Lietuvos regionų partija

politische Partei

Die Litauische Partei der Regionen (Litauisch: Lietuvos regionų partija, LRP, bis 2021 Lietuvos socialdemokratų darbo partija, LSDDP, Sozialdemokratische Arbeitspartei Litauens) ist eine politische Partei in Litauen. Die Partei entstand 2018 durch die Abspaltung von der Lietuvos socialdemokratų partija (LSDP). Sie war anschließend Koalitionspartner der Lietuvos valstiečių ir žaliųjų sąjunga in der Minderheitsregierung Litauens. Seit den Parlamentswahlen 2020 befindet sie sich in der Opposition. Die LSDDP besitzt 50 Sektionen, insgesamt sind 60 geplant.[2]

Lietuvos regionų partija
Litauische Partei der Regionen
Partei­vorsitzender Jonas Pinskus
Stellvertretender Vorsitzender Juozas Bernatonis, Ingrida Baltrušytė-Četrauskienė, Petras Čimbaras, Kęstutis Daukšys, Elvinas Jankevičius, Andrius Palionis, Živilė Pinskuvienė, Andrius Šedžius, Irena Šiaulienė
Gründung März 2018
Gründungsort Vilnius
Hauptsitz Vilnius
Ausrichtung Sozialdemokratie
Nordisches Modell
Regionalismus
Pro-Europäismus
Farbe(n) Rot
Sitze Seimas
3 / 141 (2,1 %)
(Wahl 2020)
Mitglieder­zahl 4497 (2018)[1]
Internationale Verbindungen Sozialistische Internationale,
Progressive Allianz

Geschichte Bearbeiten

Im September 2017 erfolgte die Spaltung der litauischen Sozialdemokraten im Parlament (Seimas). Nach dem Beschluss des neuen LSDP-Rates unter Leitung des Vorsitzenden Gintautas Paluckas, aus der Regierungskoalition auszutreten, entschied sich die Mehrheit der 19 Mitglieder der damaligen LSDP-Fraktion gegen diese Entscheidung und unterstützte weiterhin die von Saulius Skvernelis geführte Regierung Litauens.[3] Die abtrünnigen Abgeordneten verließen die LSDP – andere Parteimitglieder, die sich der Entscheidung ihrer neuen Führung entgegenstellten, wurden aus der LSDP ausgeschlossen. Im November wurde von den rebellierenden Seimas-Mitgliedern offiziell eine eigene Fraktion im Parlament registriert. Ende März 2018 fand die Gründungsversammlung der LSDDP statt.[4] Der ehemalige Premierminister Gediminas Kirkilas wurde zum Parteivorsitzenden gewählt.

Bei den Parlamentswahlen 2020 erreichte die Partei lediglich 3,2 % der Stimmen und 3 Sitze im Seimas. Für die Regierungsbildung wurde sie nicht mehr gebraucht. Am 29. Juli 2021 wurde Jonas Pinskus zum neuen Parteivorsitzenden gewählt. Die Partei nannte sich in Litauische Partei der Regionen um (Litauisch: Lietuvos regionų partija, LRP).

Parteivorsitzende Bearbeiten

Bekannte Mitglieder Bearbeiten

Stellv. Vorsitzende Bearbeiten

Juozas Bernatonis, Ingrida Baltrušytė-Četrauskienė, Petras Čimbaras, Kęstutis Daukšys, Elvinas Jankevičius, Andrius Palionis, Živilė Pinskuvienė, Andrius Šedžius, Irena Šiaulienė

Fraktionsführung Bearbeiten

Minister Bearbeiten

Vizeminister Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. [1]
  2. [2]
  3. [3]
  4. https://lietuvosdiena.lrytas.lt/aktualijos/2018/03/24/news/socialdemokratu-atskileliai-ikure-savo-partija-pirmiausia-ikando-konservatoriams-5398786/