Hauptmenü öffnen

Mark Lamb

kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
KanadaKanada  Mark Lamb Eishockeyspieler
Geburtsdatum 3. März 1964
Geburtsort Swift Current, Saskatchewan, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 81 kg
Position Center
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1982, 4. Runde, 72. Position
Calgary Flames
Karrierestationen
1980–1982 Billings Bighorns
1982 Nanaimo Islanders
1982–1984 Medicine Hat Tigers
1984–1986 Moncton Golden Flames
1986–1987 Detroit Red Wings
1987–1992 Edmonton Oilers
1992–1994 Ottawa Senators
1994–1995 Philadelphia Flyers
1995 Canadiens de Montréal
1995–1997 Houston Aeros
1997–1998 EV Landshut
1998–2000 Houston Aeros

Mark William Lamb (* 3. März 1964 in Swift Current, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und -trainer sowie derzeitiger -funktionär, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1985 und 1996 unter anderem 473 Spiele für die Calgary Flames, Detroit Red Wings, Edmonton Oilers, Ottawa Senators, Philadelphia Flyers und Canadiens de Montréal in der National Hockey League auf der Position des Centers bestritten hat. Seinen größten Karriereerfolg feierte Lamb in Diensten der Edmonton Oilers mit dem Gewinn des Stanley Cups im Jahr 1990. Seit 2018 ist er der General Manager der Prince George Cougars aus der Western Hockey League.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Mark Lamb begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Western Hockey League, in der er von 1980 bis 1985 für die Billings Bighorns, Nanaimo Islanders und Medicine Hat Tigers auf dem Eis stand. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 1982 in der vierten Runde als insgesamt 72. Spieler von den Calgary Flames ausgewählt. In der Saison 1985/86 gab Lamb sein Debüt in der National Hockey League, als er in einem Spiel für Calgary auflief. Nach der Spielzeit wurde er von den Detroit Red Wings unter Vertrag genommen. Wiederum nach nur einem Jahr verpflichteten die Edmonton Oilers den Angreifer im NHL Waiver Draft, mit denen er 1990 den prestigeträchtigen Stanley Cup gewann.

Nach fünf erfolgreichen Jahren in Edmonton wurde Lamb im NHL Expansion Draft 1992 von den Ottawa Senators ausgewählt, für die er die folgenden beiden Spielzeiten aktiv war. Während der Saison 1993/94 wurde der Kanadier zu den Philadelphia Flyers transferiert, die ihn nach nur einem Jahr an die Montréal Canadiens abgaben. In Montréal konnte sich Lamb nicht durchsetzen, so dass die Canadiens ihn zu Beginn der Saison 1995/96 zunächst an die Houston Aeros aus der International Hockey League ausliehen, die ihn nach der Spielzeit als Free Agent unter Vertrag nahmen. In der Saison 1997/98 stand Lamb das erste und einzige Mal in Europa unter Vertrag, als er für den EV Landshut in der DEL spielte. Nach der Saison kehrte Lamb zu den Houston Aeros zurück, mit denen er 1999 den Turner Cup gewann und ein Jahr später seine Karriere als Eishockeyprofi beendete.

Im Anschluss an seine aktive Karriere arbeitete Lamb zunächst in der Saison 2001/02 als Assistenz-Trainer bei seinem Ex-Club Edmonton Oilers, ehe er von 2002 bis 2008 in gleicher Position bei den Dallas Stars beschäftigt war.

Im Juli 2009 übernahm er bei den Swift Current Broncos aus der Western Hockey League das Amt des Cheftrainers und General Managerx.[1] Diese Position hatte er bis 2016 inne, als er die Tucson Roadrunners aus der American Hockey League übernahm, das Team jedoch nur eine Saison betreute.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1980/81 Melville Millionaires SJHL Statistiken nicht verfügbar
1980/81 Billings Bighorns WHL 24 1 8 9 12 3 0 1 1 0
1981/82 Billings Bighorns WHL 72 45 56 101 46 5 4 6 10 4
1982/83 Nanaimo Islanders WHL 30 14 37 51 16
1982/83 Medicine Hat Tigers WHL 46 22 43 65 33 5 3 2 5 4
1982/83 Colorado Flames CHL 6 0 2 2 0
1983/84 Medicine Hat Tigers WHL 72 59 77 136 30 14 12 11 23 6
1984/85 Moncton Golden Flames AHL 80 23 49 72 53
1984/85 Medicine Hat Tigers WHL 6 3 2 5 2
1985/86 Calgary Flames NHL 1 0 0 0 0
1985/86 Moncton Golden Flames AHL 79 26 50 76 51 10 2 6 8 17
1986/87 Adirondack Red Wings AHL 49 14 36 50 45
1986/87 Detroit Red Wings NHL 22 2 1 3 8 11 0 0 0 11
1987/88 Nova Scotia Oilers AHL 69 27 61 88 45 5 0 5 5 6
1987/88 Edmonton Oilers NHL 2 0 0 0 0
1988/89 Cape Breton Oilers AHL 54 33 49 82 29
1988/89 Edmonton Oilers NHL 20 2 8 10 14 6 0 2 2 8
1989/90 Edmonton Oilers NHL 58 12 16 28 42 22 6 11 17 2
1990/91 Edmonton Oilers NHL 37 4 8 12 25 15 0 5 5 20
1991/92 Edmonton Oilers NHL 59 6 22 28 46 16 1 1 2 10
1992/93 Ottawa Senators NHL 71 7 19 26 64
1993/94 Ottawa Senators NHL 66 11 18 29 56
1993/94 Philadelphia Flyers NHL 19 1 6 7 16
1994/95 Philadelphia Flyers NHL 8 0 2 2 2
1994/95 Canadiens de Montréal NHL 39 1 0 1 18
1995/96 Canadiens de Montréal NHL 1 0 0 0 0
1995/96 Houston Aeros IHL 67 17 60 77 65
1996/97 Houston Aeros IHL 81 25 53 78 83 13 3 12 15 10
1997/98 EV Landshut DEL 46 7 21 28 36 6 3 1 4 8
1998/99 Houston Aeros IHL 79 21 49 70 72 19 1 10 11 12
1999/00 Houston Aeros IHL 79 15 46 61 58 11 2 7 9 6
WHL gesamt 244 141 221 362 137 24 19 19 38 14
AHL gesamt 331 123 245 368 223 15 2 11 13 23
IHL gesamt 306 78 208 286 278 43 6 29 35 28
NHL gesamt 403 46 100 146 291 70 7 19 26 51

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. whl.ca, Mark Lamb Hired as New Swift Current Broncos Head Coach and GM