal Plocek begann im Jahr 2005 im jungen Alter mit dem Rudersport. In der U19-Altersklasse konnte er sich in den Jahren 2011 und 2012 für die Jahrgangsweltmeisterschaften im Einer qualifizieren. 2012 gewann er dabei die Goldmedaille und durfte im Laufe der weiteren Saison auch seinen Verband bei den Europameisterschaften der offenen Altersklasse vertreten, wo er Platz 7 belegte.

Mit dem ebenfalls jungen Jan Andrle ruderte Plocek 2013 im Doppelzweier. Das Duo sammelte internationale Erfahrung beim Ruder-Weltcup, den Europameisterschaften und den Weltmeisterschaften, ohne dabei vordere Platzierungen zu erreichen. Bei den U23-Weltmeisterschaften gewannen sie allerdings die Silbermedaille hinter den Vertretern aus Litauen. Auch in der Folgesaison 2014 ruderten Andrle und Plocek zunächst zusammen, sie schnitten aber bei den Europameisterschaften und beim Weltcup nicht erfolgreich ab. Plocek wechselte für die U23-Weltmeisterschaften in den Einer und konnte dort die Goldmedaille gewinnen.

In der vorolympischen Saison stieg Plocek mit David Jirka in den Doppelzweier. Das Duo begann die Saison stark mit Podest- und Finalplatzierungen beim Weltcup und den Europameisterschaften. Bei weiteren Weltcup-Teilnahmen und den Weltmeisterschaften wurden sie dann aber ins B- und C-Finale durchgereicht und verpassten bei der WM die erste Möglichkeit zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016. Im Folgejahr versuchte Plocek im Doppelzweier mit Matyáš Klang zu rudern. Bei den Europameisterschaften belegte das Duo Platz 9, danach verpassten sie die letzte Chance zur Olympiateilnahme um einen Platz bei der Qualifikationsregatta in Luzern. Plocek ruderte danach erneut im Einer bei den U23-Weltmeisterschaften und gewann eine Bronzemedaille.

Im Oktober 2016 wurde Plocek als Rising Star des Weltruderverbandes (FISA) ausgezeichnet. Er nahm zur gleichen Zeit auch an den Weltmeisterschaften im Küstenrudern der FISA teil und gewann mit der Mannschaft seines Heimatvereins Dukla Prag die Goldmedaille in der Wettbewerbsklasse Männer-Doppelvierer. Bei einer Körpergröße von 1,90 m betrug sein Wettkampfgewicht rund 80 kg.

Am Abend des 28. Novembers 2016 wurde Plocek tot auf dem Gelände seines Vereins gefunden.[1] Es liegen keine Anzeichen für ein Fremdverschulden vor, jedoch werden die Todesumstände durch die Polizei untersucht.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ve 22 letech zemřel veslařský reprezentant Michal Plocek. In: www.ceskenoviny.cz. ČTK, 29. November 2016, abgerufen am 29. November 2016 (tschechisch).