Hauptmenü öffnen

Lars Møller Madsen

dänischer Handballspieler
Lars Møller Madsen
Spielerinformationen
Spitzname „Store Lars“
Geburtstag 30. Mai 1981
Geburtsort Ølgod, Dänemark
Staatsbürgerschaft DäneDäne dänisch
Körpergröße 2,05 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
00000000 DanemarkDänemark Ølgod IF
00000000 DanemarkDänemark IF Centrum
0000–2001 DanemarkDänemark Team Esbjerg
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2001–5/2005 DanemarkDänemark Skjern Håndbold
5/2005–6/2005 SpanienSpanien BM Ciudad de Almería
6/2005–2009 DanemarkDänemark Skjern Håndbold
2009–2010 PolenPolen Wisła Płock
2010–2014 SchwedenSchweden IFK Kristianstad
2014–2018 SchwedenSchweden HIF Karlskrona
Nationalmannschaft
Debüt am 30. Mai 2003
            gegen IslandIsland Island
  Spiele (Tore)
DanemarkDänemark Dänemark 74 (153)[1]

Stand: 20. September 2019

Lars Møller Madsen (* 30. Mai 1981 in Ølgod, Dänemark) ist ein ehemaliger dänischer Handballspieler. Er ist 2,05 m groß und lief für die dänische Männer-Handballnationalmannschaft auf. Er wurde meist im linken Rückraum eingesetzt.

Lars Møller Madsen begann mit dem Handballspiel in seinem Heimatort Ølgod, später spielte er für IF Centrum und Team Esbjerg. Nach der Schule begann er zunächst eine Ausbildung zum Elektriker, erhielt aber im Sommer 2001 ein Angebot vom Erstliga-Verein Skjern Håndbold. Dort gewann er 2002 und 2003 den City-Cup, 2003 und 2004 zog er ins Finale des dänischen Pokals ein. Møller Madsen avancierte zum Leistungsträger und besten Torschützen seines Teams, an seinem 22. Geburtstag debütierte in der Nationalmannschaft. Im Mai 2005 – nach dem Ende der dänischen Meisterschaft – wurde er für nur einen Monat an BM Ciudad de Almería in die spanische Liga ASOBAL ausgeliehen. Nach seinem internationalen Durchbruch bei der WM 2007 in Deutschland zeigte mehrere Topclubs an Møller Madsen Interesse; daraufhin verlängerte Skjern mit ihm bis 2010.[2] Lars Møller Madsen verließ jedoch schon im Sommer 2009 Skjern nach Wisła Płock.[3] Im Dezember 2010 wechselte Møller Madsen während der Saison zum schwedischen Erstligisten IFK Kristianstad.[4] Ab der Saison 2014/15 lief er für HIF Karlskrona auf.[5] Kurz vorm Beginn der Saison 2018/19 beendete er dort seine Karriere.[6]

Lars Møller Madsen bestritt 74 Länderspiele für die dänische Männer-Handballnationalmannschaft. Bei der Handball-Europameisterschaft 2008 in Norwegen wurde er Europameister; bei der Handball-Europameisterschaft 2006 gewann er Bronze genauso wie bei der Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland. 2007 avancierte er im Viertelfinale gegen Island mit insgesamt 9 Toren und dem alles entscheidenden Treffer noch zum Matchwinner[7], im Halbfinale unterlag Dänemark aber gegen Polen. Im Spiel um Platz 3 verletzte sich Møller Madsen schwer und fiel die Rückrunde der Saison 2006/07 über aus.

EinzelnachweiseBearbeiten