Lechstaustufe 19 – Schwabstadl

Die Lechstaustufe 19 – Schwabstadl ist eine Staustufe des Lechs zwischen Landsberg am Lech und Augsburg und liegt am Flusskilometer 71,9 auf dem Gebiet der Gemeinde Scheuring im Landkreis Landsberg am Lech.

Lechstaustufe 19 – Schwabstadl
Blick vom Unterwasser
Blick vom Unterwasser
Lage
Lechstaustufe 19 – Schwabstadl (Bayern)
Lechstaustufe 19 – Schwabstadl
Koordinaten 48° 8′ 55″ N, 10° 51′ 59″ OKoordinaten: 48° 8′ 55″ N, 10° 51′ 59″ O
Land Deutschland
Ort Scheuring
Gewässer Lech
Gewässerkilometer km 71,9
Höhe Oberwasser 555,9 m ü. NHN
Kraftwerk
Betreiber Uniper Kraftwerke
Bauzeit 1980–1981
Betriebsbeginn 1981
Technik
Engpassleistung 12,0 Megawatt
Durchschnittliche
Fallhöhe
9,6 m
Ausbaudurchfluss 142,5 m³/s
Regelarbeitsvermögen 58,8 Millionen kWh/Jahr
Turbinen 3 Kaplan-Rohrturbinen
Sonstiges
Stand 2019

TechnikBearbeiten

Betreiber des Laufwasserkraftwerkes ist die Uniper Kraftwerke, die erzeugte Leistung beträgt 12,0 MW bei einer Fallhöhe von 9,6 m mithilfe von drei Kaplan-Turbinen.

Das Kraftwerk ist seit 1981 in Betrieb und wird in der Kraftwerksliste der Bundesnetzagentur als BNA1245 geführt.[1]

Der erzeugte Strom wird von einer Schaltanlage vor Ort in das Netz der Bayernwerk AG eingespeist.

Der Ausbaudurchfluss des Kraftwerkes beträgt 142,5 m³/s, das Regelarbeitsvermögen 58.812 MWh pro Jahr[2].

Siehe auch: Liste von Wasserkraftwerken in Deutschland

StauseeBearbeiten

Der sich südlich anschließende Stausee ist etwa 5,0 km lang und 0,3 km breit, er umfasst circa 90 ha. Östlich befindet sich auf der hier etwa 30 m hohen Lechleite die Burg Haltenberg, westlich erstreckt sich das Lechfeld.

Der südliche Teil des Stausees ist je nach Wasserablass der Lechstaustufe 18 als Fließstrecke zu betrachten.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kraftwerksliste Bundesnetzagentur. 2015.
  2. Analyse der Wasserkraftnutzung in Bayern. Abgerufen am 19. Januar 2019.