Hauptmenü öffnen

Kreis Kehdingen

Landkreis in der preußischen Provinz Hannover
Basisdaten
Preußische Provinz Hannover
Regierungsbezirk Stade
Verwaltungssitz Freiburg/Elbe
Bestandszeitraum 1885–1932
Fläche 381 km²
Einwohner 19.146 (1925)
Bevölkerungsdichte 52 Einw./km² (1925)
Gemeinden 10 (1910)
Kfz-Kennzeichen: I S
Lage des Kreises Kehdingen in der Provinz Hannover
Kehdingen in Hannover 1905.png

Der Kreis Kehdingen war ein Landkreis in der preußischen Provinz Hannover. Kreissitz war der Flecken Freiburg/Elbe.

GeschichteBearbeiten

Nach der Annexion des Königreichs Hannover durch Preußen wurde am 1. April 1885 im Rahmen der Bildung von Kreisen in der Provinz Hannover aus dem alten hannoverschen Amt Freiburg/Elbe der Kreis Kehdingen gebildet.[1] 1932 wurde durch eine Verordnung des preußischen Staatsministeriums der Kreis Kehdingen aufgelöst und in den Landkreis Stade eingegliedert.

LandräteBearbeiten

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr 1890 1900 1910 1925
Einwohner[2] 21.014 19.993 19.741 19.146

GemeindenBearbeiten

Gemeinden des Kreises Kehdingen (Stand 1. Dezember 1910):[3]

Gemeinde Einwohner
Assel 2952
Balje 1835
Bützfleth 2355
Drochtersen 3680
Freiburg an der Elbe 2325
Hamelwörden 1483
Krautsand 911
Krummendeich 1041
Neuland 1339
Oederquart 1820

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kreisordnung für die Provinz Hannover (1884)
  2. Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte von der Reichseinigung 1871 bis zur Wiedervereinigung 1990. kehdingen.html. (Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006).
  3. Uli Schubert: Deutsches Gemeindeverzeichnis 1910. Abgerufen am 22. Mai 2009.