Melodi Grand Prix 2013

Der 51. Melodi Grand Prix diente dazu, den norwegischen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2013 in Malmö zu finden. Als Siegerin ging Margaret Berger hervor. Ausstrahlender Sender war wie in jedem Jahr der Norsk Rikskringkasting NRK1 im Januar und Februar 2013. Die Moderatoren des norwegischen Vorentscheid waren Jenny Skavlan und Erik Solbakken.

Melodi Grand Prix 2013
Norwegen beim Eurovision Song Contest
Daten zur Vorentscheidung
Land Norwegen Norwegen
Ausstrahlender
Sender
NRK1-Logo.svg
Produzierender
Sender
Norsk-rikskringkasting-Logo.svg
Ort Halbfinale:
Campus Steinkjer, Steinkjer
Florø Idrettssenter, Florø
Arena Larvik, Larvik
Finale:
Oslo Spektrum, Oslo
Datum 9. Februar 2013
Uhrzeit 19:55 Uhr (MEZ)
Dauer ca. 65 & 130 Minuten
Teilnehmerzahl 21
Zahl der Beiträge 21
Vorrunden 3
Daten der
Vorrunden
Halbfinale:
19. Januar 2013
26. Januar 2013
2. Februar 2013
Abstimmung Halbfinale:
100 % Televoting
Finale:
50 % Juryvoting,
50 % Televoting
Moderation
Jenny Skavlan og Erik Solbakken.jpg
Jenny Skavlan und Erik Solbakken

Die Gewinnerin des Vorentscheides, Margaret Berger vertrat Norwegen beim Eurovision Song Contest 2013 mit dem Song I Feed You My Love in Malmö, Schweden und erreichte mit Platz 4 das beste Ergebnis seit Alexander Rybak 2009.[1]

FormatBearbeiten

Austragungsorte des Melodi Grand Prix 2013 (blaue Markierung)

KonzeptBearbeiten

Wie in den Vorjahren, wurden die Vorrunden des Melodi Grand Prix in unterschiedlichen norwegischen Städten abgehalten. Sieben Teilnehmer wurden pro Halbfinale vorgestellt, von denen sich jeweils drei Künstler für das Finale im Oslo Spektrum qualifizierten. Im Vorfeld der Halbfinals wurden 15-sekündige Vorschauclips mit den Songs der Teilnehmer auf nrk.no/mgp eingestellt.

Im Finale gab es dann zwei Abstimmungsrunden. In der ersten Runde wählten die Zuschauer per SMS-Abstimmung ihre vier Favoriten für das Gullfinale (Goldfinale) aus. Im Gullfinale vergaben dann drei regionale Jurys sowie fünf verschiedene Regionen Norwegens die Punkte, wo durch der Sieger ermittelt wurde.[2]

SendungenBearbeiten

Sendung Sendedatum Stadt Austragungsort
Delfinale 1 19. Januar 2013 Steinkjer Campus Steinkjer
Delfinale 2 26. Januar 2013 Florø Florø Idrettssenter
Delfinale 3 02. Februar 2013 Larvik Arena Larvik
Finalen 09. Februar 2013 Oslo Oslo Spektrum

HalbfinaleBearbeiten

Erstes HalbfinaleBearbeiten

Das erste Halbfinale (Delfinale 1) fand am 19. Januar 2013 um 19:55 Uhr (MEZ) im Campus Steinkjer in Steinkjer statt.[3]

Platz Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(Inoffiziell)
1. 4 Gromth feat. Emil Solli-Tangen Alone
M: Gromth; T: Emil Solli-Tangen, Sven Atle Kopperud
Englisch Alleine
2. 7 Datarock The Underground
M: Fredrik Saroea; T: Fredrik Saroea, Pål Myran-Håland
Englisch Der Untergrund
3. 1 Vidar Busk Paid My Way
M: Tim Scott McConnell; T: Tim Scott McConnell, Vidar Busk
Englisch Habe meinen Weg bezahlt
2 Carina Dahl Sleepwalking
M/T: Carina Dahl, Ben Adams, Søren Pagh
Englisch Schlafwandelnd
3 Tom Hugo Det er du
M/T: Tom Hugo Hermansen
Norwegisch Das bist du
5 Julie Bergan Give A Little Something Back
M/T: Julie Bergan, Ben Adams, Sara Skjoldnes
Englisch Gib ein bisschen Etwas zurück
6 Mimi Blix Catch Me
M: Dr. Shiver, Luca Monticelli, Mauro Cottini; T: Dr. Shiver, Mimi Blix
Englisch Fang mich
 Kandidat hat sich für das Finale qualifiziert.

Zweites HalbfinaleBearbeiten

Das zweite Halbfinale (Delfinale 2) fand am 26. Januar 2013 um 19:55 Uhr (MEZ) im Florø Idrettssenter in Florø statt.[4]

Platz Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(Inoffiziell)
1. 7 Margaret Berger I Feed You My Love
M/T: Karin Park, Robin Lynch, Niklas Olovson
Englisch Ich füttere dich mit meiner Liebe
2. 5 Fjellfolk Ulvetuva
M/T: Trym Bjønnes
Norwegisch Wolf-Tuwa
3. 2 Annsofi I'm With You
M/T: Alexander Rybak
Englisch Ich bin bei dir
1 Martin Blomvik Det vakje mi tid
M/T: Martin Blomvik, Bjørn Johan Muri, Mats Weinholdt
Norwegisch Es war nicht meine Zeit
3 Shackles On Hold
M/T: Silya Nymoen, KeiOne, John Lundvik
Englisch Am halten
4 Hank von Helvete No One
M: Josefin Winther, Magnus Åserud Skylstad; T: Josefin Winther
Englisch Niemand
6 Haji Shine With Me
M/T: Haji, Morad Aziman
Englisch Leuchte mit mir
 Kandidat hat sich für das Finale qualifiziert.

Drittes HalbfinaleBearbeiten

Das dritte Halbfinale (Delfinale 3) fand am 2. Februar 2013 um 19:55 Uhr (MEZ) in der Arena Lavik in Lavik statt.[5]

Am 4. Februar 2013 erhielt die Band Lucky Lips eine Wildcard von NRK für das Finale.[6]

Platz Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(Inoffiziell)
1. 2 Adelén Bombo
M/T: Ina Wroldsen, Quiz & Larossi
Englisch, Spanisch
2. 7 Sirkus Eliassen I Love You Te Quiero
M: Magnus Eliassen; T: Magnus Eliassen, Erik Eliassen
Norwegisch, Spanisch, Englisch Ich liebe dich, ich liebe dich
3. 4 Gaute Ormåsen Awake
M/T: Gaute Ormåsen, Fredrik Borgen, Jesper Borgen
Englisch Wach
1 Gothminister Utopia
M/T: Bjørn Alexander Brem
Englisch Utopie
3 Lucky Lips Sweet And Heavy
M/T: Malin Pettersen
Englisch Süß und schwer
5 Anina The Young
M/T: Anina, Mattias Frändå, Johan Åsgärde
Englisch Die Jungen
6 Winta Not Afraid
M: Beyond 51; T: Beyond 51, Winta
Englisch Keine Angst
 Kandidat hat sich für das Finale qualifiziert.
 Kandidat hat sich per Wildcard für das Finale qualifiziert.

FinaleBearbeiten

Das Finale (Finalen) fand am 9. Februar 2013 um 20:00 Uhr (MEZ) im Oslo Spektrum in Oslo statt.

Als Pausenfüller sind der letztjährige Gewinner des Melodi Grand Prix Tooji sowie die Siegerin des Eurovision Song Contest 2012 Loreen aufgetreten.[7]

Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(Inoffiziell)
01 Vidar Busk Paid My Way
M: Tim Scott McConnell; T: Tim Scott McConnell, Vidar Busk
Englisch Habe meinen Weg bezahlt
02 Fjellfolk Ulvetuva
M/T: Trym Bjønnes
Norwegisch Wolf-Tuwa
03 Adelén Bombo
M/T: Ina Wroldsen, Quiz & Larossi
Englisch, Spanisch
04 Gromth feat. Emil Solli-Tangen Alone
M: Gromth; T: Emil Solli-Tangen, Sven Atle Kopperud
Englisch Alleine
05 Gaute Ormåsen Awake
M/T: Gaute Ormåsen, Fredrik Borgen, Jesper Borgen
Englisch Wach
06 Lucky Lips Sweet And Heavy
M/T: Malin Pettersen
Englisch Süß und schwer
07 Datarock The Underground
M: Fredrik Saroea; T: Fredrik Saroea, Pål Myran-Håland
Englisch Der Untergrund
08 Annsofi I'm With You
M/T: Alexander Rybak
Englisch Ich bin bei dir
09 Margaret Berger I Feed You My Love
M/T: Karin Park, Robin Lynch, Niklas Olovson
Englisch Ich füttere dich mit meiner Liebe
10 Sirkus Eliassen I Love You Te Quiero
M: Magnus Eliassen; T: Magnus Eliassen, Erik Eliassen
Norwegisch, Spanisch, Englisch Ich liebe dich, ich liebe dich
 Kandidat hat sich für das Goldfinale qualifiziert.

GoldfinaleBearbeiten

 
Die Gewinner der norwegischen Vorentscheidung: Margaret Berger
Platz Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Jurystimmen nach Stadt Zuschauerstimmen nach Region
(SMS)
Gesamt
Steinkjer Florø Larvik Midt-Norge Nord-Norge Vestlandet Sørlandet Østlandet
1. 3 Margaret Berger I Feed You My Love
M/T: Karin Park, Robin Lynch, Niklas Olovson
4.000 4.000 4.000 15.105 0900 14.558 16.621 42.848 102.032
2. 1 Adelén Bombo
M/T: Ina Wroldsen, Quiz & Larossi
2.000 1.000 3.000 06.410 1.032 08.226 11.907 25.839 053.414
3. 4 Sirkus Eliassen I Love You Te Quiero
M: Magnus Eliassen; T: Magnus Eliassen, Erik Eliassen
3.000 2.000 1.000 05.694 2.254 04.877 07.342 15.280 035.447
4. 2 Annsofi I'm With You
M/T: Alexander Rybak
1.000 3.000 2.000 02.828 0308 03.350 05.223 13.517 025.226

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. eurovision.tv: Norway sends Margaret Berger to Malmö. In: eurovision.tv. 9. Februar 2013, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  2. eurovision.tv: Erik Solbakken to present Norwegian final. In: eurovision.tv. 15. September 2012, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  3. eurovision.tv: Norway: first three acts through to final. In: eurovision.tv. 19. Januar 2013, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  4. eurovision.tv: Three more qualifiers ready in Norway. In: eurovision.tv. 26. Januar 2013, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  5. eurovision.tv: Final three acts qualify in Norway. In: eurovision.tv. 2. Februar 2013, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  6. eurovision.tv: Norway: Line-up complete as Lucky Lips get wildcard. In: eurovision.tv. 4. Februar 2013, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  7. eurovision.tv: Tonight: A spectacular show to choose Norwegian entry. In: eurovision.tv. 9. Februar 2013, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).