Hauptmenü öffnen

Lyle R. Wheeler

US-amerikanischer Art Director und Production Designer

Lyle Reynolds Wheeler (* 2. Februar 1905 in Woburn, Massachusetts; † 10. Januar 1990 in Woodland Hills, Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Production Designer und Art Director. Wheeler, der in den Credits meist als Lyle R. Wheeler, aber auch als Lyle Wheeler erscheint, wurde während seiner etwa vierzigjährigen Karriere 29 Mal für einen Oscar nominiert und erhielt fünf der Trophäen. Bei mehr als 350 Filmen war Wheeler für die Ausstattung verantwortlich.

LebenBearbeiten

Nach seinem Studium an der Universität von Südkalifornien, arbeitete Lyle R. Wheeler zunächst als Illustrator und Industriedesigner, bevor er 1936 von David O. Selznick für dessen Film Der Garten Allahs als Art Director engagiert wurde. Bis er im Jahr 1944 zur 20th Century Fox wechselte, arbeitete Wheeler für die Selznick International. Nach Ein Stern geht auf, einer weiteren Selznick-Produktion aus dem Jahr 1937, wurde Wheeler für die Ausstattung von der Der Gefangene von Zenda 1938 zum ersten Mal für den Oscar nominiert. Ein Jahr später folgte die zweite Nominierung für Toms Abenteuer (The Adventures of Tom Sawyer).

Für die Ausstattung von Vom Winde verweht wurde Lyle Wheeler 1940 zum ersten Mal mit einem Oscar ausgezeichnet. Einen weiteren Oscar erhielt er 1947 für seine Arbeit an Anna und der König von Siam. In den Jahren zuvor war er für Rebecca, Laura und Todsünde nominiert worden.

Weitere Auszeichnungen erhielt Wheeler, inzwischen der künstlerische Leiter der 20th Century Fox, für den Monumentalfilm Das Gewand 1954, die Musicalverfilmung Der König und ich 1957 und das Drama Das Tagebuch der Anne Frank 1960.

Bedingt durch den Umstand, dass zwischen 1940 und 1960 die Oscarvergabe für die Beste Ausstattung in die Kategorien Farbe und Schwarzweiß getrennt war, war Wheeler im gleichen Jahr für unterschiedliche Filme nominiert. So etwa 1952, als Wheeler jeweils für The House on Telegraph Hill und Vierzehn Stunden für die Beste Ausstattung eines Schwarzweißfilms, und gleichzeitig für David und Bathsheba und An der Riviera für die Ausstattung zweier Farbfilme nominiert war.

Wheeler arbeitete zudem für das Fernsehen, so stattete er einige Folgen der Serie Perry Mason und der The 20th Century-Fox Hour aus. Lyle Wheelers letzte Arbeit an einem Film war der 1978 entstandene Fernsehfilm Ladies mit weißer Weste (Perfect Gentlemen), in dem Lauren Bacall ihr Debüt auf dem Bildschirm gab.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten