Merino Muster

Der Merino Muster ist ein Skimarathon in Neuseeland, der seit 1995 veranstaltet wird und seit 2014 zur Serie der Worldloppet-Läufe gehört. Die Veranstaltung wird jährlich im Skigebiet Snow Farm durchgeführt. Von 1995 bis 1997 wurden die Hauptläufe über 21 km in freier Technik ausgetragen. Seit 1997 führen die Hauptläufe über 42 km in freier Technik. Zudem findet ein Lauf über 21 km in freier Technik (Snow Rake) und ein Lauf über 7 km in freier Technik (Straggle Muster) statt. Bei den Männern konnten bisher der Kanadier Brian McKeever und der Pole Maciej Kreczmer den Hauptlauf je dreimal gewinnen. Die bisher erfolgreichste Läuferin ist die Polin Justyna Kowalczyk, die viermal den Hauptlauf gewann.

Sieger über 42 km FreistilBearbeiten

Jahr Sieger Nationalität Siegerin Nationalität
2019 Tomoki Sato Japan  Japan Jessica Diggins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
2018 Simeon Hamilton Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Jessica Diggins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
2017 Simeon Hamilton Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Jessica Diggins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
2016 Noah Hoffman Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Jessica Diggins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
2015 Brian McKeever Kanada  Kanada Chisa Ōbayashi Japan  Japan
2014 Maciej Kreczmer Polen  Polen Justyna Kowalczyk Polen  Polen
2013 Maciej Kreczmer Polen  Polen Justyna Kowalczyk Polen  Polen
2012 Maciej Kreczmer Polen  Polen Justyna Kowalczyk Polen  Polen
2011 Brian McKeever Kanada  Kanada Justyna Kowalczyk Polen  Polen
2010 Brian McKeever Kanada  Kanada Hannah Dreissigacker Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
2009 Ian Daffern Kanada  Kanada Samantha Bondarenko Neuseeland  Neuseeland
2008 Robin McKeever Kanada  Kanada Anna Hogg Neuseeland  Neuseeland
2007 Leif Orin Zimmermann Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Milaine Thériault Kanada  Kanada
2006 Tomio Kanamaru Japan  Japan Simone Hudson Neuseeland  Neuseeland
2005 Kris Freeman Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Rachel Barton
2004 Andrew Johnson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Mary Eloranta
2003 Kris Freeman Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Sue Wales
2002 Simon Heard Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Camille Melvey Australien  Australien
2001 Alexander Os Norwegen  Norwegen Hiromi Koizuni Japan  Japan
2000 Wade Karanaugh Jannike Öyen Norwegen  Norwegen
1999 Robert Curtis Australien  Australien Jannike Öyen Norwegen  Norwegen
1998 Daniel Kuzmin Israel  Israel Ann Smaill
1997 (21 km) Takehiko Shmada Japan  Japan Sally Jones
1996 (21 km) Gaber Lah Slowenien  Slowenien Salla Juntunen Finnland  Finnland
1995 (21 km) Scott Gilliam - -

WeblinksBearbeiten