Hauptmenü öffnen

Die Bezeichnung Martina Franca DOC oder einfach nur Martina DOC steht für Weißweine und Schaumweine (Spumante) aus der süditalienischen Gemeinde Martina Franca in der Provinz Tarent (Valle d’Itria) in der Region Apulien. Die Weine haben seit 1969 eine geschützte Herkunftsbezeichnung (Denominazione di origine controllata – DOC), deren letzte Aktualisierung am 7. März 2014 veröffentlicht wurde.[1]

AnbaugebietBearbeiten

Der Anbau ist innerhalb der Provinz Tarent gestattet in den Gemeinden Martina Franca, Crispiano und in Alberobello sowie in Teilen der Gemeinden von Ceglie Messapica und Ostuni.[1]

ErzeugungBearbeiten

Die Denomination Martina Franca sieht folgende Weintypen vor:[1]

BeschreibungBearbeiten

Laut Denomination (Auszug):[1]

Martina Franca oder MartinaBearbeiten

  • Farbe: grünlich gelb oder hellgelb
  • Geruch: weinig, zart, charakteristisch, angenehm
  • Geschmack: trocken, zart
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,0 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 14,0 g/l

Martina Franca SpumanteBearbeiten

  • Perlage: fein und anhaltend
  • Farbe: gelb mit grünen Reflexen oder mehr oder weniger strohgelb bisweilen mit goldenen Reflexen
  • Geruch: duftend, komplex, charakteristisch für Fermentation, angenehm
  • Geschmack: frisch, fruchtig, fein, harmonisch, zart trocken bis lieblich
  • Alkoholgehalt: mindestens 9,5 Vol.-%, mit einem Rest von mindestens 1,5 % potentiellem Alkoholgehalt
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 14,0 g/l

SonstigesBearbeiten

Die jeweiligen Preisträger des Premio Bacco dei Borbone (Festival della Valle d’Itria) bekommen eine Auswahl von 100 Weinflaschen Martina Franca DOC vom Weingut Di Marco zuerkannt.

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Burton Anderson: Italiens Weine 2004/05. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2004, ISBN 3-7742-6365-5.
  • Jacques Orhon: Le nouveau guide des vins d’Italie. Les editions de l’homme, Montreal 2007, ISBN 978-2-7619-2437-5.
  • Valeria Camaschella (Hrsg.): Lexikon der italienischen Weine – Sämtliche DOCG- & DOC-Weine. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2002, ISBN 3-7742-0756-9, S. 261.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). (PDF) In: ismeamercati.it. 27. November 2017, abgerufen am 25. Juli 2018 (italienisch).