Hauptmenü öffnen
Marktgemeinde
Klöch
Wappen Österreichkarte
Wappen von Klöch
Klöch (Österreich)
Klöch
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Südoststeiermark
Kfz-Kennzeichen: SO (ab 1.7.2013; alt: RA)
Fläche: 16,41 km²
Koordinaten: 46° 46′ N, 15° 58′ OKoordinaten: 46° 45′ 53″ N, 15° 57′ 58″ O
Höhe: 290 m ü. A.
Einwohner: 1.185 (1. Jän. 2019)
Postleitzahl: 8493
Vorwahl: 03475
Gemeindekennziffer: 6 23 35
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Klöch 110
8493 Klöch
Website: www.kloech.com
Politik
Bürgermeister: Josef Doupona (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
12
2
1
12 
Insgesamt 15 Sitze
Lage von Klöch im Bezirk Südoststeiermark
Bad GleichenbergBad RadkersburgDeutsch GoritzEdelsbach bei FeldbachEichköglFehringFeldbachGnasHalbenrainJagerbergKapfensteinKirchbach-ZerlachKirchberg an der RaabKlöchMettersdorf am SaßbachMureckMurfeldPaldauPirching am TraubenbergRiegersburgSankt Anna am AigenSankt Peter am OttersbachSankt Stefan im RosentalStradenTieschenUnterlammSteiermarkLage der Gemeinde Klöch im Bezirk Südoststeiermark (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Klöch

Klöch (slowenisch Klek), die „Perle des südoststeirischen Weinlandes“, ist eine Marktgemeinde mit 1185 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) im Gerichtsbezirk Feldbach bzw. Bezirk Südoststeiermark, etwa neun Kilometer nördlich von Bad Radkersburg.

GeografieBearbeiten

GemeindegliederungBearbeiten

Das Gemeindegebiet umfasst folgende fünf Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[1]):

  • Deutsch Haseldorf (184)
  • Gruisla (140)
  • Klöch (401)
  • Klöchberg (334)
  • Pölten (126)

NachbargemeindenBearbeiten

Tieschen Sankt Anna am Aigen Rogašovci (Slowenien)
  Cankova (Slowenien)
Halbenrain Bad Radkersburg

EingemeindungenBearbeiten

Seit 1965 setzt sich die Gemeinde Klöch zusammen aus den Ortschaften Klöch, Deutsch Haseldorf, Gruisla, Pölten und Klöchberg.

GeschichteBearbeiten

EinwohnerentwicklungBearbeiten

 


 
Blick auf den Ort Klöch von Südwesten
 
Deutsch Haseldorf von Süden
 
Klöch mit der Burgruine Klöch

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche hl. Georg
  • Der Klöcher Winzerzug findet alle fünf Jahre (zuletzt September 2018) in Klöch der Winzerzug statt. Zahlreiche aufwändig geschmückte Festwägen mit altem Brauchtum laden zum Mitfeiern ein. Üblicherweise wird auch die Traubenlese gefeiert und dann auch das Klöcher Pressfest gehalten.

Kulinarische SpezialitätenBearbeiten

Besondere Bekanntschaft erreichte der Weinort Klöch durch den Weinanbau und wurde dadurch zum Namensgeber der Klöcher Weinstraße. Einen europaweiten Bekanntheitsgrad hat dabei insbesondere der Klöcher Traminer erreicht, der „Wein mit dem Duft der Rose“.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

 
Basaltabbau Klöch

Bekannt ist der Ort auch durch den Klöcher Basalt, der vor allem im Unterbau von Bahngleisen und beim Straßenbau.

PolitikBearbeiten

BürgermeisterBearbeiten

Bürgermeister ist Josef Doupona (ÖVP).

Dem Gemeindevorstand gehören weiters Vizebürgermeister Werner Palz (ÖVP) und Gemeindekassier Hermann Fasching (ÖVP) an.[2]

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern. Nach den Ergebnissen der Gemeinderatswahl 2015 setzt sich dieser wie folgt zusammen:

Die letzten Gemeinderatswahlen brachten folgende Ergebnisse:

Partei 2015 2010 2005 2000
Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M.
ÖVP 626 75 12 647 72 11 660 72 11 686 78 12
SPÖ 088 10 01 174 19 03 187 20 03 nicht kandidiert
FPÖ 126 15 02 080 09 01 070 08 01 062 07 01
Die Grünen nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert 137 15 02
Wahlberechtigte 1.048 1.046 1.096 1.076
Wahlbeteiligung 82 % 87 % 86 % 85 %

WappenBearbeiten

Die Gemeinde Klöch führt seit 1959 das Wappen.

Blasonierung: „In von Silber und Rot gespaltenem Schild eine fünfblättrige Rose in gewechselten Farben.“

Dieses Wappen führten bereits die Wolfsauer als Burgherren von Klöch.[3]

PersönlichkeitenBearbeiten

EhrenbürgerBearbeiten

  • Josef Gangl († 2018), Bürgermeister von Klöch 1977–1987

Literarische BearbeitungBearbeiten

Im Roman Der Knochenmann von Wolf Haas ist Klöch der Hauptort der Handlung.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Klöch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. Gemeinde Klöch: Gemeindevorstand (Memento des Originals vom 18. Mai 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kloech.com (abgerufen am 9. Mai 2015)
  3. Gemeinde Klöch: Wappen@1@2Vorlage:Toter Link/www.kloech.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 9. Mai 2015)