Hauptmenü öffnen

Michail Alexandrowitsch Fissenko

russischer Eishockeyspieler
RusslandRussland  Michail Fissenko Eishockeyspieler
Michail Fissenko
Geburtsdatum 1. Juni 1990
Geburtsort Magnitogorsk, Russische SFSR
Größe 184 cm
Gewicht 83 kg
Position Center
Nummer #29
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2008 HK Dynamo Moskau
2008–2009 Vancouver Giants
2009–2011 Calgary Hitmen
2011–2012 Metallurg Nowokusnezk
2012–2015 Amur Chabarowsk
2015–2017 Admiral Wladiwostok
2017–2019 HK Awangard Omsk
seit 2019 Ak Bars Kasan

Michail Alexandrowitsch Fissenko (russisch Михаил Александрович Фисенко; * 1. Juni 1990 in Magnitogorsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2019 bei Ak Bars Kasan in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

KarriereBearbeiten

Michail Fissenko begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des HK Dynamo Moskau, für dessen zweite Mannschaft er von 2006 bis 2008 in der drittklassigen Perwaja Liga aktiv war. Zur Saison 2008/09 wechselte er zu den Vancouver Giants aus der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League, in der er von 2009 bis 2011 für die Calgary Hitmen spielte. In der Saison 2009/10 gewann er mit den Hitmen den Ed Chynoweth Cup, den Meistertitel der WHL und nahm mit der Mannschaft am Memorial Cup, dem Finalturnier um die Meisterschaft der Canadian Hockey League, teil, konnte sich in diesem mit Calgary jedoch nicht durchsetzen.

Zur Saison 2011/12 wurde Fissenko von Metallurg Nowokusnezk aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet.

Im Oktober 2012 wurde Fissenko zusammen mit Andrei Stepanow im Tausch gegen Alexander Nikulin an Amur Chabarowsk abgegeben. Bei Amur gehörte Fissenko in den folgenden Spielzeiten zu den Stammspielern und absolvierte bis 2015 über 100 KHL-Partien für den Klub. Im Juni 2015 wurde Lugin im Rahmen eines Tauschgeschäfts, welches insgesamt 12 Spieler und 2 Transferrechte umfasste, an Admiral Wladiwostok abgegeben.[1] Bei Admiral wurde Fissenko zum Assistenzkapitän ernannt.

InternationalBearbeiten

Für Russland nahm Fissenko an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2008 teil, bei der er mit seiner Mannschaft die Silbermedaille gewann. Zu diesem Erfolg trug er mit zwei Torvorlagen in sechs Spielen bei.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Трансферные новости. Дальневосточный блокбастер. In: khl.ru. 15. Juni 2015, abgerufen am 12. Oktober 2015.