Luciano Armani

italienischer Radrennfahrer

Luciano Armani (* 12. Oktober 1940 in Felegara) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Luciano Armani 1966.jpg

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Als Amateur gewann er einige nationale Rennen und wurde Zweiter bei der kleinen Lombardei-Rundfahrt (Piccolo Giro di Lombardia). Armani war von 1965 bis 1972 als Berufsfahrer aktiv. Seinen ersten Kontrakt hatte er mit dem Team Bianchi-Mobylette, in dem u. a. Dino Zandegu fuhr. In seinem ersten Jahr als Profi 1965 konnte er die Coppa Sabatini und eine Etappe des Giro d’Italia gewinnen, ein Jahr später gewann er eine Etappe bei Paris–Nizza. 1967 siegte er in der Sardinien-Rundfahrt, der Rennserie Trofeo Cougnet und der Coppa Placci. 1969 gewann er mit Lissabon–Porto das wichtigste Eintagesrennen in Portugal. 1970 konnte er erneut eine Giro-Etappe sowie das Rennen Mailand–Turin gewinnen. 1968 hatte er mit dem 22. Platz sein bestes Resultat im Giro bei insgesamt sechs Teilnahmen.[1] Bei seinem zweiten Start in der Tour de France gewann er 1971 die 12. Etappe vor Eddy Merckx. Er beendete die Tour als 66. 

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour1965196619671968196919701971
  Giro d’ItaliaGiro353938223533
  Tour de FranceTourDNF66
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

WeblinksBearbeiten

Commons: Luciano Armani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Luciano Boccaccini, Giovanni Tarello: Annuario Storico Del Ciclismo Italiano. Publialfa Edizion, Mailand 1994, S. 25 (italienisch).