Sahra Mirow

deutsche Politikerin (Die Linke)

Sahra Mirow (* 10. Januar 1984 in Lübeck)[1] ist eine deutsche Politikerin (Die Linke). Sie ist Stadträtin und Fraktionsvorsitzende im Heidelberger Gemeinderat. Seit 2018 ist sie Landessprecherin bzw. Landesvorsitzende der Partei Die Linke Baden-Württemberg.

LebenBearbeiten

Mirow kam aus Lübeck nach Heidelberg und studierte dort Ostasienwissenschaften und Archäologie. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Michael Schlecht in Mannheim.[2] Aktuell arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Gökay Akbulut.

Sie trat 2009 der Partei Die Linke und 2011 der Linksjugend Solid bei. Sie war Landessprecherin der Linksjugend Solid Baden-Württemberg und ist im Vorstand des Kreisverbands der Linken in Heidelberg aktiv.[3]

Seit 2013 ist sie Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstandes. Zudem engagiert sie sich seit 2014 als Stadträtin und Fraktionsvorsitzenden im Heidelberger Gemeinderat mit den Schwerpunkten Sozial- und Jugendpolitik. Sie gehört dem Sozial- sowie dem Jugendausschuss des Gemeinderates an.[4] Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2016 kandidierte sie für ihre Partei im Wahlkreis Heidelberg, verfehlte jedoch ein Mandat. Am 24. Oktober 2018 wurde sie neben Dirk Spöri zu einer der zwei Landesprecher der Linken Baden-Württemberg gewählt.[5]

Zur Landtagswahl 2021 trat Mirow als Spitzenkandidatin der Linken in Baden-Württemberg und im Wahlkreis Heidelberg an.[6] Sie erzielte in ihrem Wahlkreis 8,4 Prozent der Stimmen und damit das zweitbeste Ergebnis der Linken in Baden-Württemberg[7]. Bei der Bundestagswahl 2021 wurde sie als Kandidatin durch Zara Dilan Kiziltas ersetzt.[8]

Sie engagiert sich bei Amnesty International[9] und ist Mitglied bei ver.di, Lobbycontrol und der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Öffentliche Bekanntmachung über die im Wahlkreis Nr. 34 Heidelberg zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 13.03.2016. (PDF; 35 kB) Stadt Heidelberg, 13. März 2016, abgerufen am 15. Februar 2021.
  2. Politikerin Sahra Mirow. abgeordnetenwatch.de, abgerufen am 17. November 2020.
  3. Sahra Mirow. Die Linke Baden-Württemberg, abgerufen am 17. November 2020.
  4. Sahra Mirow bewirbt sich für Landesliste. Kreisverband Die Linke Heidelberg/Badische Bergstraße, 25. November 2016, abgerufen am 17. November 2020 (deutsch).
  5. Sören S. Sgries: Südwest-Linke-Vorsitzende Mirow: 12 Euro Mindestlohn sind machbar. Rhein-Neckar-Zeitung, 11. Dezember 2018, abgerufen am 17. November 2020.
  6. Sahra Mirow als Spitzenkandidatin gewählt. Die Linke Baden-Württemberg, abgerufen am 5. Dezember 2020.
  7. Stadt Heidelberg: 14.03.2021 Landtagswahl im Wahlkreis Heidelberg: Theresia Bauer (GRÜNE) verteidigt Direktmandat. Abgerufen am 14. April 2021.
  8. Die Karten werden neu gemischt – Bundestagswahl 2021 in Baden-Württemberg: Wahlkreis 274 – Heidelberg. In: SWR Aktuell. 15. Juli 2021, abgerufen am 29. Juli 2021.
  9. Florian Barz: Sahra Mirow (Die Linke): Die Unbequeme. In: SWR Aktuell. 3. März 2021, abgerufen am 13. März 2021.