Hauptmenü öffnen

Maritim Hotelgesellschaft

Deutsche Hotelkette
Maritim Hotelgesellschaft mbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1. November 1967[1]
Sitz Bad Salzuflen
Leitung Roland Elter, Hendrik Förster, Erik van Kessel[2]
Mitarbeiterzahl 8.840 (2018)[3]
Umsatz 395,4 Mio. Euro (2018)[3]
Branche Hotelgewerbe
Website www.maritim.de

Maritim Seehotel Timmendorfer Strand
Maritim Travemünde mit Leuchtfeuer, im Vordergrund der alte Leuchtturm von Travemünde.
Maritim Hotel Wuhu, China
Maritim Hotel Mauritius

Die Maritim Hotelgesellschaft mbH ist eine der größten deutschen Hotelketten und hat ihren Firmensitz im nordrhein-westfälischen Bad Salzuflen. In Deutschland betreibt das Unternehmen 32 Hotels, im Ausland 12 Hotels in acht Ländern.[4] Das erste Hotel des Unternehmens entstand 1969 mit dem Maritim Seehotel in Timmendorfer Strand und führte wegen der Seelage (maritim) zum Namen und zum Logo der Gesellschaft.[5] Mit der Eröffnung eines Hotels auf Teneriffa im Jahr 1980 begann die Expansion im Ausland.

Eigentümerinnen des Unternehmens sind die Töchter des 1994 verstorbenen Gründers Hans-Joachim Gommolla, Christel und Monika.[6] Letztere ist auch Vorsitzende des Aufsichtsrates.

Inhaltsverzeichnis

StandorteBearbeiten

In Deutschland ist Maritim an folgenden Standorten vertreten:[4]

International ist Maritim in folgenden Ländern präsent:

HotelkonzepteBearbeiten

Unter dem Motto „Tagen und Wohnen unter einem Dach“ sind die Maritim Hotels auf Tagungen und Kongresse spezialisiert.[9] Alle Häuser verfügen über große Veranstaltungskapazitäten. Einige Hotels sind direkt an die städtischen Kongresszentren angeschlossen, so z. B. in Bremen (Congress Centrum Bremen), Dresden (Internationales Congress Center Dresden), Frankfurt/Main (Messe Frankfurt), Stuttgart (Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle), Ulm und Würzburg.

Die Maritim Hotels lassen sich in folgende Kategorien unterteilen:

  • Tagungs- und Stadthotels: Diese Hotels verfügen über eine zentrale Lage mit guter Verkehrsanbindung.[9] Die Veranstaltungskapazitäten sind auch für große Veranstaltungen geeignet. Als Beispiele gelten das Maritim Hotel Köln (Tagungskapazität im größten Saal von bis zu 1700 Personen), das Maritim Hotel Stuttgart (im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle bis zu 2200 Personen im größten Saal) das Maritim Hotel Bonn (2800 Personen) und das Maritim Hotel Berlin (5800 Personen).
  • Resort-Hotels: Die Resort-Hotels sind vorwiegend auf Individualurlauber in Ferienregionen und Kurorten ausgerichtet. In Deutschland befinden sie sich unter anderem an der Ostsee, in Kurorten und im Schwarzwald, im Ausland in Ägypten, China, Spanien, Türkei und auf Malta sowie Mauritius.[10]

ExpansionBearbeiten

 
Zum Maritim Hotel in Dresden im historischen Erlweinspeicher gehört das Internationale Kongresszentrum Dresden

In Deutschland:

Im Mai 2006 wurde das Maritim Hotel Dresden mit 328 Zimmern eröffnet. Das am Elbufer gelegene Haus wurde in den unter Denkmalschutz stehenden, historischen Erlweinspeicher integriert. Das angebundene Internationale Congress Center bietet Platz für 6000 Personen.

2007 folgte das Maritim Hotel Düsseldorf, das größte Kongresshotel Nordrhein-Westfalens. Es hat einen direkten Zugang zum Flughafenterminal und verfügt über 533 Zimmer und Suiten und Veranstaltungskapazitäten für bis zu 5000 Personen. Seit August 2013 gehört das Maritim Hafenhotel Rheinsberg zum Portfolio.

Im Ausland:

2010 begann Maritim mit der Eröffnung des Maritim Hotels Wuhu seine Expansion in China. 2011 wurde das Maritim Hotel Shenyang eröffnet, 2013 ein Haus in Changzhou.

2014 übernahm das Unternehmen ein zweites Hotel auf Mauritius: das Maritim Crystals Beach Hotel Mauritius.[11] Im März 2015 hat das Galatzó Hotel auf Mallorca als Maritim Hotel Galatzó eröffnet.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Maritim Hotels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tag der Eintragung ins Handelsregister; vgl. BGH, Urteil vom 2. Februar 1989 – I ZR 183/86, in: WRP 1989, 717, 717.
  2. Erik van Kessel ist neuer Geschäftsführer. Abgerufen am 21. August 2018.
  3. a b Maritim auf einen Blick, März 2018. Abgerufen am 21. Februar 2017.
  4. a b Homepage
  5. Thomas Reineke: Weltweite Erfolgsstory made in Bad Salzuflen, in: Lippische Landes-Zeitung, 253. Jahrgang, Nummer 103/2019, 4./5. Mai 2019, S. 14.
  6. Die Matriarchin, AHGZ, 30. Juni 2008.
  7. Ankunft der ersten Flüchtlinge am Maritim-Hotel in Halle (Mitteldeutsche Zeitung)
  8. a b Andreas Voigt: Maritim-Grand-Hotel: Betonklotz mit neuer Zukunft? / Hannover verliert das nächste Maritim-Hotel: Die Unternehmensgruppe hat sich entschlossen, das Grand Hotel gegenüber dem Neuen Rathaus zu verkaufen – seit kurzem wird es auf dem Immobilienmarkt angeboten, auf der Seite der Tageszeitung Neue Presse vom 24. April 2014, zuletzt abgerufen am 15. März 2017
  9. a b Nicholas Adjouri, Tobias Büttner: Marken auf Reisen. Erfolgsstrategien für Marken im Tourismus. Wiesbaden: Gabler, 2008, ISBN 978-3-8349-0581-9, S. 209/210.
  10. Liste der Maritim Hotels (Unternehmensseite)
  11. Pressemitteilung

Koordinaten: 52° 5′ 7,1″ N, 8° 44′ 29,2″ O