Hauptmenü öffnen

Klosterhöfe

Stadtteil von Schlüchtern

Klosterhöfe ist der kleinste Stadtteil von Schlüchtern im osthessischen Main-Kinzig-Kreis. Er besteht aus den Weilern Drasenberg, Gomfritz, Raith und Röhrigs.

Klosterhöfe
Koordinaten: 50° 23′ 6″ N, 9° 32′ 20″ O
Höhe: 442 m ü. NHN
Fläche: 4,3 km²[1]
Einwohner: 189 (31. Dez. 2015)[2]
Bevölkerungsdichte: 44 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Dezember 1969
Postleitzahl: 36381
Vorwahl: 06661

GeographieBearbeiten

Klosterhöfe liegt im Nordosten des Main-Kinzig-Kreises auf dem Landrücken, dem verbindenden Höhenzug zwischen Rhön und Vogelsberg.

Klosterhöfe grenzt im Norden an den Ort Höf und Haid, im Osten an den Ort Rückers, im Südosten an den Ort Elm, im Südwesten an den Hauptort Schlüchtern und im Nordosten an den Ort Wallroth.

GeschichteBearbeiten

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts schlossen sich die Höfe in Drasenberg, Gomfritz, Raith und Röhrigs unter dem Namen „Klosterhöfe“ zusammen.

GebietsreformBearbeiten

Am 1. Dezember 1969 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Klosterhöfe im Zuge der Gebietsreform in Hessen in die Stadt Schlüchtern eingegliedert.

BevölkerungBearbeiten

EinwohnerentwicklungBearbeiten

 Quelle: Historisches Ortslexikon[1]

• 1812: 21 Feuerstellen, 175 Einwohner
Ahlersbach: Einwohnerzahlen von 1812 bis 2015
Jahr  Einwohner
1812
  
175
1834
  
193
1840
  
176
1846
  
200
1852
  
192
1858
  
214
1864
  
231
1871
  
247
1875
  
205
1885
  
250
1895
  
214
1905
  
249
1910
  
322
1925
  
270
1939
  
160
1946
  
267
1950
  
245
1956
  
182
1961
  
185
1967
  
199
1970
  
204
2005
  
191
2010
  
199
2015
  
189
Datenquelle: Histo­risches Ge­mein­de­ver­zeich­nis für Hessen: Die Be­völ­ke­rung der Ge­mei­nden 1834 bis 1967. Wies­baden: Hes­sisches Statis­tisches Lan­des­amt, 1968.
Weitere Quellen: [1]; 2005:[3]; 2010:[4]; 2015:[2]

ReligionszugehörigkeitBearbeiten

 Quelle: Historisches Ortslexikon[1]

• 1885: 228 evangelische (= 91,20 %), 22 katholische (= 8,80 %) Einwohner
• 1961: 157 evangelisch (= 84,86 %), 24 katholische (= 12,97 %) Einwohner

PolitikBearbeiten

Im Ortsbeirat ist nur die Gemeinschaftsliste Klosterhöfe (GLK) vertreten. Ortsvorsteher ist RalfJouki (GLK)[5].Stand April 2016

VerkehrBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Klosterhöfe, Main-Kinzig-Kreis. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 25. Mai 2018). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  2. a b Einwohnerzahel 2015 Ortsteilen. (PDF; 83 kB) In: Internetauftritt. Stadt Schlüchtern, archiviert vom Original am 1. Dezember 2017; abgerufen im Mai 2018.
  3. Einwohnerzahel 2005 Ortsteilen. (PDF; 83 kB) In: Internetauftritt. Stadt Schlüchtern, archiviert vom Original am 31. Mai 2018; abgerufen im Mai 2018.
  4. Einwohnerzahel 2010 Ortsteilen. (PDF; 83 kB) In: Internetauftritt. Stadt Schlüchtern, archiviert vom Original am 31. Mai 2018; abgerufen im Mai 2018.
  5. Ortsbeirat Klosterhöfe im Internetauftritt der Stadt Schlüchtern. Abgerufen im Mai 2018.