Hauptmenü öffnen

Konrad Arnold Schmid

deutscher Schriftsteller
Konrad Arnold Schmid, Gemälde von Benjamin Calau, 1770, Gleimhaus Halberstadt

Konrad Arnold Schmid (* 23. Februar 1716 in Lüneburg; † 16. November 1789 in Braunschweig) war ein deutscher Schriftsteller und Philologe.

LebenBearbeiten

Er studierte Theologie und klassische Philologie. Während seiner Studienzeit schloss er sich dem literarischen Kreis der Bremer Beiträge an. Schmid hatte seit 1746 das Rektorat des Lüneburger Johanneums inne, bevor er 1761 als Professor für Religionswissenschaft und Latein an das Collegium Carolinum nach Braunschweig wechselte.

Seine Tochter Marie Dorothea heiratete seinen Kollegen J. J. Eschenburg. Schmid starb 1789 in Braunschweig.

Schmid ist vor allem als Freund Lessings bekannt, mit dem er einen regen Briefwechsel unterhielt.

LiteraturBearbeiten

  • Paul ZimmermannSchmid, Konrad Arnold. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 31, Duncker & Humblot, Leipzig 1890, S. 686–688.
  • Fritz Meyen: Konrad Arnold Schmid (1716–1789), Professor am Collegium Carolinum zu Braunschweig. Ein Freund und Mitarbeiter Lessings. Köln 1961.
  • Fritz Meyen: Bremer Beiträger am Collegium Carolinum in Braunschweig. K. Chr. Gärtner, J. A. Ebert, F. W. Zachariä, K. A. Schmid. Waisenhaus-Buchdr. und Verl., Braunschweig 1962 (= Braunschweiger Werkstücke 26).
  • Rolf Hagen: Schmid, Konrad Arnold. in: Luitgard Camerer, Manfred Garzmann, Wolf-Dieter Schuegraf (Hrsg.): Braunschweiger Stadtlexikon. Joh. Heinr. Meyer Verlag, Braunschweig 1992, ISBN 3-926701-14-5, S. 205.

WeblinksBearbeiten