Hauptmenü öffnen

Kjersti Grini

norwegische Handballspielerin und -trainerin
Kjersti Grini
Spielerinformationen
Voller Name Kjersti Elizabeth Grini
Geburtstag 7. September 1971
Geburtsort Oslo, Norwegen
Staatsbürgerschaft NorwegerinNorwegerin norwegisch
Körpergröße 1,78 m
Spielposition Rückraum links
  Rückraum rechts
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 NorwegenNorwegen Jaren
00000000 NorwegenNorwegen Lunner
00000000 NorwegenNorwegen Bækkelagets SK
00000000 NorwegenNorwegen Toten
0000–1997 NorwegenNorwegen Bækkelagets SK
1997–2000 NorwegenNorwegen Tertnes IL
2000–2003 DanemarkDänemark Ikast-Bording Elite Håndbold
2012–2012 NorwegenNorwegen Gjøvik HK
Nationalmannschaft
Debüt am 11. November 1987
            gegen Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
  Spiele (Tore)
NorwegenNorwegen Norwegen 201 (1003)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2004–2004[2] DanemarkDänemark Randers HK
2012–? NorwegenNorwegen Gjøvik HK

Stand: 4. Oktober 2016

Kjersti Elizabeth Grini (* 7. September 1971 in Oslo[3], Norwegen) ist eine ehemalige norwegische Handballspielerin.

KarriereBearbeiten

Grini begann 1980 mit dem Handballspielen.[4] Die Norwegerin spielte in ihrer Heimat bei Jaren, Lunner, Bækkelagets SK, Toten und Tertnes IL. Im Jahr 2000 wechselte die Rechtshänderin zum dänischen Verein Ikast-Bording Elite Håndbold, mit dem sie 2001 den dänischen Pokal und 2002 den EHF-Pokal gewann. 2003 beendete sie verletzungsbedingt ihre Karriere. Seit dem Oktober 2012 spielt sie für die zweite Mannschaft von Gjøvik HK.[5] In der Saison 2012/13 lief sie noch einmal für die erste Mannschaft von Gjøvik in der Eliteserien auf.[6]

Grini absolvierte 201 Partien für die norwegische Handballnationalmannschaft. Mit insgesamt 1003 Treffern ist sie die Rekordtorschützin Norwegens.[7] Mit der norwegischen Auswahl errang sie die Weltmeisterschaft 1999 und die Vize-Weltmeisterschaft 2001. Nach der Vize-Europameisterschaft 1996 triumphierte sie mit Norwegen bei der Europameisterschaft 1998. 2000 gewann sie die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen.[8]

Die torgefährliche Rückraumspielerin wurde Torschützenkönigin bei den Olympischen Spielen 2000, der EM 1996 und dreimal in der norwegischen Liga. Nach ihrer aktiven Karriere trainierte sie den dänischen Erstligisten Randers HK.[9] Nach mehreren Jahren Pause übernahm Grini im Jahr 2012 ein Amt im Trainerstab des norwegischen Erstligisten Gjøvik HK, bei dem sie zusätzlich als sportliche Leiterin tätig war.[10]

PrivatesBearbeiten

2013 trennten sich Kjersti Grini und ihr Lebensgefährte nach einer achtjährigen Beziehung. Grini brachte zwei gemeinsame Kinder zur Welt.[11]

TriviaBearbeiten

Im Jahr 2005 nahm Grini in Baden an einem Pokerturnier der European Poker Tour teil. Sie belegte den 23. Platz und gewann rund 4000 Euro. Am 29. März 2012 gewann sie ein Turnier in Dublin mit 2560 Euro Siegprämie.[12]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. handballold.nif.no: Totaloversikt for Grini, Kjersti, abgerufen am 26. Dezember 2017
  2. www.nrk.no: Grini slutter i Randers, abgerufen am 4. Oktober 2016
  3. Kjersti Grini in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  4. www.vg.no: Porträt von Kjersti Grini
  5. www.nettavisen.no: Kjersti Grini gjør comeback i eliteserien
  6. www.handball.no: Topscore Postenligaen kvinner Gjøvik HK Sesongen 2012/2013
  7. www.dagbladet.no: Norsk sjokktap mot erkerivalen, abgerufen am 23. April 2019
  8. www.databaseolympics.com: Kjersti Grini
  9. Randers trennt sich vorzeitig von Morten Arvidsson
  10. www.tv2.no: Kjersti Grini gjør comeback som trener
  11. www.vg.no: Slutt mellom Kjersti Grini og forloveden
  12. Kjersti Grini in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 23. Dezember 2017 (englisch)