Marius Müller-Westernhagen/Diskografie

Diskografie von Marius Müller-Westernhagen
Marius Müller-Westernhagen – Diskografie
Müller-Westernhagen (2010)
Veröffentlichungen
Arrow southwest blue.svgStudioalben 19
Arrow southwest blue.svgLivealben 4
Arrow southwest blue.svgKompilationen 4
Arrow southwest blue.svgEPs 1
Arrow southwest blue.svgSingles 47
Arrow southwest blue.svgVideoalben 8
Arrow southwest blue.svgMusikvideos 29
Arrow southwest blue.svgSoundtracks 1
Arrow southwest blue.svgHörbücher 1

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des deutschen Pop-Rock-Sängers Marius Müller-Westernhagen und seinen Pseudonymen wie Marius West. Den Quellenangaben zufolge hat er in seiner Karriere mehr als 12,1 Millionen Tonträger verkauft, wovon er bis heute alleine in seiner Heimat Deutschland 12 Millionen Tonträger verkaufte und somit einer der Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern in Deutschland ist. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Westernhagen ist das 14. Studioalbum Affentheater mit rund 1,7 Millionen verkauften Einheiten, womit es eines der meistverkauften Musikalben in Deutschland seit 1975 ist. Insgesamt erreichten sieben seiner Alben den Status eines Millionen-Sellers, damit ist er Rekordhalter vor Phil Collins und Herbert Grönemeyer.

AlbenBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
1975 Das erste Mal
Warner Music
DE
 
Gold
DE
Erstveröffentlichung: 1975
Verkäufe: + 250.000
1976 Bittersüß
Warner Music
Erstveröffentlichung: 16. Januar 1976
1977 Ganz allein krieg ich’s nicht hin
Warner Music
Erstveröffentlichung: 20. Juni 1977
1978 Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz
Warner Music
DE19
 
×2
Doppelplatin

(41 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 1978
Verkäufe: + 1.000.000
1980 Sekt oder Selters
Warner Music
DE22
 
Gold

(35 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 29. Februar 1980
Verkäufe: + 250.000
1981 Stinker
Warner Music
DE5
 
Platin

(51 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2. April 1981
Verkäufe: + 500.000
1982 Das Herz eines Boxers
Warner Music
DE11
 
Gold

(17 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 1982
Verkäufe: + 250.000
1983 Geiler is’ schon
Warner Music
DE41
 
Gold

(9 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 1983
Verkäufe: + 250.000
1984 Die Sonne so rot
Warner Music
DE40
(12 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 29. November 1984
1986 Lausige Zeiten
Warner Music
DE18
(10 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 21. Februar 1986
1987 Westernhagen
Warner Music
DE21
 
Gold

(45 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 25. September 1987
Verkäufe: + 250.000
1989 Halleluja
Warner Music
DE1
 
×2
Doppelplatin

(78 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 25. August 1989
Verkäufe: + 1.000.000
1992 Jaja
Warner Music
DE1
 
×2
Doppelplatin

(49 Wo.)DE
AT12
(4 Wo.)AT
CH24
(9 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 19. März 1992
Verkäufe: + 1.000.000
1994 Affentheater
Warner Music
DE1
 
×7
Siebenfachgold

(65 Wo.)DE
AT9
 
Gold

(19 Wo.)AT
CH21
(10 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 30. August 1994
Verkäufe: + 1.775.000
1998 Radio Maria
Warner Music
DE1
 
×5
Fünffachgold

(65 Wo.)DE
AT15
 
Gold

(9 Wo.)AT
CH20
(14 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 17. August 1998
Verkäufe: + 1.275.000
2002 In den Wahnsinn
Warner Music
DE1
 
×3
Dreifachgold

(14 Wo.)DE
AT36
(3 Wo.)AT
CH64
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 4. November 2002
Verkäufe: + 450.000
2005 Nahaufnahme
Warner Music
DE1
 
Gold

(13 Wo.)DE
AT31
(5 Wo.)AT
CH40
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 21. Februar 2005
Verkäufe: + 100.000
2009 Williamsburg
Whagen
DE2
 
Gold

(24 Wo.)DE
AT47
(1 Wo.)AT
CH70
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2009
Verkäufe: + 100.000
2014 Alphatier
Kunstflug
DE1
(10 Wo.)DE
AT17
(1 Wo.)AT
CH58
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 25. April 2014

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

LivealbenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
1990 Live
Warner Music
DE1
 
×3
Dreifachplatin

(66 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 25. September 1990
Verkäufe: + 1.500.000
2007 Wenn das Licht auf dich fällt – Westernhagen in Concert 2005
Kunstflug
DE45
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2007
2011 Hottentottenmusik
Kunstflug
DE17
(5 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2011
2016 MTV Unplugged
Virgin Records
DE2
 
Platin

(50 Wo.)DE
AT19
(2 Wo.)AT
CH31
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2016
Verkäufe: + 200.000

KompilationenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
1985 Laß uns leben – 13 Balladen 1974–1985
Warner Music
DE64
 
Gold

(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 27. September 1985
Verkäufe: + 250.000
2000 So weit … – Best Of
Warner Music
DE2
 
×7
Siebenfachgold

(36 Wo.)DE
AT5
 
Gold

(16 Wo.)AT
CH13
(10 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 27. November 2000
Verkäufe: + 1.075.000
2008 Wunschkonzert – Best Of
Starwatch
DE3
 
Gold

(24 Wo.)DE
AT59
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 5. Dezember 2008
Verkäufe: + 100.000
2019 Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol. 1)
Polydor
DE3
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019DE
AT63
(1 Wo.)AT
CH99
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 8. November 2019

EPsBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
2011 Hottentottenmusik Zugabe
Kunstflug
DE*DE
Erstveröffentlichung: 24. November 2011
* siehe Livealbum

SoundtracksBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
1996 Keine Zeit
Halleluja
DE3
 
Gold

(21 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 16. September 1996
Verkäufe: + 250.000

SinglesBearbeiten

Als LeadmusikerBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
1972 Gebt Bayern zurück an die Bayern
Single-Track
Erstveröffentlichung: September 1972
Original: WingsGive Ireland Back to the Irish
1974 Celebration
Single-Track
Erstveröffentlichung: 1974
1975 Wir waren noch Kinder
Das erste Mal
Erstveröffentlichung: Januar 1975
Es geht mir wie Dir
Das erste Mal
Erstveröffentlichung: Mai 1975
1977 Du bist du
Ganz allein krieg ich’s nicht hin
Erstveröffentlichung: 20. Mai 1977
Du bist so schrecklich lieb
Ganz allein krieg ich’s nicht hin
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 1977
1979 Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz
Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz
Erstveröffentlichung: 23. Februar 1979
1980 Lady
Sekt oder Selters
Erstveröffentlichung: Januar 1980
1981 Von drüben (Gerti)
Stinker
Erstveröffentlichung: April 1981
Hier in der Kneipe fühl’ ich mich frei
Laß uns leben – 13 Balladen 1974–1985
DE42
(7 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: Oktober 1981
1982 Ich hab keine Lust mehr im Regen zu stehn
Das Herz eines Boxers
Erstveröffentlichung: November 1982
1983 Hollywood
Das Herz eines Boxers
Erstveröffentlichung: 1983
Lass uns leben
Geiler is’ schon
Erstveröffentlichung: November 1983
1984 Mackie Messer
Die Sonne so rot
Erstveröffentlichung: November 1984
Original: Kurt GerronDie Moritat von Mackie Messer
1985 Keine Zeit
Die Sonne so rot
Erstveröffentlichung: Februar 1985
1986 Wir sitzen alle in einem Boot
Lausige Zeiten
Erstveröffentlichung: 1986
Berlin
Lausige Zeiten
Erstveröffentlichung: 1986
Es tut weh
Lausige Zeiten
Erstveröffentlichung: 26. September 1986
1987 Nimm mich mit
Westernhagen
DE100
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 1987
Wiederveröffentlichung: 23. April 2001
Charteinstieg: 7. Mai 2001
1988 Ganz und gar
Westernhagen
Erstveröffentlichung: 8. Januar 1988
Narbenherz (Version II)
Westernhagen
Erstveröffentlichung: 1988
1989 Sexy
Halleluja
DE24
(14 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 14. August 1989
Weil ich dich liebe
Halleluja
DE31
(27 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 10. November 1989
1990 Fertig
Halleluja
DE84
(4 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 30. März 1990
Freiheit (Live)
Live
DE24
(29 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 18. September 1990
1992 Krieg
Jaja
DE11
(16 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 27. Januar 1992
Rosi (Männer sind so schwach)
Jaja
DE36
(16 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 1. Juni 1992
Steh’ auf
Jaja
DE57
(12 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 1992
1994 Es geht mir gut
Affentheater
DE20
(16 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 8. August 1994
Willenlos
Affentheater
DE54
(11 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 1994
1995 Schweigen ist feige
Affentheater
DE78
(7 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 6. Februar 1995
Tanz mit dem Teufel
Affentheater
DE93
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 12. Juni 1995
1996 Keine Zeit
Keine Zeit
DE51
(6 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 6. September 1996
1998 Jesus
Radio Maria
DE17
(6 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. Juli 1998
Wieder hier
Radio Maria
DE12
 
Gold

(22 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 21. September 1998
Verkäufe: + 250.000
1999 Supermann
Radio Maria
Erstveröffentlichung: 1999
Durch deine Liebe
Radio Maria
DE74
(4 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 27. August 1999
2000 Rosanna
So weit… – Best of
DE37
(9 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 6. November 2000
2002 Es ist an der Zeit
In den Wahnsinn
DE24
(6 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2002
2003 Böser Engel
In den Wahnsinn
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2003
Promo-Single: 2002
2005 Eins
Nahaufnahme
DE27
(8 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2005
Alles ist möglich
Nahaufnahme
DE79
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 19. September 2005
2010 Wir haben die Schnauze voll
Williamsburg
DE67
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 19. Februar 2010
2014 Alphatier
Alphatier
Erstveröffentlichung: 4. April 2014
2019 Mit 18
Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol. 1)
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 2019

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Als GastmusikerBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
1985 Nackt im Wind
Single-Track
DE3
(10 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 21. Januar 1985
mit Band für Afrika
2008 Freiheit
Freiheit
DE38
(4 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 12. September 2008
Curse feat. Westernhagen

Videoalben und MusikvideosBearbeiten

VideoalbenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
1983 In Concert
Magic Music
Erstveröffentlichung: 1983
1990 Live
Warner Music
DE*
 
Platin
DE
Erstveröffentlichung: 28. September 1990
Verkäufe: + 50.000; * siehe Livealbum
1992 7+1 – Die sieben Jaja Videos plus 1
Warner Music
DE*DE AT*AT CH*CH
Erstveröffentlichung: 6. November 1992
* siehe Studioalbum
1996 Affentour 1995 – Keine Zeit
Halleluja
DE*DE
Erstveröffentlichung: 16. September 1996
* siehe Kompilation
2007 Wenn das Licht auf dich fällt – Westernhagen in Concert 2005
Kunstflug
DE*
 
Gold
DE
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2007
Verkäufe: + 25.000; * siehe Livealbum
2008 Wunschkonzert – Best Of
Starwatch
DE*DE
Erstveröffentlichung: 5. Dezember 2008
* siehe Kompilation
2010 Zwischen den Zeilen – Eine Biographie
Kunstflug
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2010
2016 MTV Unplugged
Universal Music
DE*DE AT10
(1 Wo.)AT
CH5
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2016
* siehe Livealbum

MusikvideosBearbeiten

Jahr Titel Regisseur(e)
1985 Nackt im Wind
1989 Sexy
Weil ich dich liebe
1990 Freiheit (Live)
1992 Krieg Hannes Rossacher[1]
Steh’ auf
1994 Es geht mir gut
Willenlos
1995 Schweigen ist feige
Tanz mit dem Teufel
1996 Keine Zeit
1998 Jesus Dirk Meints[2]
Wieder hier Philipp Stölzl[3]
1999 Supermann Philipp Stölzl[4]
Durch deine Liebe
2000 Rosanna Philipp Stölzl[5]
2001 Nimm mich mit 2000 Philipp Stölzl[6]
2002 Es ist an der Zeit Ralf Schmerberg[7]
2003 Böser Engel
2005 Eins Philipp Stölzl[8]
2008 Freiheit Ken Duken[9]
2009 Zu lang allein Ken Duken[10]
2010 Wir haben die Schnauze voll
2014 Alphatier Matt Lambert[11]
Halt mich noch einmal Matt Lambert[12]
Die Alphatier Trilogie Matt Lambert[13]
2019 Mit 18 Chris Hegedus, Agnesh Pakozdi[14]
Alles in den Wind Chris Hegedus, Agnesh Pakozdi[15]
Willie Wucher Chris Hegedus, Agnesh Pakozdi[16]

SonderveröffentlichungenBearbeiten

Gastbeiträge
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
1985 Nackt im Wind
Single-Track
Erstveröffentlichung: 21. Januar 1985
mit Band für Afrika
2008 Freiheit
Freiheit
Erstveröffentlichung: 26. September 2008
Curse feat. Westernhagen
2013 Grenzenlos
30-11-80
Erstveröffentlichung: 29. November 2013
Sido feat. Marius Müller-Westernhagen
Soundtracks
Jahr Titel
Soundtrack zu
Anmerkungen
1974 Celebration
Supermarkt
Erstveröffentlichung: 1974

PromoveröffentlichungenBearbeiten

Promo-Singles
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
1983 Jetzt komm’ wir
Geiler is’ schon
Erstveröffentlichung: 1983
Promo-Single
1985 So viele Leute
Die Sonne so rot
Erstveröffentlichung: 1985
Promo-Single
2005 Bleib nicht steh’n
Nahaufnahme
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2005
Promo-Single; auch als B-Seite von Eins veröffentlicht
2009 Zu lang allein
Williamsburg
Erstveröffentlichung: 2009
Video-Single
2011 Sexy (Live)
Hottentottenmusik
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2011
Promo-Single
2014 Halt mich noch einmal
Alphatier
Erstveröffentlichung: 21. November 2014
Promo-Single
2019 Alles in den Wind
Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol. 1)
Erstveröffentlichung: 10. November 2019
Video-Single
Willie Wucher
Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol. 1)
Erstveröffentlichung: 24. November 2019
Video-Single

HörbücherBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
1993 Peter und der Wolf
Erato
Erstveröffentlichung: 1993
mit Kent Nagano & Orchestre de l’Opéra de Lyon

StatistikBearbeiten

ChartauswertungBearbeiten

Die folgende Aufstellung beinhaltet eine Übersicht über die Charterfolge von Marius Müller-Westernhagen in den Album-, Single- sowie den Musik-DVD-Charts. In Deutschland besteht die Besonderheit, dass Videoalben sich ebenfalls in den Albumcharts platzieren. In Österreich und der Schweiz werden für Videoalben eigenständige Chartlisten geführt.

  DE   AT   CH
Nummer-eins-Alben DE8DE ATAT CHCH
Top-10-Alben DE15DE AT2AT CHCH
Alben in den Charts DE25DE AT11AT CH10CH
  DE   AT   CH
Nummer-eins-Singles DEDE ATAT CHCH
Top-10-Singles DE1DE ATAT CHCH
Singles in den Charts DE24DE ATAT CHCH
  DE   AT   CH
Nummer-eins-Videoalben DEDE ATAT CHCH
Top-10-Videoalben DEDE AT1AT CH1CH
Videoalben in den Charts DEDE AT1AT CH1CH

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Platin-Schallplatte

  • Europa  Europa
    • 1996: für das Album Affentheater
    • 2000: für das Album Radio Maria
    • 2001: für das Album So weit … – Best Of

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Gold   Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
  Deutschland (BVMI)   16× Gold16   21× Platin21 12.075.000 musikindustrie.de
  Europa (IFPI) 0! G   3× Platin3 (3.000.000) ifpi.org (Memento vom 1. Januar 2014 im Internet Archive)
  Österreich (IFPI)   3× Gold3 0! P 75.000 ifpi.at
Insgesamt   19× Gold19   24× Platin24

WeblinksBearbeiten

Charts:

Diskografie:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marius Müller Westernhagen – Krieg, Musikvideo, 1991. crew-united.com, abgerufen am 24. November 2019.
  2. Marius Müller Westernhagen – Jesus, Musikvideo, 1998. crew-united.com, abgerufen am 24. November 2019.
  3. Ich bin Wieder Hier (1998) by Marius Müller-Westernhagen. imvdb.com, abgerufen am 26. November 2019.
  4. Supermann (2000) by Marius Müller-Westernhagen. imvdb.com, abgerufen am 26. November 2019.
  5. Philipp Stölzl music videos. youtube.com, abgerufen am 26. November 2019.
  6. Marius Müller Westernhagen – Halt Nimm mich mit, Musikvideo, 2001. crew-united.com, abgerufen am 24. November 2019.
  7. Marius Müller Westernhagen – Es ist an der Zeit, Musikvideo, 2014. crew-united.com, abgerufen am 24. November 2019.
  8. Marius Müller Westernhagen – Eins, Musikvideo, 2005. crew-united.com, abgerufen am 24. November 2019.
  9. Curse mit M.M. Westernhagen – Freiheit, Musikvideo, 2008. crew-united.com, abgerufen am 24. November 2019.
  10. Marius Müller Westernhagen – Zu lang allein, Musikvideo, 2009. crew-united.com, abgerufen am 24. November 2019.
  11. Marius Müller Westernhagen – Alphatier, Musikvideo, 2014. crew-united.com, abgerufen am 24. November 2019.
  12. Marius Müller Westernhagen – Halt mich noch einmal, Musikvideo, 2014. crew-united.com, abgerufen am 24. November 2019.
  13. Die Alphatier Trilogie (2014) by Marius Müller-Westernhagen. imvdb.com, abgerufen am 26. November 2019.
  14. Supreme Sounds: Westernhagen – Mit 18 – Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol.1). youtube.com, 16. Oktober 2019, abgerufen am 26. November 2019.
  15. Supreme Sounds: Westernhagen – Alles in den Wind – Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol.1). youtube.com, 10. November 2019, abgerufen am 26. November 2019.
  16. Supreme Sounds: Westernhagen – Willie Wucher – Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol.1). youtube.com, 24. November 2019, abgerufen am 26. November 2019.