Hauptmenü öffnen

Bremer Beiträge

Zeitschrift der Aufklärung 1744 bis 1759
Neue Beyträge zum Vergnügen und des Verstandes und Witzes.jpg

Bremer Beiträge war die Bezeichnung für die wöchentliche Zeitschrift Neue Beyträge zum Vergnügen des Verstandes und Witzes. Sie erschien von 1744 bis 1759 während der Epoche der Aufklärung.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Zeitschrift hatte der Schriftsteller Karl Christian Gärtner im Jahr 1744 in Bremen gegründet. Sie erschien im Verlag von Nathanael Saurmann[1] und galt als ein Sprachrohr der sächsischen Dichterschule. Zusammen mit Gärtner arbeiteten Johann Andreas Cramer, Johann Arnold Ebert, Gottlieb Wilhelm Rabener, Johann Adolf Schlegel und Konrad Arnold Schmid seit der Gründung mit.

Später lieferten auch Christian Fürchtegott Gellert, Nikolaus Dietrich Giseke, Friedrich Gottlieb Klopstock, Christlob Mylius und Justus Friedrich Wilhelm Zachariae Beiträge. Klopstock veröffentlichte hier 1748 die ersten Gesänge seines Messias. Auch wurden Übersetzungen englischer Literatur, z. B. von William Shakespeare, John Milton, Edward Young und Alexander Pope veröffentlicht.

Die Zeitschrift wurde von Leipzig aus redigiert, da die meisten der Bremer Beiträger Studenten oder Absolventen der Universität Leipzig waren. Nachdem sich deren Kreis ab 1947 allmählich auflöste, wurde die Zeitschrift ab 1749 von Johann Matthias Dreyer weitergeführt[2].

Siehe auchBearbeiten

AusgabeBearbeiten

  • Neue Beyträge zum Vergnügen des Verstandes und Witzes. Olms, Hildesheim 1978 (Microfiche-Ausgabe; Reprint der Ausgaben Bremen 1744−1759).

LiteraturBearbeiten

  • Franz Muncker: Bremer Beiträger (= Deutsche Nationallitteratur. Band 43). Spemann, Berlin 1889, DNB 36691278X.
  • Christel Matthias Schröder: Die „Bremer Beiträge“. Vorgeschichte und Geschichte einer deutschen Zeitschrift des 18. Jahrhunderts. Schünemann Verlag, Bremen 1956, DNB 454481969.
  • Fritz Meyen: Bremer Beiträge am Collegium Carolinum in Braunschweig. K. Chr. Gärtner, J. A. Ebert, F. W. Zachariä, K. A. Schmid (= Braunschweiger Werkstücke. Band 26). Waisenhaus-Buchdruckerei und Verlag, Braunschweig 1962, DNB 453351557.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Werner Kloos: Bremer Lexikon. Hauschild, Bremen 1980, Lemma Bremer Beiträge.
  2. Friedel Wallesch: Bremer Beiträger. In: Herbert Greiner-Mai (Hg.): Kleines Wörterbuch der Weltliteratur. VEB Bibliographisches Institut Leipzig 1983. S. 52.