Keyvan Taheri

Keyvan Taheri (* 1975) ist ein deutscher Politiker. Seit 2020 ist er Landesvorsitzender der Partei Die Linke in der Freien und Hansestadt Hamburg.

LebenBearbeiten

Taheri ist deutscher Staatsbürger mit iranischen Eltern. Sein Vater war Mitbegründer der Tudeh-Partei des Iran in Deutschland, was Taheri als einen Ursprung seines politischen Engagements angibt. Taheri studierte Soziologie an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik, wozu ihn nach eigenen Angaben Erfahrungen mit Alltagsrassismus und struktureller Diskriminierung bewegten.[1] Er arbeitet als Inhaber eines Möbelgeschäfts und Kunstmaler in Hamburg-Winterhude.[2]

Bei der Wahl der Bezirksversammlung Hamburg-Nord am 26. Mai 2019 trat Taheri für die Linken im Wahlkreis 3 (Winterhude) an und gewann dort mit 4.697 Stimmen ein Mandat.[3] Bei der Bürgerschaftswahl 2020 kandidierte er auf Listenplatz 3 im Wahlkreis Eppendorf-Winterhude,[4] wurde jedoch nicht gewählt. Bis Mitte 2020 war er Stadtteilsprecher im Ortsverband Winterhude.[1] Im Oktober 2020 wurde er zusammen mit Żaklin Nastić zum Landessprecher von Die Linke Hamburg gewählt. Er erhielt 54,5 Prozent der Stimmen.[5]

Taheri gehört zum eher linken Teil seiner Partei, der einen klaren Oppositionskurs verfolgt und Regierungskoalitionen skeptisch gegenüber steht.[6][7] In seinem Wahlkampfprogramm 2020 setzte er sich unter anderem gegen Rechtspopulismus und die Stigmatisierung von Flüchtlingen ein. Er sprach sich für die vermehrte Aufnahme von Klima und Umwelt in den Fokus linker Politik, den Bau öffentlich geförderter Wohnungen und die Entfristung von Gewerbeanmietungen aus.[2]

Taheri ist verheiratet und Vater von drei Töchtern.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Vorstellung Keyvan Taheri bei Die Linke Hamburg
  2. a b c Keyvan Taheri beim NDR-Kandidatencheck
  3. Wahlen zu den Bezirksversammlungen am 26. Mai 2019 – Endgültige Ergebnisse
  4. Stimmzettel Wahlkreis 8 Bürgerschaftswahl 2020
  5. Nastic und Taheri neue Landessprecher der Hamburger Linken. SZ, 18. Oktober 2020.
  6. Hamburgs Linke hat eine neue Doppelspitze. ndr.de, 18. Oktober 2020.
  7. Wie zahm darf’s sein? TAZ, 20. Oktober 2020.