Hauptmenü öffnen
Memorial Cup 2006
Moncton, New Brunswick

Memorial Cup 2006

Gastgeber Moncton Wildcats
Datum 19. bis 28. Mai 2006
Spiele 9
Mannschaften 4
Zuschauer 62.423
Zuschauerschnitt 6.936

Sieger Québec Remparts
MVP Alexander Radulow
Austragungen Memorial Cup

 2005

2007 

Der Memorial Cup 2006 war die 88. Ausgabe des gleichnamigen Turniers. Teilnehmende Mannschaften waren als Meister ihrer jeweiligen Ligen die Peterborough Petes (Ontario Hockey League) und die Vancouver Giants (Western Hockey League). Meister der Québec Major Junior Hockey League und als Gastgeber automatisch qualifiziert waren die Moncton Wildcats. Als vierte Mannschaft wurden die Québec Remparts eingeladen, die im QMJHL-Finale den Moncton Wildcats unterlagen. Das Turnier fand vom 19. bis 28. Mai im Moncton Coliseum in Moncton, New Brunswick statt. Das Turnier wurde in Kanada landesweit auf Rogers Sportsnet im Fernsehen übertragen.

Die Québec Remparts gewannen durch einen Finalsieg gegen die Moncton Wildcats nach 1970 ihren zweiten Memorial Cup. Es war das erste Finalspiel überhaupt, das zwischen zwei Mannschaften aus der Québec Major Junior Hockey League ausgetragen wurde.

Inhaltsverzeichnis

Ligen-Play-offsBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

GruppenphaseBearbeiten

19. Mai 2006   Peterborough Petes
Steve Downie (29:21)
Jamie Tardif (49:43)
Jordan Morrison (55:29)
3:2
(0:0, 1:0, 2:2)
  Québec Remparts
Maxime Lacroix (40:51)
Joey Ryan (28:17)
Moncton Coliseum, Moncton
20. Mai 2006 Moncton Wildcats
Philippe Dupuis (32:35)
Brad Marchand (35:39)
Mārtiņš Karsums (46:15)
3:2
(0:1, 2:0, 1:1)
Spielbericht
Vancouver Giants
Michal Řepík (1:17)
Mitch Bartley (41:39)
Moncton Coliseum, Moncton
Zuschauer: 6.854
21. Mai 2006   Québec Remparts
Alexander Radulow (33:23)
Mathieu Melanson (38:58)
Michal Sersen (40:37)
Jordan LaVallée-Smotherman (49:38)
Alexander Radulow (52:41)
Jordan LaVallée-Smotherman (58:58)
6:3
(0:2, 2:1, 4:0)
Spielbericht
Vancouver Giants
Mitch Bartley (00:20)
Gilbert Brulé (16:14)
Paul Albers (35:39)
Moncton Coliseum, Moncton
Zuschauer: 6.742
22. Mai 2006 Moncton Wildcats
Stéphane Goulet (19:41)
Stéphane Goulet (31:16)
Adam Pineault (34:21)
Brad Marchand (55:26)
4:2
(1:0, 2:1, 1:1)
Spielbericht
  Peterborough Petes
Steve Downie (29:58)
Greg Stewart (43:12)
Moncton Coliseum, Moncton
Zuschauer: 7.085
23. Mai 2006 Vancouver Giants
Brett Parker (15:07)
Gilbert Brulé (24:48)
Gilbert Brulé (48:24)
3:2
(1:0, 1:1, 1:1)
Spielbericht
  Peterborough Petes
Jamie Tardif (28:44)
Daniel Ryder (50:53)
Moncton Coliseum, Moncton
Zuschauer: 6.669
24. Mai 2006   Québec Remparts
Mathieu Melanson (19:46)
Maxime Lacroix (23:39)
Alexander Radulow (40:17)
Andrew Andricopoulos (56:13)
4:3
(1:1, 1:1, 2:1)
Spielbericht
Moncton Wildcats
Jérôme Samson (15:42)
Christian Gaudet (38:47)
Philippe Dupuis (52:49)
Moncton Coliseum, Moncton
Zuschauer: 7.155

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Sp. S N Pkt. Tore Diff.
1.   Québec Remparts
(Québec Major Junior Hockey League)
3 2 1 4 12:09 +3
2. Moncton Wildcats
(Gastgeber; Québec Major Junior Hockey League)
3 2 1 4 10:08 +2
3. Vancouver Giants
(Western Hockey League)
3 1 2 2 08:11 –3
4.   Peterborough Petes
(Ontario Hockey League)
3 1 2 2 07:09 –2

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp. = Spiele, S = Siege, N = Niederlagen, Pkt. = Punkte, Diff. = Tordifferenz
Erläuterungen: Qualifiziert für das Finale, Qualifiziert für das Halbfinale, Qualifikationsspiel um den zweiten Halbfinal-Platz

QualifikationsspielBearbeiten

25. Mai 2006   Peterborough Petes
0:6
(0:1, 0:3, 0:2)
Vancouver Giants
Cody Franson (16:25)
Gilbert Brulé (22:57)
Cody Franson (24:15)
Cody Franson (26:48)
Gilbert Brulé (45:39)
Jonathon Blum (47:36)
Moncton Coliseum, Moncton

HalbfinaleBearbeiten

26. Mai 2006 Moncton Wildcats
Keith Yandle (4:33)
Matt Marquardt (6:18)
Christian Gaudet (59:15)
3:1
(2:1, 0:0, 1:0)
Vancouver Giants
Gilbert Brulé (11:36)
Moncton Coliseum, Moncton

FinaleBearbeiten

28. Mai 2006 Moncton Wildcats
Keith Yandle (40:31)
Keith Yandle (43:57)
2:6
(0:2, 0:2, 2:2)
Spielbericht
  Québec Remparts
Pierre Bergeron (9:36)
Alexander Radulow (19:50)
Alexander Radulow (21:51)
Angelo Esposito (31:03)
Mathieu Melanson (49:58)
Jordan LaVallée-Smotherman (59:17)
Moncton Coliseum, Moncton
Zuschauer: 7.160

SpielerBearbeiten

Memorial-Cup-SiegerBearbeiten

Memorial-Cup-Sieger

 
Québec Remparts

Torhüter: Kevin Desfosses, Cédrick Desjardins

Verteidiger: Andrew Andricopoulos, Pierre Bergeron, Joey Ryan, Michal Sersen, Stephen Valente, Guillaume Veilleux, Marc-Édouard Vlasic

Angreifer: Brent Aubin, Todd Chinova, Simon Courcelles, Angelo Esposito, Maxime Lacroix, Jordan LaVallée-Smotherman, Mathieu Melanson, Alexandre Minault, Yan Ouimet, Felix Petit, Christophe Poirier, Alexander Radulow, Nicolas Robillard, Kenzie Sheppard

Cheftrainer und General Manager: Patrick Roy

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten

Spieler Team GP G A Pts PIM
Gilbert Brulé Vancouver Giants 5 6 6 12 18
Alexander Radulow Québec Remparts 4 5 4 9 6
Philippe Dupuis Moncton Wildcats 5 2 5 7 4
Mathieu Melanson Québec Remparts 4 3 3 6 8
Cody Franson Vancouver Giants 5 3 2 5 8
Maxime Lacroix Québec Remparts 4 2 3 5 2
Angelo Esposito Québec Remparts 4 1 4 5 6

Beste TorhüterBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, GA = Gegentore, SO = Shutouts, GAA = Gegentorschnitt, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), SO = Shutouts, TOI = Eiszeit (in Minuten)

Spieler Team GP W L GA GAA Sv% SO TOI
Dustin Slade Vancouver Giants 5 2 3 12 2,46 93,6 1 293:00
Cédrick Desjardins Québec Remparts 4 3 1 11 2,84 92,4 0 233:00
Josh Tordjman Moncton Wildcats 5 3 2 15 3,11 91,6 0 290:00
David Shantz Peterborough Petes 4 1 3 15 4,21 86,4 0 214:00

AuszeichnungenBearbeiten

SpielertrophäenBearbeiten

Auszeichnung Spieler Team
Stafford Smythe Memorial Trophy
(Wertvollster Spieler)
Alexander Radulow Québec Remparts
Ed Chynoweth Trophy
(Bester Scorer)
Gilbert Brulé Vancouver Giants
George Parsons Trophy
(Fairster Spieler)
Jérôme Samson Moncton Wildcats
Hap Emms Memorial Trophy
(Bester Torhüter)
Cédrick Desjardins Québec Remparts

All-Star-TeamBearbeiten

Angriff:   Alexander RadulowGilbert BruléAdam Pineault
Verteidigung: Paul Albers  Michal Sersen
Tor:   Cédrick Desjardins

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten