Matino (Wein)

Die Bezeichnung Matino steht für Rot- und Roséweine aus der süditalienischen Gemeinde Matino in der Provinz Lecce in der Region Apulien. Die Weine haben seit 1971 eine geschützte Herkunftsbezeichnung (Denominazione di origine controllata – DOC), deren letzte Aktualisierung am 7. März 2014 veröffentlicht wurde.[1]

AnbaugebietBearbeiten

Der Anbau ist innerhalb der Provinz Lecce gestattet in der Gemeinde Matino sowie in Teilen der Gemeinden Parabita, Alezio, Taviano, Casarano, Melissano, Tuglie und Gallipoli.[1]

ErzeugungBearbeiten

Die Denomination Matino DOC sieht folgende Weintypen vor:[1]

BeschreibungBearbeiten

Laut Denomination (Auszug):[1]

Matino RosatoBearbeiten

  • Farbe: tiefrosa Farbe mit leichten goldenen Reflexen nach dem ersten Jahr
  • Geruch: leicht weinig
  • Geschmack: trocken, charakteristisch, harmonisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,5 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 14,0 g/l

Matino RossoBearbeiten

  • Farbe: rubinrot mit orangefarbenen Reflexen durch Reifung
  • Geruch: weinig
  • Geschmack: trocken, harmonisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,5 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 20,0 g/l

LiteraturBearbeiten

  • Burton Anderson: Italiens Weine 2004/05. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2004, ISBN 3-7742-6365-5.
  • Jacques Orhon: Le nouveau guide des vins d’Italie. Les editions de l’homme, Montreal 2007, ISBN 978-2-7619-2437-5.
  • Valeria Camaschella (Hrsg.): Lexikon der italienischen Weine – Sämtliche DOCG- & DOC-Weine. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2002, ISBN 3-7742-0756-9, S. 261.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). (PDF) In: ismeamercati.it. 27. November 2017, abgerufen am 25. Juli 2018 (italienisch).