Hauptmenü öffnen

Lara Della Mea

italienische Skirennläuferin
Lara Della Mea Ski Alpin
Lara Della Mea.jpeg
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 10. Januar 1999 (20 Jahre)
Geburtsort Tarvis, Italien
Beruf Sportsoldatin
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom
Verein CS Esercito
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EYOF 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
0Bronze0 Åre 2019 Mannschaft
Olympische Ringe Europäisches Olympisches Jugendfestival
0Bronze0 Erzurum 2017 Slalom
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 27. Oktober 2018
 Gesamtweltcup 90. (2018/19)
 Slalomweltcup 41. (2018/19)
letzte Änderung: 18. März 2019

Lara Della Mea (* 10. Januar 1999 in Tarvis, Friaul-Julisch Venetien) ist eine italienische Skirennläuferin. Sie ist auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesenslalom spezialisiert.

BiografieBearbeiten

Lara Della Mea stammt aus Camporosso (Tarvis) im Friaul und startet für den Sportverein der Esercito Italiano. Bereits in frühester Jugend gewann sie im Rahmen von Kinderrennen einige wichtige italienische Titel.[1]

Im Alter von 16 Jahren bestritt sie ihre ersten FIS-Rennen auf der Diavolezza. Im Januar 2016 debütierte sie im Europacup und erreichte im Dezember desselben Jahres im Parallelslalom am Kronplatz ihr erstes Top-10-Resultat. Zwei Monate später nahm sie am Europäischen Olympischen Winter-Jugendfestival in Erzurum teil und gewann im Slalom die Bronzemedaille. Im Riesenslalom belegte sie Rang sieben. Ihre erste Juniorenweltmeisterschaft in Åre schloss sie mit Rang zehn im Riesenslalom ab. Die folgende Europacup-Saison verlief durchwachsen und auch bei der Juniorenweltmeisterschaft in Davos konnte sie mit den Rängen 24 in Super-G und Riesenslalom sowie 28 in der Kombination nicht überzeugen.

Am 27. Oktober 2018 gab sie im Riesenslalom von Sölden ihr Weltcup-Debüt. Nachdem ihr im Europacup eine deutliche Steigerung geglückt und sie mit Rang drei in Trysil erstmals auf dem Podest gestanden war, errang sie in ihrem fünften Weltcup-Rennen, dem Slalom am Semmering mit Rang 16 die ersten Punkte. Bei der Weltmeisterschaft in Åre gewann sie mit der italienischen Mannschaft die Bronzemedaille. Im Europacup entschied sie mit drei zweiten Rängen die Slalomwertung für sich.

ErfolgeBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 2 Platzierungen unter den besten 20

EuropacupBearbeiten

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lara Della Mea convocata per la Coppa del Mondo di sci alpino: a Soelden l’esordio. Studio Nord News, 23. Oktober 2018, abgerufen am 5. Januar 2019 (italienisch).