Matías Carlos Schulz

argentinischer Handballspieler

Matías Carlos Schulz (* 12. Februar 1982 in Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Handballspieler.

Matías Schulz
Matias Schulz 20151118.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Matías Carlos Schulz
Geburtstag 12. Februar 1982
Geburtsort Buenos Aires, Argentinien
Staatsbürgerschaft Argentinier argentinisch
Körpergröße 1,92 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine in der Jugend
von – bis Verein
0000 Argentinien Sag Polvorines
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
2001–2006 Argentinien Sag Polvorines
2006–2008 Deutschland Dessau-Roßlauer HV
2008–2009 Spanien Helvetia Anaitasuna
2009–2010 Spanien BM Antequera
2010–2011 Spanien Pines BM Badajoz
2011–2013 Spanien Helvetia Anaitasuna
2013–2014 Spanien BM Granollers
2014–2016 Frankreich HBC Nantes
2016–2020 Schweiz Pfadi Winterthur
Nationalmannschaft
Debüt am 2001
  Spiele (Tore)
Argentinien Argentinien 220 (5)[1]

Stand: 1. Juli 2021

LebenBearbeiten

Matías Schulz' Urgroßvater Karl aus Hannover wanderte mit seiner Frau Ende des 19. Jahrhunderts aus dem Deutschen Kaiserreich nach Argentinien in die Hauptstadt Buenos Aires aus.[2] Schulz selbst spricht perfekt Deutsch.[3] In Buenos Aires besuchte er die Goethe-Schule.[2]

Mit seiner Frau hat er zwei gemeinsame Söhne (2012, 2015).[2]

KarriereBearbeiten

Im Juli 2006 wechselte der Handballtorwart aus Buenos Aires zum deutschen Zweitligisten Dessau-Roßlauer HV. Im Sommer 2008 schloss er sich dem spanischen Verein Helvetia Anaitasuna an, der in der División de Honor B spielte.[4] Nur eine Saison später wechselte er zum in der Liga ASOBAL spielenden BM Antequera.[5] Im Sommer 2010 unterzeichnete Schulz einen Vertrag bei Pines BM Badajoz.[6] Von 2011 bis 2013 lief er erneut für Anaitasuna auf. In der Saison 2013/14 spielte er für BM Granollers, mit dem er den dritten Rang belegte. Im Sommer 2014 wechselte er in die französische Ligue Nationale de Handball zum HBC Nantes.[7] Und im Sommer 2016 wechselte er zum Pfadi Winterthur (Schweiz). Im Sommer 2020 beendete er seine Karriere.[8]

NationalmannschaftBearbeiten

Der 1,90 m große Torhüter stand 226-mal für die argentinische Nationalmannschaft auf der Platte und nahm unter anderem an den Handball-Weltmeisterschaften 2005 in Tunesien, 2007 in Deutschland, 2009 in Kroatien, 2011 in Schweden sowie 2013 in Spanien und 2015 in Qatar teil.[2][9] Außerdem nahm er im Sommer 2012 an den Olympischen Spielen in London sowie 2016 an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil. Bei den Panamerikameisterschaften 2004, 2010, 2012 und 2014 gewann er die Goldmedaille. Weiterhin errang er die Silbermedaille bei den 15. Panamerikanischen Spielen in Rio de Janeiro, die Goldmedaille bei den 16. Panamerikanischen Spielen in Guadalajara sowie die Silbermedaille bei den 17. Panamerikanischen Spielen in Toronto.[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ihf.info: Olympic Games Tokyo 2020, abgerufen am 1. Juli 2021
  2. a b c d bild.de: Argentinien-Torwart heißt Schulz, 14. Januar 2013
  3. Lübecker Nachrichten, Mit Messi gegen Deutschland, Ausgabe vom 15. Januar 2013
  4. MZ präsentiert die Zu- und Abgänge der 2. Handball-Bundesliga
  5. Altas y bajas para la temporada 2009/10 en Liga Asobal
  6. Altas y bajas de la temporada 2010/11
  7. www.handball-world.news Nantes verpflichtetet argentinischen Torhüter vom 20. Juli 2014, abgerufen am 20. Juli 2014
  8. handball-world.news: Torwart Matias Schulz kündigt Karriereende an, abgerufen am 24. März 2020
  9. Schulz Matías Carlos. In: Handball Hall of Fame. Abgerufen am 31. August 2020.
  10. results.toronto2015.org: Matías Schulz, abgerufen am 3. September 2016