Lechstaustufe 4 – Dessau

Die Lechstaustufe 4 – Dessau ist eine Staustufe des Lechs zwischen Schongau und Füssen.

Lechstaustufe 4 – Dessau
Litzauer Schleife unterhalb der Staustufe
Litzauer Schleife unterhalb der Staustufe
Lage: Landkreis Weilheim-Schongau
Zuflüsse: Lech
Abfluss: Lech
Lechstaustufe 4 – Dessau (Bayern)
Lechstaustufe 4 – Dessau
Koordinaten 47° 44′ 23″ N, 10° 49′ 29″ OKoordinaten: 47° 44′ 23″ N, 10° 49′ 29″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Laufwasserkraftwerk
Bauzeit: 1966–1971
Kraftwerksleistung: 10,2 MW
Betreiber: Uniper Kraftwerke
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 713,0 m
Wasseroberfläche 35 hadep1
Stauseelänge 2,8 kmdep1
Stauseebreite 0,2 kmdep1

GeografieBearbeiten

Die Staustufe befindet sich an Flusskilometer 140,0 auf dem Gemeindegebiet von Steingaden zwischen Dessau und Hirschau im Landkreis Weilheim-Schongau.

Technische DatenBearbeiten

Betreiber des Laufwasserkraftwerkes ist die Uniper Kraftwerke, die erzeugte Leistung beträgt 10,2 MW bei einer Fallhöhe von 8,0 Metern[1].

Der Ausbaudurchfluss des seit 1967 im Betrieb befindlichen Kraftwerkes beträgt 142,5 m³/s, das Regelarbeitsvermögen 48.609 MWh pro Jahr[2].

Siehe auch: Liste von Wasserkraftwerken in Deutschland

NaturraumBearbeiten

Etwas unterhalb des Kraftwerkes erstreckt sich das Naturschutzgebiet Lechabschnitt Hirschauer Steilhalde – Litzauer Schleife. Die hier ursprünglich geplante Staustufe 5 wurde von einem Bündnis aus Anwohnern, Wissenschaftlern und Naturschützern 1986 endgültig verhindert[3].

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Holger Watter: Regenerative Energiesysteme: Grundlagen, Systemtechnik und Analysen ausgeführter Beispiele nachhaltiger Energiesysteme. Springer-Verlag, 12. August 2015, S. 457.
  2. Analyse der Wasserkraftnutzung in Bayern. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  3. Ringen um Lech und Litzauer Schleife. Abgerufen am 20. Januar 2019.